Quietschgeräusche beim Anfahren

Die technische Seite der C 600 Sport - C 650 GT - C600Sport - C650GT.

Re: Quietschgeräusche beim Anfahren

Beitragvon Ojo » Mi 5. Dez 2018, 08:52

FredvomJupiter hat geschrieben:... Im Gegenteil: das Warmlaufenlassen ist eher schädlich ?!?
Gibt es Experten, die das eine oder andere bestätigen können, am besten mit Erklärung? ...

Hallo Fred,

genügt dir diese Erklärung? Ich fahre nach dem Start meiner Motorräder auch sofort los, sommers wie winters.
Schöne Grüße von
Ojo
C evo Long Range 03/2017 > 19.000 km
BMW R1250GS Adv. HP 06/2019
Benutzeravatar
Ojo
 
Beiträge: 233
Registriert: Mi 10. Jan 2018, 17:10
Wohnort: Sindelfingen

Re: Quietschgeräusche beim Anfahren

Beitragvon dieter2008 » Mi 5. Dez 2018, 10:20

Meine Nachbarn werden sich bedanken, wenn ich jeden Bock erst mal fünf Minuten warmlaufen lasse arg
Gruß aus Baden
Dieter


C 650 GT schwarz - EZ 03/14 - Highline-Ausstattung - Alarmanlage - TomTom Rider 40
Wunderlich Handprotektoren
Benutzeravatar
dieter2008
 
Beiträge: 224
Registriert: Sa 13. Feb 2016, 22:43
Wohnort: Kämpfelbach

Re: Quietschgeräusche beim Anfahren

Beitragvon Benno » Mi 5. Dez 2018, 10:47

Ich fahre auch sofort los, sonst hören meine Nachbarn das Quietschen ja nicht winkG

(Warmlaufen gibt es bei mir nicht)
---------------------------------
Grüße aus dem Münsterland
Benno aus Dülmen
Benutzeravatar
Benno
 
Beiträge: 1027
Registriert: Mo 15. Feb 2016, 10:29
Wohnort: Dülmen

Re: Quietschgeräusche beim Anfahren

Beitragvon Dolderbaron » Mi 5. Dez 2018, 22:50

BLa Bla Bla
Soll jeder machen wie er es will, mein Quietschen ist weg.

clap clap clap clap clap clap clap

Im Sommer mach ich es natürlich auch nicht, da sie jeden Tag in Bewegung ist.
Jedoch zur dieser Zeit steht sie auch mal länger und auf Anraten meiner FW fahre ich nicht im kalten Zustand sofort los.
Ich fahre jetzt den dritten BMW Scooter und habe mehr als 90000 km zurück gelegt.
Daher ist mir das Quietschen sehr bekannt, vor allen beim alten Model.

Gruss
Dolderbaron

winkG
K1600 Bagger und BMW C 650 GT fahren ist die pure Lust am Leben und die schönste Nebensache.
Benutzeravatar
Dolderbaron
 
Beiträge: 1233
Registriert: Fr 30. Okt 2015, 13:49
Wohnort: 8427 Freienstein Schweiz

Re: Quietschgeräusche beim Anfahren

Beitragvon Momo » Fr 7. Dez 2018, 16:58

ich warte drauf, awwer `s kummt nix.
Momo
 
Beiträge: 42
Registriert: Sa 9. Sep 2017, 21:20

Re: Quietschgeräusche beim Anfahren

Beitragvon Bierchen » Mo 4. Nov 2019, 12:05

Hallo Zusammen,

Leider habe ich nicht nur in Bezug auf das Zubehör bisher fast alles mitgemacht was die Aktiven hier im Forum machen, sondern kriege jetzt auch die gleichen Problemchen :roll:

Nach der Jahresinspektion bei 7.500 bin ich glücklich mit BMW-Kuscheldeckchen und neuen Reifen nach Hause gerollt. Alles gut. Dann schlug drei Tage später die Kupplung zu - oder die Vario? Ich bin nicht so sicher, aber nach dem ich knapp 10 Threads dazu gelesen habe, wohl eher die Kupplung.

Meine Sympthome:
1. Beim Anfahren "kalt" (bei mir immer noch stark bergauf aus der Garage raus, hat er gar nicht gerne) hat der Roller schon immer ein bisschen geruckelt. Nun gibt es richtige Schläge aus dem Kasten, was das ganze Gefährt erzittern lässt.
2. Die Drehzahl sackt dann beim Einkuppeln kurz minimal ab bis nach einem niederfrequenten Quietschen der Kraftschluss voll hergestellt ist. Danach beschelunigt er normal weiter.
3. Ist nach 20min alles warm, sind die Vibrationen / Schläge weg, aber es ruckelt bei niedrigen Drehzahlen immer noch. Das Quietschen hört fast ganz auf.

Jetzt frage ich mich, was ich tun soll cofus Der Roller hat noch lange Garantie, daher vermute ich, BMW wird das irgendwie beseitigen? Selbst bei CVT kann ja das Getriebe doch wohl kein Verschleissteil sein, dass die mir aufdrücken wollen von der Kosten her? Fände es auch irgendwie seltsam nach 7.500km schon die ersten aus Metall gefertigten Teile zu erneuern. Reifen bei der Laufleistung sind ja schon grenzwertig... nogo

Wenn es die Kupplung wäre, liegt die überwiegende Empfehlung hier ohnehin, beim Original zu bleiben? Oder gibt es auch da etwas Besseres?

Wenn es Riemen oder gar Variator wäre - würde es dann sinnvoll sein, den Riemen direkt gegen Malossi zu tauschen und Variator gegen J. Costa? Sie machen es ja eh auf und dann muss ich ggf. nicht den ganzen Lohn für alles zahlen, sondern nur die Teile? Die Werkstattleute sind ganz cool hier, man kann bestimmt miteinander reden.

Vielen Dank für Eure Einschätzung und ruckelfreie sichere Fahrt für alle!

Bierchen
Benutzeravatar
Bierchen
 
Beiträge: 25
Registriert: Do 21. Feb 2019, 15:15
Wohnort: Zürich

Re: Quietschgeräusche beim Anfahren

Beitragvon ronne » Mo 4. Nov 2019, 13:53

Igmch hatte aber haargenau die gleichen Probleme.
Wenn du noch Garantie hast, dann nix wie hin.
Benutzeravatar
ronne
 
Beiträge: 356
Registriert: Do 29. Okt 2015, 09:43

Re: Quietschgeräusche beim Anfahren

Beitragvon Bierchen » Do 7. Nov 2019, 11:27

Hi Ronne,

Was hast Du denn dann gemacht? Einfach Ersatz von BMW? Oder gewechselt auf Tuning?

Mein Händler klärt noch ein paar Sachen mit BMW zum Thema Garantie, aber er meinte sie tauschen in dem Fall imer alles aus - Kupplung, Vario, sogar Riemen. Hat mich ein bisschen erstaunt.
2 seiner Kunden haben dann direkt auf Malossi gewechselt, er hat mir das auch empfohlen. Er meinte es führe sich nicht nur besser, auch die Haltbarkeit sei signifikant länger. 7.500km bis zu solch starken Problemen wie bei mir sein aussergewöhnlich, aber es ist ist wahrscheinlich, dass das Problem schnell wiederkommt. Spätestens bei 25 - 30TKM, wenn die Garantie dann vorbei ist.

Wir haben uns jetzt darauf geeinigt, dass BMW den Lohn zahlt und ich die Malossi Multivar Komplettlösung. Ist nicht Costa, aber auch Malossi wurde auch gut getestet (hatte zum Motomobil-Test dazu einen Thread aufgemacht hier im Forum) und mein Händler hat gute Erfahrungen insbesondere in Bezug auf die Haltbarkeit gemacht. Die ist für mich das Wichtigste. Ich fahre mit dem Möhrchen jeden Tag zur Arbeit, das muss einfach laufen. Immer.

Da ich immer den Plan hatte die Original Vario etc. ersetzen zu lassen mit etwas Sportlicherem wenn das Original durch ist, ist das für mich auch okee. Die 330,- für mehr Fahrspass zahle ich dann gerne. Ich muss aber schon sagen, das 7.500km für eine Getriebeeinheit ein Witz sind. Ich hatte vorher ein paar Yamahas mit hoher Laufleistung, da gab es so einen Unsinn nicht.

Das Bild das sich so ergibt von den anderen Vielfahrern bei uns am Motorradparkplatz (oder Rollerparkplatz, 80% Rollern zur Arbeit) ist, dass Honda, Yamaha oder gar Kymco in der Regel keinen Ärger machen. Alles was von Piaggio kommt ist eine Katastrohe (wird aber trotzdem gekauft, da kümmern sich einfach tolle Werkstätte mit grosser Leidenschaft und bügeln den Werksmist aus), BWM und Peugeut machen oft Probleme. Wäre alles irgendwie okay, wenn die BMW nicht mit Abstand am Teuersten wäre.

Sieht man auch in Italien: Die brauchen die Scooter wirklich intensiv, schauen auf die Kosten und fahren dann eben Honda SH. Die macht aber natürlich nicht so glücklich wie unser Gefährt...

Genug genörgelt: Teile werden bestellt und dann hoffentlich in zwei Wochen verbaut. Ich werde über das Ergebnis gerne informieren, wenn ich dann auch in 5,3 von 0 auf 100 gehe ThumbUP
Benutzeravatar
Bierchen
 
Beiträge: 25
Registriert: Do 21. Feb 2019, 15:15
Wohnort: Zürich

Vorherige

Zurück zu Technik - C 600 Sport - C 650 GT - C600Sport - C650GT

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste