Erfahrungen mit Dr. Pulley

Die technische Seite der C 600 Sport - C 650 GT - C600Sport - C650GT.

Re: Erfahrungen mit Dr. Pulley

Beitragvon ddirk » Do 27. Aug 2015, 16:23

Bei netten Fragern melde ich mich immer. Wenn ich es mal nicht gleich mitbekomme, bitte per email anklopfen...
Schau dir mal diesen Thread an, hier hat Liasis erstklassig dokumentiert, wie die HIT eingebaut wird. Und er hat in verschiedenen Versuchen seine(!) optimale Federkombination ausgetüftelt. Die erscheint so gut, dass wir seit langem die HIT genau so vorinstalliert ausliefern. http://www.bmw-maxi-scooter.de/viewtopic.php?f=9&t=447&start=75

Aber wie so oft, hat jeder andere Vorlieben. Der eine will mehr Anfahrpower, der andere weniger , will ruhig cruisen. Einer wiegt mit Beifahrer und gepäck 270kg und möchte in den Bergen (Stilfserjoch...) kraftvoll rumfahren, der andere fährt mit 75kg alleine allenfalls über norddeutsche Dünen.

Daher gilt die allgemeine Empfehlung: Mit den vorinstallierten Federn erstmal 500km fahren, damit sich Kupplung und Beläge einschleifen. Dann überlegen, ob man eine andere Charakteristik möchte und ggf. die Federn seinen Wünschen anpassen. Wie gesagt, wenn man mich nett fragt, gebe ich gerne Tipps.

Bezüglich kippen der Rollen: Bitte nochmal hier im Thread nachlesen, Seite 11, Posting 2.
Grüße vom Bodensee
Dirk

http://www.drpulley.info
ddirk
 
Beiträge: 108
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 19:48
Wohnort: Überlingen Bodensee

Re: Erfahrungen mit Dr. Pulley

Werbung

Werbung
 

Re: Erfahrungen mit Dr. Pulley

Beitragvon waldstaedter » Do 27. Aug 2015, 18:55

Tiroler hat geschrieben:Dass ich die Myrod- Rollen eingebaut hatte, habe ich schon geschrieben. Damit gab es keinerlei Probleme, bis auf die Tatsache, dass sie nicht die Beschleunigung gebracht haben, die erwartet wurde.
Jetzt habe ich die passenden ( mit der zusätzlichen Ecke) verbaut. Laufen super (siehe auch Schanzer) !!
Bemerken möchte ich noch, dass ich die originalen BMW - Gleitstücke dringelassen habe.

Hallo Tiroler,

Du hast es bestimmt AUCH schon irgendwann und irgendwo geschrieben, aber ich erspare mir das lagwierige Suchen und frage lieber direkt noch mal nach: meinst Du die "passenden mit der zusätzlichen Ecke" (also Pulleys?) für die BMW oder für den Myroad??

Gruß vom W.
waldstaedter
 
Beiträge: 519
Registriert: So 7. Jun 2015, 11:14
Wohnort: Raum Heidelberg

Re: Erfahrungen mit Dr. Pulley

Beitragvon waldstaedter » Do 27. Aug 2015, 19:09

ddirk hat geschrieben:Bei netten Fragern melde ich mich immer.
....
Bezüglich kippen der Rollen: Bitte nochmal hier im Thread nachlesen, Seite 11, Posting 2.

Hallo Dirk,

1. Bei Flip hast Du ja offensichtlich meinen Ratschlag aufgegriffen und die "IKEA/ALDI-Strategie" angewendet!
Bei Don wäre das sicherlich auch sinnvoll/besser gewesen, dann hättest Du Dir bzw. Pulley hier manche "Schramme" erspart!!
Jetzt ist es dafür vermutlich zu spät...?

2. Deine Ausführungen im o.g. Posting sind für mich zunächst einmal nachvollziehbar!
Was ich aber überhaupt nicht verstehen kann und will:
Warum passen die Pulley-Gleitstücke nicht exakt und müssen nachbarbeitet werden?
Da handelt es sich doch offensichtlich entweder um einen Konstruktionsfehler oder unzulässige Fertigungstoleranzen! Beides sollte sich abstellen lassen!
Warum passiert da nichts und Du gibst immer wieder den Tipp, die Gleitstücke nachzubearbeiten??
Das kann einfach kein Dauerzustand sein, denn damit sind doch Probleme vorprogrammiert, die die Kunden unzufrieden machen und dem Pulley-Image schaden!!!

