Malossi 22 oder 24g

Die technische Seite der C 600 Sport - C 650 GT - C600Sport - C650GT.

Malossi 22 oder 24g

Beitragvon jjray » So 23. Jul 2017, 17:59

Wertes Forum,

lasse mir in den nächsten Wochen eine Malossi Multivar einbauen
BMW 650 GT, Baujahr 2017.

Mechaniker ist erfahren, v.a. mit Vespa, Piaggio und Kymco,
kann mir aber nicht sagen, ob die 22er oder die 24er Rollen besser sind.

Gibt es aktuelle Erfahrungswerte von Euch?

Höchstgeschwindigkeit ist mir egal, wichtig: Ampelstart und Durchzug.

Danke im voraus,
Raimund
jjray
 
Beiträge: 14
Registriert: Sa 1. Jul 2017, 23:37
Wohnort: Wien

Malossi 22 oder 24g

Werbung

Werbung
 

Re: Malossi 22 oder 24g

Beitragvon Firemann » So 23. Jul 2017, 18:54

Hallo,
kann die zwar nichts über die Rollen sagen, aber in der Garantiezeit würde ich von solchen Einbauten Abstand nehmen.
Habe gerade mit einer gelängten Primärkette zu tun gehabt, Scooter stand 14 Tage in der Werkstatt, aber die Garantie (oder Gewährleistung) von BMW hat's übernommen. Fahre auch einen GT Baujahr 2016 und warte damit bis zum Ende der 2 Jahre.
Gruß und unfallfreie Bild
Firemann
 
Beiträge: 14
Registriert: Fr 7. Jul 2017, 07:50

Re: Malossi 22 oder 24g

Beitragvon jjray » So 23. Jul 2017, 19:28

objektiv gesprochen hast du vollkommen recht!
problem: wenn sie nicht flotter wird, kauf ich was neues dazu, dann wirds in relation mit sicherheit noch teurer ;-)
lg r
jjray
 
Beiträge: 14
Registriert: Sa 1. Jul 2017, 23:37
Wohnort: Wien

Re: Malossi 22 oder 24g

Beitragvon jjray » Sa 7. Okt 2017, 19:57

Vor kurzem war es endlich so weit!
Hab die Malossi abwechselnd mit 24er und 22er Rollen einbauen lassen.
Bin nur wenig gefahren, aber mit der Beschleunigung hoch zufrieden!
Einziges Problem: Das Vorderrad ist "kippeliger" geworden, der Geradeauslauf,
vor allem wenn ich langsam fahre, ist schwerer zu managen, da der Roller nach
links oder rechts will.
Wisst Ihr einen Rat?

LG
Raimund
jjray
 
Beiträge: 14
Registriert: Sa 1. Jul 2017, 23:37
Wohnort: Wien

Re: Malossi 22 oder 24g

Beitragvon Bärle » So 8. Okt 2017, 08:54

Servus Raimund,
das eine andere Vario die Front kippeliger macht bzw. die Stabilität des Roller ändert, kann ich mir nicht vorstellen.
Hast du vielleicht andere Reifen aufgezogen?
Wie ist die Malossi im Abzug und in der Höchstgeschwindigkeit? Die Laufruhe bzw. die Vibrationen müssten auch besser sein.
Je mehr Kurven desto besser!
Ducati M900ie
BenelliTrek 1130
BMW C600Sport

mfg rainer
Benutzeravatar
Bärle
 
Beiträge: 446
Registriert: Fr 16. Sep 2016, 17:20
Wohnort: Ingolstadt

Re: Malossi 22 oder 24g

Beitragvon jjray » So 8. Okt 2017, 10:38

Das mit dem unruhigen Vorderrad kann ich mir auch nicht erklären,
zumal die Werkstatt wohl da vorn nicht geschraubt haben wird...
Habe keinen Reifenwechsel durchgeführt.
Vielleicht, weil sich die trägen Massen verändert haben...bitte um Tipps!
Der Roller ist minimal unruhiger, aber nicht der Rede wert.
Beschleunigung jetzt absolut linear und wesentlich besser,
VMax werd ich wohl nie sagen können, da ich weder so schnell fahre,
noch dies in Ö erlaubt ist.
Durchzug (grad 80-120) bei weitem besser!

LG
Raimund
jjray
 
Beiträge: 14
Registriert: Sa 1. Jul 2017, 23:37
Wohnort: Wien

Re: Malossi 22 oder 24g

Werbung


Re: Malossi 22 oder 24g

Beitragvon Dolderbaron » So 8. Okt 2017, 10:44

Hallo Leute
In der Garantiezeit was zu verändern ist gefährlich.
Aber, ich kann das mit Beschleunigung verstehen, es ist verdammt Mühsam in den Bergen.
War letzte Woche noch in Italien und über den San Bernardino, top Kurven.
Ich selber würde mir lieber die J Costa EVO4 einbauen lassen, top Beschleunigung.
Das Rupfen der kalten Kupplung ist vorbei und das Loch zwischen 80 und 100 ist weg.
Aus dem Stand, lässt sie selbst Motorräder stehen.
Preis für dieses Abenteuer, 360 Euro + Montage.

Gruss
Dolderbaron

ThumbUP winkG
Scooter fahren ist die pure Lust am Leben und die schönste Nebensache.
Benutzeravatar
Dolderbaron
 
Beiträge: 846
Registriert: Fr 30. Okt 2015, 14:49
Wohnort: 8427 Freienstein Schweiz

Re: Malossi 22 oder 24g

Beitragvon Dolderbaron » So 8. Okt 2017, 10:51

jjray hat geschrieben:Das mit dem unruhigen Vorderrad kann ich mir auch nicht erklären,
zumal die Werkstatt wohl da vorn nicht geschraubt haben wird...
Habe keinen Reifenwechsel durchgeführt.
Vielleicht, weil sich die trägen Massen verändert haben...bitte um Tipps!
Der Roller ist minimal unruhiger, aber nicht der Rede wert.
Beschleunigung jetzt absolut linear und wesentlich besser,
VMax werd ich wohl nie sagen können, da ich weder so schnell fahre,
noch dies in Ö erlaubt ist.
Durchzug (grad 80-120) bei weitem besser!

LG
Raimund


Hallo Raimund
Deshalb Raten ja alle von der Malossi ab.
Bin selber mal eine gefahren, war nicht so top.
Im Stand war sie unruhiger als Original und bei der Fahrt hast Du es extrem im Lenker gespürt!
Die J Costa ist zwar etwas nervöser in der Beschleunigung, aber dafür ruhiger und zieht um Welten besser ab.
Nur der Preis ist nicht ganz billig:(
Vielleicht doch die Gewichte erhöhen, zu tief ist nicht für die Maschine gut.
Gruss
Dolderbaron
ThumbUP winkG
Scooter fahren ist die pure Lust am Leben und die schönste Nebensache.
Benutzeravatar
Dolderbaron
 
Beiträge: 846
Registriert: Fr 30. Okt 2015, 14:49
Wohnort: 8427 Freienstein Schweiz

Re: Malossi 22 oder 24g

Beitragvon jjray » Sa 11. Nov 2017, 12:08

Danke für den Tipp!

Ad Malossi: hab mich lange - auch in diesem Forum - informiert, Sukkus für mich war, dass die Malossi
am unkompliziertesten ist.
Hab jetzt ein paar hundert Km hinter mir,
Fazit: Unterschied enorm, Beschleunigung und Durchzug wesentlich besser.
Entweder hab ich mich ans Fahrverhalten gewöhnt, oder es hat sich wieder eingeschliffen, who knows...
Aufgrund der höheren Drehzahl ist das Geräusch v.a. beim Beschleunigen etwas hoch, daher werde
ich mir im Winter einen Akra-Auspuff zulegen.
Versuchs noch mal keusch mit meiner Frage:
Hat wer Erfahrungen nur mit den 24g-Rollen, oder ist es eh schon wurscht, ob ich die 22er in Kombi
mit den 24er Rollen lasse?!
Hat wer Erfahrungen mit dem Benzinverbrauch --> hatte vorher 5.1/100km, jetzt sind es 6.5/100km,
kein Pemmerl...

LG
Raimund
jjray
 
Beiträge: 14
Registriert: Sa 1. Jul 2017, 23:37
Wohnort: Wien

Re: Malossi 22 oder 24g

Beitragvon axmaxx » Sa 16. Dez 2017, 11:26

Habe schon länger die Malossi mit 22g (24g habe ich nie probiert).
Ich wundere mich über den massiven Anstieg des Verbrauchs, den konnte ich bei mir nicht feststellen.
Benutzeravatar
axmaxx
 
Beiträge: 59
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 12:08
Wohnort: Haarlem / NL

Re: Malossi 22 oder 24g

Beitragvon Bärle » Sa 16. Dez 2017, 13:45

Servus,
denke mir das es am Fahrverhalten liegt. Du tourst vielleicht er ist ein reiner Stadtracer oder Vollgasfahrer?
Der Verbrauch steigt denke ich auf jedenfall da ja die Drehzahlen höher sind.
Was solls hauptsache Spaß am Fahren! winkG
Je mehr Kurven desto besser!
Ducati M900ie
BenelliTrek 1130
BMW C600Sport

mfg rainer
Benutzeravatar
Bärle
 
Beiträge: 446
Registriert: Fr 16. Sep 2016, 17:20
Wohnort: Ingolstadt

Re: Malossi 22 oder 24g

Beitragvon axmaxx » So 17. Dez 2017, 13:10

Ich toure fast nie. Das Fahrverhalten hat natürlich Einfluss auf den Verbrauch, aber auch mit kräftigem Reissen am Hahn bin ich bis jetzt immer deutlich unter 6 l geblieben...
Benutzeravatar
axmaxx
 
Beiträge: 59
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 12:08
Wohnort: Haarlem / NL

Re: Malossi 22 oder 24g

Beitragvon jjray » So 17. Dez 2017, 17:55

Interessant:
Beim letzten Tanken hatte ich einen Verbrauch von 6.1 Litern....
Bin vor allem in der Stadt unterwegs gewesen, seit voriger
Woche ist meine Dorade im Winterschlaf, werden harte Monate!
Kann ich mir wenigstens überlegen, was im Frühjahr alles gemacht wird,
Akra, Folieren, etc., bin für jegliche Anregung zur sportlichen
Individualisierung dankbar!

LG
Raimund
jjray
 
Beiträge: 14
Registriert: Sa 1. Jul 2017, 23:37
Wohnort: Wien


Zurück zu Technik - C 600 Sport - C 650 GT - C600Sport - C650GT

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

cron