Fahrwerk

Die technische Seite der C 600 Sport - C 650 GT - C600Sport - C650GT.
waldstaedter
Beiträge: 520
Registriert: So 7. Jun 2015, 12:14
Postleitzahl: 69412
Motorrad Scooter: BMW C600 Sport
Wohnort: Raum Heidelberg

Re: Fahrwerk

Beitrag von waldstaedter » Di 19. Sep 2017, 22:27

doc holiday hat geschrieben: ...pah, Ihr wollt ja nur ein Versuchskaninchen....aber gut, nachden ich auch viel zu zweit in den Bergen unterwegs bin und das Federbein (auch wenn das Fahrwerk allgemein für einen Roller wirklich klasse ist) schon immer mal wieder die Grenze erreicht hab ich zugeschlagen und mir ein Wilbers Teil bestellt, ist meines Wissens eh das einzige, das es gibt.... sollte bis in 2 Wochen geliefert sein...dann sehen wir mal...ich werde berichten...

Grüße
Reiner
Hallo Doc,

wie sind denn nun Deine Erfahrungen mit dem Wilbers-Bein? Kannst Du den Kauf empfehlen?

Gruß

doc holiday
Beiträge: 13
Registriert: Fr 13. Jun 2014, 13:54
Postleitzahl: 86971
Motorrad Scooter: C650 GT

Re: Fahrwerk

Beitrag von doc holiday » Mi 20. Sep 2017, 11:04

Hallo waldstaedter,

hmm...juristische Antwort: kommt darauf an...
man kann das Teil ja beim Kauf "auf sich anpassen lassen", wie im vorherigen Posting beschrieben, es kommt schon auch darauf an was man da schreibt bzw. will...ich hab das mehr für Soziusbetrieb auslegen lassen und es war von den Fahreigenschaften für zu zweit dann auch wirklich besser als original, kein Durchschlagen mehr, straff, aber doch noch mit Komfort...von da her wars mir das wert...wenn man dann aber mit derselben Einstellung solo fährt, ist es zu hart...das Problem ist die manuelle Verstellung mit dem Hakenschlüssel ist echt ein übles Gefummel, Zugstufe einstellen ist easy aber nur Zugstufe allein reicht nicht...wenn man solo sportlich unterwegs ist und auch Grip braucht/will...
...schlussendlich würde ich mit der heutigen Erfahrung das Federbein etwas "seichter" bestellen, sodass ich einen besseren Kompromiss hätte...wenn man mit wechselnden Einstellungen (zu zweit / solo) fahren will/muss würde ich es nur bedingt empfehlen, da es halt schon auch Kohle kostet und das originale auch nicht wirklich schlecht ist...wenn jemand überwiegend zu zweit unterwegs ist, ist es wirklich gut...wenn nur solo...würde ich persönlich nicht kaufen, da ist das originale nicht so schlecht... ich hoffe ich konnte meine Eindrücke einigermaßen wiedergeben, wenn jemand noch mehr wissen möchte, bitte PN...ich kann dann gerne noch gezielter auf einzelne Sachen eingehen..oder telefonisch...
Grüße
Reiner
Langes Leben und Frieden!

Benutzeravatar
Benno
Beiträge: 1139
Registriert: Mo 15. Feb 2016, 11:29
Postleitzahl: 48249
Motorrad Scooter: C 650 GT 2016
Wohnort: Dülmen

Re: Fahrwerk

Beitrag von Benno » Mi 20. Sep 2017, 13:22

Das deckt sich mit meinen Erfahrungen mit Wilbers-Federbeinen in meinen früheren Motorrädern. Die habe ich grundsätzlich für ein Fahrergewicht 30 kg unter meinem tatsächlichen bestellt. Wilbers neigt nach meiner Ansicht zu einer (brett-) harten Einstellung.
---------------------------------
Grüße aus dem Münsterland
Benno aus Dülmen

waldstaedter
Beiträge: 520
Registriert: So 7. Jun 2015, 12:14
Postleitzahl: 69412
Motorrad Scooter: BMW C600 Sport
Wohnort: Raum Heidelberg

Re: Fahrwerk

Beitrag von waldstaedter » Mi 20. Sep 2017, 17:11

Hallo doc,

danke für Deine ausführliche Info!

AndiGT
Beiträge: 15
Registriert: Mi 6. Apr 2016, 18:32
Postleitzahl: 69126
Motorrad Scooter: C650GT

Re: Fahrwerk

Beitrag von AndiGT » Mi 12. Sep 2018, 23:58

Hallo ;-)

ich habe mir letztes Jahr das Wilbers-Federbein in meinen 2016er GT einbauen
lassen und bin hellauf begeistert: das hoppeln und aus-der-Kurve-stampfen ist
komplett verschwunden, der Komfort erheblich verbessert und die Rückmeldung
des Hinterrades deutlich besser. Das gesamte Fahrwerk ist viel harmonischer.
Das es wegen der Euro3 > Euro4 Umstellung neue Typenbezeichnungen gab und
damit keine gültige ABE vorlag hat der TÜV neulich nicht gemerkt. Beim nächsten
Mal sollte Wilbers soweit sein - da sind sie nicht die schnellsten ...

Ich fahre allerdings nur solo, über Sozia-Begleitung jeglicher Gewichtsklasse
kann ich nichts sagen :)G

Das der Roller nicht an den Komfort eines modernen Motorradfahrwerks rankommt
ist einfache Physik: kleine Räder, kurze Federwege .... das kann meine AfricaTwin
natürlich deutlich besser clap und viel Lob bekommt sie ja aus der Mopped-Welt
für das wirklich gute Doppelkupplungsgetriebe - für ein Motorrad erste Sahne.
Aber ganz ehrlich: der Antrieb des GT ist viel harmonischer weil einfach gar keine
Schaltvorgänge da sind rauch

Na denn noch viele Freude im goldenen Herbst winkG
und Grüße aus der Kurpfalz
Andreas

Antworten