Gruß W.
waldstaedter
 
Beiträge: 519
Registriert: So 7. Jun 2015, 11:14
Wohnort: Raum Heidelberg

Re: Erfahrungen mit Dr. Pulley

Beitragvon lederkombi » Do 27. Aug 2015, 21:05

waldstaedter hat geschrieben:Was ich aber überhaupt nicht verstehen kann und will:
Warum passen die Pulley-Gleitstücke nicht exakt und müssen nachbarbeitet werden?
Da handelt es sich doch offensichtlich entweder um einen Konstruktionsfehler oder unzulässige Fertigungstoleranzen! Beides sollte sich abstellen lassen!
Warum passiert da nichts und Du gibst immer wieder den Tipp, die Gleitstücke nachzubearbeiten??
Das kann einfach kein Dauerzustand sein, denn damit sind doch Probleme vorprogrammiert, die die Kunden unzufrieden machen und dem Pulley-Image schaden!!!

Gruß W.


Ich vermute mal folgendes:
Die Original Gleitstücke sind ja rund, da kann nichts kippen, egal wie die Vario arbeitet. Auch die Gegendruckfeder ist da mehr oder weniger egal bzw. passt auf die Originalrollen und vor allem auf den benötigten Druck um den Riemen hoch- bzw. niederlaufen zu lassen.
Bei den Pulley-Gleitern ist nun die Einbaulage massgebend, denn sie sind nicht rund, sondern abgeflacht. Vermutlich sollte da eine etwas stärkere Gegendruckfeder verbaut werden, damit den Gleitstücken Rechnung getragen wird und diese keine Chance haben um zu kippen.

Vom mechanischen Standpunkt erachte ich subjektiv die Gleiter von J Costa als besser geeignet. http://www.jcosta.com/en/new-evo4rc-bmwc600/
LG, Jakob

BMW R1200GS Adventure 2016, rot
BMW R1200RT in Biarritzblau (div. Umbauten)
Honda CB1100EX, BMW R50/1 (1959)
Benutzeravatar
lederkombi
 
Beiträge: 574
Registriert: Mo 1. Sep 2014, 01:50
Wohnort: Basel, Schweiz

Re: Erfahrungen mit Dr. Pulley

Beitragvon Tiroler » Do 27. Aug 2015, 22:34

Also hier bestehen doch einige missverständliche Bezeichnungen .
Die Gleitstücke sind nicht die "Rollen", sondern die Teile, die auf den " Deckel " gesteckt werden.
Desweiteren entsteht hier langsam eine Misstimmung gegen Pulleyprodukte. Über die Hit-Kupplung kann ich nichts sagen,weil keine Erfahrung. Die Schäden dieser Kupplung möchte ich nicht kleinreden,da sehr ärgerlich. Dennoch aber sehr selten.
Über meine Erfahrungen mit den Gewichten habe ich ausführlich berichtet. So langwierig ist die Suche nun auch wieder nicht. Wenn man wirklich interessiert ist, kann man sich schon mal bemühen.
@waldstaedter : was ist jetzt noch unklar? Aber Recht geben muss ich dir bei der Frage, warum man die Gleitstücke noch nachbearbeiten soll. Deshalb habe ich die originalen behalten!
Ich betone, ich möchte weder Werbung für Pulleyprodukte machen, noch bekomme ich Provisionen von irgendwoher.
Bei mir und zwei Freunden laufen unsere Gefährte mit den 28/29 g Pulleys um einiges besser als das Original. Bei mir seit 2000 km zuverlässig!
Mich würde interessieren, wieviele Hitkupplungen verkauft und eingebaut wurden, und wieviele Probleme es gegeben hat.
Und abschließend : ich finde die "Betreuung" durch Dirk wirklich aussergewöhnlich ( auch wenn er Produkte verkaufen will).
Gruß Jürgen
Tiroler
 
Beiträge: 204
Registriert: So 10. Nov 2013, 10:21

Re: Erfahrungen mit Dr. Pulley

Beitragvon lederkombi » Fr 28. Aug 2015, 03:20

Nö, da ist alles korrekt bei den Bezeichnungen.
Also gemäss Nomenklatur Pulley heissen die Teile Gleitrollen (Sliding Roller). Und das sie ausschliesslich gleiten und eben nicht Rollen, sind es fachlich eben eher Gleiter oder Gleitstücke. Auch wenn die Rollergemeinde unter Gleitstück etwas anderes versteht und diese eher als Führungsstücke benannt werden sollten ;)
Die Original-Gewichte sind jedoch korrekt als Rollen bezeichnet, denn die könnten sehr wohl Rollen (tun sie jedoch meistens trotzdem nicht) bzw. sehen zumindest auch so aus.
LG, Jakob

BMW R1200GS Adventure 2016, rot
BMW R1200RT in Biarritzblau (div. Umbauten)
Honda CB1100EX, BMW R50/1 (1959)
Benutzeravatar
lederkombi
 
Beiträge: 574
Registriert: Mo 1. Sep 2014, 01:50
Wohnort: Basel, Schweiz

Re: Erfahrungen mit Dr. Pulley

Werbung


Re: Erfahrungen mit Dr. Pulley

Beitragvon Tiroler » Fr 28. Aug 2015, 06:13

Siehst Du, wie verwirrend das ist?
Du selbst sprichst von Gleitstücken und meinst Gleitrollen . Stimmt schon, dass die Bezeichnungen besser sein könnten, aber so werden sie halt auf der Pulleyseite benannt.
Nur mitlesende Rollerfans kommen da evtl. durcheinander.
Gruß Jürgen
Tiroler
 
Beiträge: 204
Registriert: So 10. Nov 2013, 10:21

Re: Erfahrungen mit Dr. Pulley

Beitragvon ddirk » Fr 28. Aug 2015, 09:25

waldstaedter hat geschrieben:
ddirk hat geschrieben:Bei netten Fragern melde ich mich immer.
....
Bezüglich kippen der Rollen: Bitte nochmal hier im Thread nachlesen, Seite 11, Posting 2.

Hallo Dirk,

1. Bei Flip hast Du ja offensichtlich meinen Ratschlag aufgegriffen und die "IKEA/ALDI-Strategie" angewendet!
Bei Don wäre das sicherlich auch sinnvoll/besser gewesen, dann hättest Du Dir bzw. Pulley hier manche "Schramme" erspart!!
Jetzt ist es dafür vermutlich zu spät...?

2. Deine Ausführungen im o.g. Posting sind für mich zunächst einmal nachvollziehbar!
Was ich aber überhaupt nicht verstehen kann und will:
Warum passen die Pulley-Gleitstücke nicht exakt und müssen nachbarbeitet werden?
Da handelt es sich doch offensichtlich entweder um einen Konstruktionsfehler oder unzulässige Fertigungstoleranzen! Beides sollte sich abstellen lassen!
Warum passiert da nichts und Du gibst immer wieder den Tipp, die Gleitstücke nachzubearbeiten??
Das kann einfach kein Dauerzustand sein, denn damit sind doch Probleme vorprogrammiert, die die Kunden unzufrieden machen und dem Pulley-Image schaden!!!

Gruß W.

Hallo W.,
nachdem es bei Don Probleme gab, hat mich die BMW Werkstatt Wien angerufen und dies mitgeteilt. Wir haben sofort(!) eine Austauschkupplung geschickt, bevor die defekte hier war. Danach habe ich in der Sache nie mehr etwas gehört, weder von der Werkstatt, noch von Don. Erst 3 Monate später wird hier plötzlich ein Faß aufgemacht. In privaten emails, die Don hier veröffentlicht hat, habe ich ihn gebeten, seine Werkstatt um eine Rechnung an mich adressiert für eine Glocke zu bitten und mir im Gegenzug die alte Glocke für Untersuchungen zu überlassen. Das empfand er als unmöglich, lehnte es ab. So viel zu unserem Kundenservice in diesem Fall, mehr kann man nicht machen. Service muss auch angenommen werden.

Gleitstücke sollen fest und stramm sitzen, keinesfalls klemmen. Die Führungsschienen einer Vario sind in zwei Richtungen konisch, werden nach dem Guss manuell poliert und geschliffen. Daher ist hier immer mit einer recht hohen Toleranz zu rechnen. Seriengleitstücke werden so groß gemacht, dass sie immer passen. Aber im schlechtesten Fall dann auch im Leerlauf klackern. Unsere Gleitstücke sind vom Spaltmaß eher an der untersten Toleranzgrenze. In wenigen Fällen, wenn die Gleitschienen an der höchsten Toleranzgrenze sind, kann der Spalt evtl. minimal (kaum mal mehr als 1-2/10mm) zu eng sein. Dann nimmt man eine feine Feile und passt sie optimal an die Gleitschienen an. Das ist in der Anleitung, die jedem Gleitstück beiliegt, erklärt und begründet. Man muss es nur lesen, was viele leider nicht machen.
Man muss dazu sagen, dass die BMW Varios hinsichtlich der Toleranzen unauffällig sind, es gibt aber Ausrutscher. Deutlich häufer kennen wir das z.B. beim Silverwing.

Wer sich Teile einbaut, die das Fahrverhalten verbessern sollen, sollte auch bereit sein, diese optimal an sein Fahrverhalten anzupassen. Ob dies nun Federn sind, die optimiert werden sollten oder eben exakt angepasste Gleitstücke . Wer alles einigermaßen, aber sofort passend wie einen Anzug von der Stange haben möchte, kann ja bei den Serienteilen bleiben. Ein Maßanzug passt auch nicht unbedingt beim ersten Versuch.
Grüße vom Bodensee
Dirk

http://www.drpulley.info
ddirk
 
Beiträge: 108
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 19:48
Wohnort: Überlingen Bodensee

Re: Erfahrungen mit Dr. Pulley

Beitragvon ddirk » Fr 28. Aug 2015, 09:29

Tiroler hat geschrieben:Siehst Du, wie verwirrend das ist?
Du selbst sprichst von Gleitstücken und meinst Gleitrollen . Stimmt schon, dass die Bezeichnungen besser sein könnten, aber so werden sie halt auf der Pulleyseite benannt.
Nur mitlesende Rollerfans kommen da evtl. durcheinander.

Das kommt aus der englischen Bezeichnung:
Sliding Rolls - Gleitrollen - z.B. SR3020R/8-28
Sliding Pieces - Gleitstücke - z.B. SP3020-AH

Oben wurde irgendwo gefragt, wieviele HIT Kupplungen im Markt laufen. Alleine wir haben in zwei Jahren über 50 Stück verkauft, überwiegend in D A CH, aber auch in andere europäische Länder, einige nach USA, Kanada, Australien.
Diese zwei nun bekannten Fälle sind die einzigen mir bekannt gewordenen Probleme, wenn man mal von der gebraucht ohne Federbestückung gekauften , 2 Jahre alten HIT absieht, bei der eine Feder gebrochen ist.
Glaubt mir, die Foren wären voll mit Beschwerden, wenn es anders wäre. Leider schreiben immer nur die Unzufriedenen, die vielen Zufriedenen melden sich eher selten.
So ist es doch auch mit dem Serienproblem der BMW Kupplung. Nur in D A CH hat BMW bestimmt mehr als 2000 C Roller verkauft bisher, hier schreiben über ihre Probleme tun aber nur wenige im Vergleich. Sind es 20, vielleicht 50? Schlimm genug und kein Grund für BMW zufrieden zu sein. Aber im Verhältnis zu 2000 Rollern bleiben 1950 Besitzer, die vermutlich keine Probleme haben. Das ist hier aber nicht zum Thema des Threads gehörend, soll nur ein Beispiel sein.
Grüße vom Bodensee
Dirk

http://www.drpulley.info
ddirk
 
Beiträge: 108
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 19:48
Wohnort: Überlingen Bodensee

Re: Erfahrungen mit Dr. Pulley

Beitragvon svenregensburg » So 30. Aug 2015, 17:33

Und weiter gehts..hier billige Werbung für Produkte machen die entweder nicht richtig passen oder einfach einen riesen Schaden hinterlassen.
Incl. das berühmte im Regenstehenlassen....
Würde mich mal interessieren ob der Admin hier mal Geld gesehen hat?. Oder und warum hier nicht mal ein Banner geschaltet wird....
nun ja ..... cofus
svenregensburg
 
Beiträge: 132
Registriert: Di 4. Feb 2014, 16:11

Re: Erfahrungen mit Dr. Pulley

Beitragvon Mariusz » Mo 31. Aug 2015, 12:57

Moin Zusammen, also ich habe auch Dr. Pulley Rollen drinn (29g, mit Ecke). DIe oft diskutierte Mehrgeschwindigkeit (diese habe ich mir sehr erhofft) durch den Einsatz der Pulley Rollen kann ich trotz etwa 15 PS mehr Motorleistung (durch PowerComm) nicht bestätigen. Zwar läuft der Roller nicht mehr bei 175 km/h in Begrenzer aber bei 180 km/h (GPS) ist definitiv Schluss. Ob die Rollen gekippt sind werde ich erst am 09.09.2015 berichten können. Ich werde nämlich die Vario aufmachen und J.Costa 4 EVO einbauen lassen.

Grüße

Mariusz
Mariusz
 

Re: Erfahrungen mit Dr. Pulley

Beitragvon lederkombi » Mo 31. Aug 2015, 13:10

Mit einem PowerCommander 20% mehr Leistung? Habe ich da etwas verpasst? Wie soll das technisch möglich sein? :o
LG, Jakob

BMW R1200GS Adventure 2016, rot
BMW R1200RT in Biarritzblau (div. Umbauten)
Honda CB1100EX, BMW R50/1 (1959)
Benutzeravatar
lederkombi
 
Beiträge: 574
Registriert: Mo 1. Sep 2014, 01:50
Wohnort: Basel, Schweiz

Re: Erfahrungen mit Dr. Pulley

Beitragvon Flip » Mo 31. Aug 2015, 15:14

Uiii... ist beim Kauf eines PowerCommanders jetzt auch noch ein Turbosatz mit Lachgasflasche dabei? Zunge

Nicht böse sein, aber wenn ein ChipTuning bei einem Saugmotor ca. 3-5% Leistungszuwachs bringt, dann kannst Du Dich mehr als glücklich schätzen.

Ergo bringt der PC V maximal 3 PS ... lass es mit einer angepassten Auspuffanlage ohne KAT und offenem Luffi 5 PS sein...
Flip
 
Beiträge: 101
Registriert: Mo 1. Sep 2014, 22:05

Re: Erfahrungen mit Dr. Pulley

Beitragvon Mariusz » Mo 31. Aug 2015, 15:58

Na ja, da hast du wohl was verpasst. Die leistungmessungen habe ich bereits gepostet. Einfach Suche bemühen.
Mariusz
 

Re: Erfahrungen mit Dr. Pulley

Beitragvon lederkombi » Mo 31. Aug 2015, 17:04

Mariusz hat geschrieben:Na ja, da hast du wohl was verpasst. Die leistungmessungen habe ich bereits gepostet. Einfach Suche bemühen.


Sorry, 20% Leistungszuwachs ist schlicht unmöglich. Oder die Erde ist eine Scheibe.

Man darf nicht immer alles glauben was geschrieben steht. plemplem

So langsam wundert mich überhaupt nichts mehr. Wo bitte bleibt der gesunde Menschenverstand? Ich erwarte nicht, dass alle Strassenbenutzer eine Ingenieurausbildung besitzen, aber ....hallo?
LG, Jakob

BMW R1200GS Adventure 2016, rot
BMW R1200RT in Biarritzblau (div. Umbauten)
Honda CB1100EX, BMW R50/1 (1959)
Benutzeravatar
lederkombi
 
Beiträge: 574
Registriert: Mo 1. Sep 2014, 01:50
Wohnort: Basel, Schweiz

VorherigeNächste

Zurück zu Technik - C 600 Sport - C 650 GT - C600Sport - C650GT

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste