Würdet ihr den C600 nochmal kaufen?

Alle Infos rund um die C 600 Sport - C 650 Sport.

Re: Würdet ihr den C600 nochmal kaufen?

Beitragvon ThomasGL » Sa 21. Mär 2015, 12:38

Jeder Zeit.... :)
Benutzeravatar
ThomasGL
 
Beiträge: 28
Registriert: Fr 20. Feb 2015, 14:06
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Würdet ihr den C600 nochmal kaufen?

Werbung

Werbung
 

Re: Würdet ihr den C600 nochmal kaufen?

Beitragvon carlo93 » Sa 21. Mär 2015, 15:51

neu oder gebraucht gekauft ????


Gruß Carlo :?:
carlo93
 
Beiträge: 151
Registriert: Sa 1. Sep 2012, 09:07

Re: Würdet ihr den C600 nochmal kaufen?

Beitragvon axmaxx » Sa 21. Mär 2015, 18:58

carlo93 hat geschrieben:....... Und häufig sind das Leute, die ein Funkeln in den Augen bekommen und so aussehen, als hätten sie auch die nötige Kohle.

Aber wenn man sich die Verkaufszahlen anschaut, hilft das Funkeln wohl auch nichts!
Gruß Carlo :)


Deshalb ja Werbung. Das Ding ist in NL dermassen selten auf der Strasse, da bekommen nicht viele die Chance zum Funkeln :twisted:
Genügend Werbung für BMW-Autos gibts ja, warum nicht mal für einen Maxiscooter, der vor allem auch auf Autofahrer zielt?
Benutzeravatar
axmaxx
 
Beiträge: 59
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 12:08
Wohnort: Haarlem / NL

Werbung für die C-Scooter

Beitragvon Romiman » Sa 21. Mär 2015, 19:57

Haben sie damals beim C1 ja gemacht. (Das "Auto" (nur ein Scheinwerferpaar), was sich teilt...).
Geholfen hat es allerdings nichts.

In der Praxis gibts die BMW-Roller jetzt ja fast seit 4 Jahren, und ich ernte immernoch ungläubiges Staunen, wenn Leute entweder eins der BMW-Zeichen am Roller entdecken, oder feststellen, daß "diese BMW" ein Roller ist.
Und fast jeder, dem ich sage, ich fahren einen BMW-Roller, denkt gleich an den C1.

Die großen C-Roller - die unbekannten Wesen...
Unglaublich: Roller, made in Germany!
Benutzeravatar
Romiman
 
Beiträge: 444
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 21:15

Re: Würdet ihr den C600 nochmal kaufen?

Beitragvon axmaxx » Sa 21. Mär 2015, 22:35

Naja, Vergleich mit dem C1... Man kann das Ding ja finden, wie man will, ist Geschmacksache. In jedem Fall ist es extrem, viel extremer als ein maxiroller. Und polarisiert damit. Das wollen viele Leute nicht. Ausserdem ist die Motorisierung völlig uninteressant, wer ab und zu auch ein Stückchen Schnellstrasse oder Autobahn benutzen muss, hat dann einfach nicht genug Dampf, um sicher und komfortabel mitschwimmen zu können. Und genau diese Leute sind interessant für diesen Markt. In und um Ballungsgebiete. Da könnte Werbung schon helfen. Die meisten wissen ja gar nicht, dass sie mit so einem Roller ihr Laptop, ihr Lunchpaket, eine Regenhose und ihren Helm problemlos und sicher verstauen können. ;)
Mir ists wurschd, ich habe keine BMW-Aktien (selbst wenn, BMW verkauft auch so genug). Allerdings fände ich es schade, wenn die BMW-Roller wieder einschlafen würden. In ein paar Jahren ein überarbeitetes Nachfolgemodell, das wär schon was.
Benutzeravatar
axmaxx
 
Beiträge: 59
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 12:08
Wohnort: Haarlem / NL

Re: Würdet ihr den C600 nochmal kaufen?

Beitragvon Schanzer » So 22. Mär 2015, 05:20

Hi,

da geb ich dir vollkommen recht!
Ich bin wirklich viel unterwegs bei uns in Ingolstadt und immer wieder höre ich
"Wußte gar nicht das BMW auch Roller baut"
Und
" ja Wahnsinn, schaut der gut aus, hätte ich das früher gewusst ...."
Usw usw

Selbst mein Nachbar hat sich einen Sport gekauft und wusste nicht das ich einen habe.
Aber man sieht oder bekommt mit das auch mehr auf den Markt kommt, wie mein Nachbar halt z.b.
Die linke zum Gruß

BMW C600, was sonst....!
Schwarz mit Highline Paket und Akrapovic
*** http://www.bmw-c-scooter.de ***

Bild
Benutzeravatar
Schanzer
 
Beiträge: 427
Registriert: Mo 17. Feb 2014, 01:11
Wohnort: Großmehring

Re: Würdet ihr den C600 nochmal kaufen?

Werbung


Re: Würdet ihr den C600 nochmal kaufen?

Beitragvon carlo93 » So 22. Mär 2015, 07:16

Guten Morgen,

ich denke, wer es wissen will, daß BMW Roller baut und sich einen kaufen will, der weiß es! Es gibt ja Zeitschriften und Internet.

Der hiesige Händler sagt, Deutschland sei kein BMW Rollerland und der Roller wäre eigentlich für den Markt in Südeuropa konzipiert worden. Dort sei aber durch die Wirtschaftslage der Großrollermarkt zusammengebrochen. Ob das so ist, weiß ich nicht. :?:

Gruß Carlo

PS: Ich bin mit meinem C600 Sport schon zufrieden, aber bislang habe ich mir alle 2 Jahre etwas neues gegönnt. Das geht jetzt nicht, daher würde ich ihn nicht wieder kaufen. :(
carlo93
 
Beiträge: 151
Registriert: Sa 1. Sep 2012, 09:07

Re: Würdet ihr den C600 nochmal kaufen?

Beitragvon Nibelunge » So 22. Mär 2015, 09:01

Hallo,

Jaen, der Grossrollermarkt sowie der gesamte Motorradmarkt ist im Süden wegen der Wirtschaftslage von 2008-2013 zusammengebrochen. 2014 war im plus, 2015 im dicken plus.

Davon profitieren alle Modelltypen. Grossroller sind hier sehr gefragt da unviversell und ausser im Norden des Landes, 300-320 Tage im Jahr einsetzbar. Allerdings verkauft sich tmax sehr gut, wie immer, ironmax ist schon vergriffen (alles reserviert), bei den Bmw Rollern ist es kompliziert. Die hohen Wartunsgkosten und die immer noch nicht beseitigten wehwehchen (Kupplung, Cockpit in der GT) sind ein klarer Verkaufskiller.

Thema Kupplung ist ja schon durchgekaut. Aber das mit dem Kombi-instrument der GT ist, wenigstens in Spanien, katastrophal. Fast alle GTs ab 2013 zeigen keine Ausssentempartur unter 10º, es ist immer Frühling auch bei -4º, Benzinanzeige spinnt, Die Geschwindigkeitsnadel bleibt bei 80kmh hängen. Einige haben schon das dritte Kombi-instrument drin....Das macht am Ende wesentlich mehr Verdruss als die Kupplung, für diese gibt es ja Lösung.

MFG
Alex
Nibelunge
 
Beiträge: 349
Registriert: Sa 14. Apr 2012, 11:30

Re: Würdet ihr den C600 nochmal kaufen?

Beitragvon jürgen » Di 24. Mär 2015, 14:08

Na schön das hier wieder ein bisserl Leben reingekommen ist winkG .
Meine Meinung hatte ich ja schon mitgeteilt. Das die Verbrauchsanzeige recht genau geht ist mir ebenfalls nicht entgangen. Das diese genau geht bin ich von meinem Audi und Golf7 ja gewöhnt :D Trotzdem bleibe ich dabei das für den von BMW aufgerufenen Preis es zu viele Defizite gibt, sicher würde ich ihn nach Stand heute auch wieder kaufen, aber nicht zu dem Preis. Allein das der Antriebsstrang nicht gut abgestimmt ist, und der Klang geradezu Fürchterlich ist, sollte man in dieser Preisklasse nicht erwarten, eine Koppelstelle für das Smartphone und eine App dafür wäre kein Hexenwerk gewesen, aber diese völlig überflüssige Datumsanzeige mußte ja anscheinend sein.

@Schwarzwaldmax, natürlich gibt es die Durchschnittsgeschwindigkeitsanzeige (was für ein Wort), nur ist Sie nicht mit dem Tripzähler gekoppelt, so hatte ich es geschrieben und gemeint.

Eines meiner weiteren Zweiräder hat Neu ungefähr das gekostet was für den C600 als UPE angesetzt wird, allerdings habe ich dort 2Zylinder und >100PS mehr, dazu ein besseres Fahrwerk und Bremsen, und der Bordcomputer hat Möglichkeiten die schon wieder für mich zuviel sind, Zeitnehmer für Rundstrecken z.B., zusätzlich zu den anderen die dem C600 fehlen, und das ganze noch bei >50kg weniger Gewicht, O.K., die Platz -und Verstaumöglichkeiten sind eher recht bescheiden 8-) aber das ist mir dort auch völlig egal, für den Alltagsbetrieb ist es schließlich nicht da.

Also, ich bleibe dabei, für das gebotene überteuert, und ich kann mich nur dem anschließen das BMW mal Eier zeigen sollte und ein vernünftiges Lastenheft erstellt wo bei späteren Modellüberarbeitungen diese Defizite abgestellt werden.
Schick ist er trotzdem rauch

Grüße Jürgen
Audi A6 Avant 4.2 FSi
Aprilia Tuono V4
Suzuki GSXR Bj.85 1100ccm
BMW C600
jürgen
 
Beiträge: 30
Registriert: Mo 30. Jun 2014, 10:47

Re: Würdet ihr den C600 nochmal kaufen?

Beitragvon debitor » Mo 30. Mär 2015, 21:35

jürgen hat geschrieben:Na schön das hier wieder ein bisserl Leben reingekommen ist winkG .
Meine Meinung hatte ich ja schon mitgeteilt. Das die Verbrauchsanzeige recht genau geht ist mir ebenfalls nicht entgangen. Das diese genau geht bin ich von meinem Audi und Golf7 ja gewöhnt :D Trotzdem bleibe ich dabei das für den von BMW aufgerufenen Preis es zu viele Defizite gibt, sicher würde ich ihn nach Stand heute auch wieder kaufen, aber nicht zu dem Preis. Allein das der Antriebsstrang nicht gut abgestimmt ist, und der Klang geradezu Fürchterlich ist, sollte man in dieser Preisklasse nicht erwarten, eine Koppelstelle für das Smartphone und eine App dafür wäre kein Hexenwerk gewesen, aber diese völlig überflüssige Datumsanzeige mußte ja anscheinend sein.

@Schwarzwaldmax, natürlich gibt es die Durchschnittsgeschwindigkeitsanzeige (was für ein Wort), nur ist Sie nicht mit dem Tripzähler gekoppelt, so hatte ich es geschrieben und gemeint.

Eines meiner weiteren Zweiräder hat Neu ungefähr das gekostet was für den C600 als UPE angesetzt wird, allerdings habe ich dort 2Zylinder und >100PS mehr, dazu ein besseres Fahrwerk und Bremsen, und der Bordcomputer hat Möglichkeiten die schon wieder für mich zuviel sind, Zeitnehmer für Rundstrecken z.B., zusätzlich zu den anderen die dem C600 fehlen, und das ganze noch bei >50kg weniger Gewicht, O.K., die Platz -und Verstaumöglichkeiten sind eher recht bescheiden 8-) aber das ist mir dort auch völlig egal, für den Alltagsbetrieb ist es schließlich nicht da.

Also, ich bleibe dabei, für das gebotene überteuert, und ich kann mich nur dem anschließen das BMW mal Eier zeigen sollte und ein vernünftiges Lastenheft erstellt wo bei späteren Modellüberarbeitungen diese Defizite abgestellt werden.
Schick ist er trotzdem rauch

Grüße Jürgen


Hallo Jürgen,
als ehemaliger Tuono V2 Fahrer muss ich nun aber doch sagen, dass die Italiener wesentlich anfälliger sind.
Da braucht man über ein bisschen Kupplungsrupfen nicht zu reden.
Bei meiner NAGELNEUEN war der Tank ( Kunststoff ) undicht, das Benzin lief am Krümmer vorbei - man kann sich nur ausmahlen was hätte passieren können. Das war nur ein Makel von einigen...
Auch musst Du zugeben, dass die V4 Tuono wegen kapitaler Motorschäden bei Testfahrten der Journalisten von Fachzeitschriften zu kämpfen hatte und von Aprilia deshalb nicht zum Verkauf freigegeben wurde.
Auch mussten bereits nach 1000 km die Ventile eingestellt werden was bekanntlich nicht gerade billig ist !
Ich möchte damit nur sagen - es kochen alle nur mit Wasser.
Wichtig ist wie das Thema " Problemfälle" behandelt wird.
Ich erhielt einen Rückruf wegen dem Kettenspanner, welcher zeitnah ausgetauscht wurde.
Bei Aprilia erhielt ich NIE einen Rückruf trotz bekannter Mängel.
Das sind meine Erfahrungen...
LG
Dateianhänge
035.JPG
debitor
 
Beiträge: 178
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 05:07

Re: Würdet ihr den C600 nochmal kaufen?

Beitragvon jürgen » Di 31. Mär 2015, 09:05

Hallo Jürgen,
als ehemaliger Tuono V2 Fahrer muss ich nun aber doch sagen, dass die Italiener wesentlich anfälliger sind.
Da braucht man über ein bisschen Kupplungsrupfen nicht zu reden.
Bei meiner NAGELNEUEN war der Tank ( Kunststoff ) undicht, das Benzin lief am Krümmer vorbei - man kann sich nur ausmahlen was hätte passieren können. Das war nur ein Makel von einigen...
Auch musst Du zugeben, dass die V4 Tuono wegen kapitaler Motorschäden bei Testfahrten der Journalisten von Fachzeitschriften zu kämpfen hatte und von Aprilia deshalb nicht zum Verkauf freigegeben wurde.
Auch mussten bereits nach 1000 km die Ventile eingestellt werden was bekanntlich nicht gerade billig ist !
Ich möchte damit nur sagen - es kochen alle nur mit Wasser.
Wichtig ist wie das Thema " Problemfälle" behandelt wird.
Ich erhielt einen Rückruf wegen dem Kettenspanner, welcher zeitnah ausgetauscht wurde.
Bei Aprilia erhielt ich NIE einen Rückruf trotz bekannter Mängel.
Das sind meine Erfahrungen...
LG[/quote]


Hi debitor,

so macht jeder seine Erfahrungen. Zu Aprilia muß ich sagen das es mir nicht bekannt ist das die "TuonoV4" wegen kapitaler Motorschäden nicht ausgeliefert wurde, sondern das es die ersten Modelle der RSV4 waren die bei den ersten Tests Motorschäden davontrugen. Die Ursache seinerzeit waren falsch gefertigte Pleuel des Pleuellieferanten, Aprilia selber hatte damit nichts am Hut, nur das erste negative Image, verursacht durch mangelhafte Zulieferteile. Da ein Freund von mir Apriliahändler ist, ist die Tuono mittlerweile meine zweite Aprilia. Als erstes hatte ich eine RSV Mille "R", Bj.2001. Die habe ich ohne Probleme 11Jahre gefahren. Die Leistung des alten V2 war mir dann irgendwann (nach10.000km) zu wenig, also den Amann Kit rein mit nachweislich 138PS (Prüfstand) am Hinterrad. Verkauft habe ich Sie dann nach 11 Jahren mit über 20.000km, ich weiß ist nicht so viel für die Zeit, aber die Freizeit :( . In dieser Zeit hat mir der "alte" V2 nie Probleme gemacht, lief immer völlig Problemlos, auch war ich mit ihr das eine oder andere mal auf der Rennstrecke, wo man anhand des sehr guten Fahrwerks auch mit weniger Leistung nicht hinterher gefahren ist ThumbUP Irgendwann braucht Man(n) aber ein neues Spielzeug, also habe ich mich nach etwas neuem umgeschaut, da viele Freunde und Bekannte Harley fahren sind selbst diese in den Fokus gerückt, aber die sind nix für mich. Bei den Japanern bin ich nicht fündig geworden, und Ducati gefällt mir nicht, hässliche Volldigitale Combis. Die Tuono V4 hat mir schon immer gefallen, und aufgrund der völlig Reibungs-und Problemlosen Zeit mit dem alten V2, und ein wenig der Moralischen Verpflichtung geschuldet, habe ich mich zum Kauf einer Tuono V4 entschieden. hatte die "alte" schon ein sehr gutes Fahrwerk, topt die neue dieses nochmal um einiges. Bei der V4 hatte ich seitens Aprilia eine Rückrufaktion, da wurde der Drosselklappenstellmotor gewechselt, obwohl er bei mir einwandfrei funktionierte, aber es wurde eine Serie verbaut wo es dazu kommen konnte das dieser nicht richtig funktioniert, deshalb der Tausch seitens Aprilia.
Um jetzt die Bücke zum C600 zu bauen, welches Forum das hier ja auch ist, wenn ich die Möglichkeiten des Kombis bei der V4 sehe, das ist schon Wahnsinn was da reingepackt ist, ASR (Antischlupf) Regelung in mehreren Stufen, Wheely Kontroll in mehreren Stufen, Zeitnahme für Rundstrecke und und und. Dabei sind die Trip Zähler noch mit Durchschnittsgeschwindigkeit/Verbrauch gekoppelt, ich kann also zu jedem Tripzähler diese Daten abrufen. Das sind nur ein paar Funktionen die das Kombi in Verbindung mit dem linken Lenkerschalter hergibt, ob man das alles braucht ist das eine, aber eine gewisse Grundausstattung sollte schon sein, und da ist der C600 einfach nur dürftig, ach ja, das beste habe ich noch vergessen, die Aprilia hat dazu auch eine Kühlflüssigkeitstemperaturanzeige ThumbUP aber keine Datumsanzeige :!: die ich auch nicht brauche. Bei der TuonoV4 ist es bevor ich los fahre so :D und wenn ich von einer Runde zurück bin so :D :D die macht einfach nur Spaß und das ohne Probleme, naja, und ich kann schauen wie ich wo wie lange mit welcher Geschwindigkeit bei welchen Verbrauch ich unterwegs war.
Die Funktionen eines Fahradtachos, Sigma o.ä, sollten schon bei einem Motorisiertem Zweirad vorhanden sein, und auf jeden Fall eine Kühlflüssigkeitstemperaturanzeige ThumbUP , auf eine Datumsanzeige kann man (ich) getrost verzichten.

Grüße allerseits, und immer eine Handbreit Gummi unterm Hintern ;)
Audi A6 Avant 4.2 FSi
Aprilia Tuono V4
Suzuki GSXR Bj.85 1100ccm
BMW C600
jürgen
 
Beiträge: 30
Registriert: Mo 30. Jun 2014, 10:47

Re: Würdet ihr den C600 nochmal kaufen?

Beitragvon debitor » Mi 1. Apr 2015, 22:52

jürgen hat geschrieben:Hallo Jürgen,
als ehemaliger Tuono V2 Fahrer muss ich nun aber doch sagen, dass die Italiener wesentlich anfälliger sind.
Da braucht man über ein bisschen Kupplungsrupfen nicht zu reden.
Bei meiner NAGELNEUEN war der Tank ( Kunststoff ) undicht, das Benzin lief am Krümmer vorbei - man kann sich nur ausmahlen was hätte passieren können. Das war nur ein Makel von einigen...
Auch musst Du zugeben, dass die V4 Tuono wegen kapitaler Motorschäden bei Testfahrten der Journalisten von Fachzeitschriften zu kämpfen hatte und von Aprilia deshalb nicht zum Verkauf freigegeben wurde.
Auch mussten bereits nach 1000 km die Ventile eingestellt werden was bekanntlich nicht gerade billig ist !
Ich möchte damit nur sagen - es kochen alle nur mit Wasser.
Wichtig ist wie das Thema " Problemfälle" behandelt wird.
Ich erhielt einen Rückruf wegen dem Kettenspanner, welcher zeitnah ausgetauscht wurde.
Bei Aprilia erhielt ich NIE einen Rückruf trotz bekannter Mängel.
Das sind meine Erfahrungen...
LG



Hi debitor,

so macht jeder seine Erfahrungen. Zu Aprilia muß ich sagen das es mir nicht bekannt ist das die "TuonoV4" wegen kapitaler Motorschäden nicht ausgeliefert wurde, sondern das es die ersten Modelle der RSV4 waren die bei den ersten Tests Motorschäden davontrugen. Die Ursache seinerzeit waren falsch gefertigte Pleuel des Pleuellieferanten, Aprilia selber hatte damit nichts am Hut, nur das erste negative Image, verursacht durch mangelhafte Zulieferteile. Da ein Freund von mir Apriliahändler ist, ist die Tuono mittlerweile meine zweite Aprilia. Als erstes hatte ich eine RSV Mille "R", Bj.2001. Die habe ich ohne Probleme 11Jahre gefahren. Die Leistung des alten V2 war mir dann irgendwann (nach10.000km) zu wenig, also den Amann Kit rein mit nachweislich 138PS (Prüfstand) am Hinterrad. Verkauft habe ich Sie dann nach 11 Jahren mit über 20.000km, ich weiß ist nicht so viel für die Zeit, aber die Freizeit :( . In dieser Zeit hat mir der "alte" V2 nie Probleme gemacht, lief immer völlig Problemlos, auch war ich mit ihr das eine oder andere mal auf der Rennstrecke, wo man anhand des sehr guten Fahrwerks auch mit weniger Leistung nicht hinterher gefahren ist ThumbUP Irgendwann braucht Man(n) aber ein neues Spielzeug, also habe ich mich nach etwas neuem umgeschaut, da viele Freunde und Bekannte Harley fahren sind selbst diese in den Fokus gerückt, aber die sind nix für mich. Bei den Japanern bin ich nicht fündig geworden, und Ducati gefällt mir nicht, hässliche Volldigitale Combis. Die Tuono V4 hat mir schon immer gefallen, und aufgrund der völlig Reibungs-und Problemlosen Zeit mit dem alten V2, und ein wenig der Moralischen Verpflichtung geschuldet, habe ich mich zum Kauf einer Tuono V4 entschieden. hatte die "alte" schon ein sehr gutes Fahrwerk, topt die neue dieses nochmal um einiges. Bei der V4 hatte ich seitens Aprilia eine Rückrufaktion, da wurde der Drosselklappenstellmotor gewechselt, obwohl er bei mir einwandfrei funktionierte, aber es wurde eine Serie verbaut wo es dazu kommen konnte das dieser nicht richtig funktioniert, deshalb der Tausch seitens Aprilia.
Um jetzt die Bücke zum C600 zu bauen, welches Forum das hier ja auch ist, wenn ich die Möglichkeiten des Kombis bei der V4 sehe, das ist schon Wahnsinn was da reingepackt ist, ASR (Antischlupf) Regelung in mehreren Stufen, Wheely Kontroll in mehreren Stufen, Zeitnahme für Rundstrecke und und und. Dabei sind die Trip Zähler noch mit Durchschnittsgeschwindigkeit/Verbrauch gekoppelt, ich kann also zu jedem Tripzähler diese Daten abrufen. Das sind nur ein paar Funktionen die das Kombi in Verbindung mit dem linken Lenkerschalter hergibt, ob man das alles braucht ist das eine, aber eine gewisse Grundausstattung sollte schon sein, und da ist der C600 einfach nur dürftig, ach ja, das beste habe ich noch vergessen, die Aprilia hat dazu auch eine Kühlflüssigkeitstemperaturanzeige ThumbUP aber keine Datumsanzeige :!: die ich auch nicht brauche. Bei der TuonoV4 ist es bevor ich los fahre so :D und wenn ich von einer Runde zurück bin so :D :D die macht einfach nur Spaß und das ohne Probleme, naja, und ich kann schauen wie ich wo wie lange mit welcher Geschwindigkeit bei welchen Verbrauch ich unterwegs war.
Die Funktionen eines Fahradtachos, Sigma o.ä, sollten schon bei einem Motorisiertem Zweirad vorhanden sein, und auf jeden Fall eine Kühlflüssigkeitstemperaturanzeige ThumbUP , auf eine Datumsanzeige kann man (ich) getrost verzichten.

Grüße allerseits, und immer eine Handbreit Gummi unterm Hintern ;)[/quote]


Hallo Jürgen,
ich denke die beiden Fahrzeugkonzepte sind einfach nicht vergleichbar und sprechen absolut unterschiedliche Zielgruppen an.
Ich bin mit der Tuono sehr schwer verunglückt aufgrund eines Wildunfalls mit anschließenden 11 OP´s.
Deshalb sind für MICH Wheely Kontroll - Rundstreckenzeitnahme usw. völlig uninteressant und bei einem Roller auch nicht nötig.
Die Atribute wie Platzangebot und Komfort wie z.B. bequeme Sitzposition - ausgesteckte Beine durch weiten Kniewinkel - Windschutz - Griff & Sitzheizung - Verstaumöglichkeiten ( 2 Helme - Handy - Geldbeutel ...) ASR - ABS und ganz wichtig AUTOMATIK waren für mich der Grund auf einen Roller umzusteigen.
Auch bietet dieses Platzangebot KEIN Motorrad .
Ich wollte auch nicht mehr ständig die Kette pflegen was beim 600 Sport toll gelöst ist.
Zum Heizen ist ein Roller eigentlich nicht gedacht und deshalb ist die Leistung für mich auch absolut zweitrangig.
Da ich max. 130 km/h fahre sind 60 PS ausreichend um vernünftig vorwärts zu kommen.
Der Verbrauch von unter 5 Liter / 100 km ist traumhaft.

Aber...jedem das was ihm gefällt ThumbUP

Viele Grüße

Timo
debitor
 
Beiträge: 178
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 05:07

Re: Würdet ihr den C600 nochmal kaufen?

Beitragvon axmaxx » Do 2. Apr 2015, 06:47

Die Datumsanzeige hats ihm angetan.... :lol:
Benutzeravatar
axmaxx
 
Beiträge: 59
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 12:08
Wohnort: Haarlem / NL

Re: Würdet ihr den C600 nochmal kaufen?

Beitragvon debitor » Do 2. Apr 2015, 08:27

axmaxx hat geschrieben:Die Datumsanzeige hats ihm angetan.... :lol:


Stimmt.. winkG
debitor
 
Beiträge: 178
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 05:07

Datumsanzeige

Beitragvon Romiman » Do 2. Apr 2015, 17:26

Da geh ich aber mit.
Statt Datum wär mir die Motortemperatur auch wichtiger.
Insgesamt ist das Cockpit der BMWs bezüglich der Ablesbarkeit eine traurige Nummer. Egal ob das tranfunzelige orangefarbige Licht, die winzigen Ziffern (die im Tacho vom Zeiger auch noch verdeckt werden) oder die rechts plazierte Kontrollleuchte für Blinker links, da haben Designer und Entwickler mal so richtig daneben gegriffen. Hätte nie gedacht, daß ich mir das grüngelbe Mäusekino des Burgman mal zurückwünschen würde...
nogo
Unglaublich: Roller, made in Germany!
Benutzeravatar
Romiman
 
Beiträge: 444
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 21:15

VorherigeNächste

Zurück zu C 600 Sport - C 650 Sport - Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron