Welche Vario?

Alle Infos rund um die C 600 Sport - C 650 Sport.

Welche Vario?

Beitragvon Kosta » Sa 1. Jun 2019, 19:58

Hallo liebe Freunde,

nach fast einem Jahr pause hier aus dem Forum, wollte ich mal hier in der Runde fragen ob jemand erfahrungen mit der Malossi MHR 2000 Multivar oder mit der JCosta (IT672PRO) hat. Außer Preis und die funktionsweiße der Vario, was ist den da anders? Merkt man einen unterschied beim Fahrverhalten, Beschleunigungswert, Höchstgeschwindigkeit, Laufruhe usw.. ??

Welche Vario würdet Ihr mir empfehlen bei der C650 Sport bj 2016? (Und warum? ; Pro/Kontra)

Schätz ich mal, dass mit dem Tausch der Vario, wäre logisch gleich auch den Antriebsriemen zu tauschen? (13000 KM)

Wie siehts mit der Gegendruckfeder an der Kupplung? Sollte da auch was gemacht werden?

Ich weiß, dass das Thema hier öfters mal angesprochen wurde, aber so schlauer bin ich leider aus der Diskussion nicht geworden. Beim Google´n findet man auch nicht konkrette Hinweiße oder Argumente für die Vario´s und im YouTube gibt es ein paar Videos die ohne timer und direkten Vergleich (Original, JCosta, Malossi), unbrauchbar sind. Wenn man Direkt bei den Herstellern anruft, entweder in Spanien oder in Italien, jeder erzählt dass sein Produkt das beste ist. (habe ich auch nichts anderes erwartet)

Deswegen liebe Scooter Freunde, in der Theorie ist es alles schön und gut, aber wie sieht es mit der Praxis aus? Fährt einer von euch mit so einer Vario?

Grüße
Kosta
Benutzeravatar
Kosta
 
Beiträge: 13
Registriert: Mi 22. Nov 2017, 16:57
Wohnort: Unterschleißheim / München

Welche Vario?

Werbung

Werbung
 

Re: Welche Vario?

Beitragvon Bärle » So 2. Jun 2019, 07:17

Servus Kosta,
die Fahrleistungen sind fast identisch. Die Costa ist laufruhiger.Die Höchstgeschwindigkeit ist minimal höher bei den Sportvarios. Den Riemen kannst, musst du aber nicht wechseln. Ausser es ist ein Komplettsatz mit Riemen, dann wechseln.
Ich würde dir nur leichtere Rollen von Kymco empfehlen. Da ist fast kein unterschied mehr zu den Sport-Varios und günstiger ist es auch!
Am einfachsten und günstigsten ist es, wenn du deine original Rollen wiegst und sie dann innen ausdrehst ca. 5Gr. leichter.
Dann ist die Drehzahl noch angenehm beim Fahren und die Werte vom Sprint und Durchzug sind um einiges besser. Reicht auch für Fahrten mit Sozius.
Egal wie du dich entscheidest, der Durchzug und der Spaß steigt. winkG

Meine Erfahrungen sind vom C 600 Sport! Statt 33Gr. Rollen sind 28Gr. Rollen(Kymco) (keine Käseecken)verbaut und ein SC-Project GP Auspuff sonst Original.
Je mehr Kurven desto besser!
Ducati M900ie
BenelliTrek 1130
BMW C600Sport

mfg rainer
Benutzeravatar
Bärle
 
Beiträge: 648
Registriert: Fr 16. Sep 2016, 17:20
Wohnort: Ingolstadt

Re: Welche Vario?

Beitragvon Kosta » So 2. Jun 2019, 19:38

Hallo Bärle,

danke erstmal für deine schnelle Antwort. Ich fahre die C650 Sport bj 2016 (auch mit einen SC-Project Auspuff). Soweit ich weiß da sind 8 rollen mit 43 gr/Stück verbaut. Wenn ich es auf 37-38 gr runterdrehe, hat dann die Originalvario das gleiche Ansprechverhalten wie eine Sportvario?
Der Sinn einer Sportvario ist doch den Motor auf anhieb, immer zwischen max. Drehmoment (6000 U/min) und max. Leistungsbereich (7750 U/min) zu halten und den Motor vor dem Begrenzer zu schützen. Kriege ich das auch mit den bearbeiteten original Gewichten hin? Weil ich beim Vollgas immer im Begrenzer fahre, das macht keinen Spaß, und für den Motor ist es auf dauer nicht gesund.
Benutzeravatar
Kosta
 
Beiträge: 13
Registriert: Mi 22. Nov 2017, 16:57
Wohnort: Unterschleißheim / München

Re: Welche Vario?

Beitragvon Bärle » Mo 3. Jun 2019, 13:02

Servus Kosta,
ja mit den leichteren Rollen hast du in etwa das gleiche Ansprechen wie mit den Sportvarios, wenn du leichtere Rollen einbaust, dann fährt sie sich viel schöner und auf der Landstraße ist es ein Genuss. Der Drehzahlbegrenzer kommt bei meiner 600er Sport bei ca. 180Km/h genauso wie mit original Rollen. Auch mit den Sportvarios kommt der Bergrenzer, bei manchen ein bisschen später.
Im inneren des Antriebs(Kupplung und Vario) ist nicht so viel Platz. Da würde dann der Riemen am Gehäuse schleifen, das ist nicht gut!
Natürlich kannst du den Roller auch auf Höchstgeschwindigkeit trimmen aber nicht nur durch die Sportvarios.
Da musst du die original Vario ein bisschen verändern, das die Rollen weiter nach aussen und innen können, aber aufpassen immer nur ein paar Zehntel wegnehmen an der originalen Rollenlagerung, da der Riemen weiter nach innen und aussen kommt, je nach dem wo du wie viel wegnimmst.

Nach innen dann stärkere Beschleunigung!
Nach aussen dann höhere Geschwindigkeit!
Da kann man aber sehr viel verkehrt machen und das geht dann schnell ins Geld.

ich kann dir nur empfehlen probier zuerst die leichteren Rollen!

Für die Landstrasse reichen die leichteren Rollen allemal.
Fährst du soviel Autobahn und immer Anschlag, dann würd ich mir ein anderes Fahrzeug kaufen.
Je mehr Kurven desto besser!
Ducati M900ie
BenelliTrek 1130
BMW C600Sport

mfg rainer
Benutzeravatar
Bärle
 
Beiträge: 648
Registriert: Fr 16. Sep 2016, 17:20
Wohnort: Ingolstadt

Re: Welche Vario?

Beitragvon Bärle » Mo 3. Jun 2019, 13:18

Kosta,
frag mal Frank(Dolderbaron) der hatte eine kurze Zeit eine Costa in seinem GT!
Jetzt fährt er aber keinen Roller mehr! winkG

Der müsste eigentlich wissen, wie sich diese im neuen Roller verhält. Beschleunigung,Drehzahl,Höchstgeschwindigkeit usw.
Je mehr Kurven desto besser!
Ducati M900ie
BenelliTrek 1130
BMW C600Sport

mfg rainer
Benutzeravatar
Bärle
 
Beiträge: 648
Registriert: Fr 16. Sep 2016, 17:20
Wohnort: Ingolstadt

Re: Welche Vario?

Beitragvon Dolderbaron » Mo 3. Jun 2019, 17:18

Also Freunde,
das mit den Rollen hat der Bärle schon recht, aber wenn Du das ganze willst dann eine JCosta EVO4.
22 g Gewichte und auf keinen Fall Fett an die Vario.
Graphitpülver in die Hülse und mit 160 NM anziehen.
Den Riemen gleich mit wechseln und von Malossi nehmen.
Der Durchzug ist gewaltig, XADV oder Tmax haben das Nachsehen.
Das Leistungsloch ist weg und das volle Drehmoment steht sofort an, selbst am Pass kein Loch mehr.
Von Null auf 100 unter 5 sec.!!!
Das Beschleunigen aus der Kurve macht jetzt riesigen Spass und man wundert sich wie der GT abgeht.
Besser ist nur der Bagger :) :)
Ich habe noch eine Costa EVO 4 mit 6300 km Laufzeit, top gepflegt.
Preis gebe ich per PN bekannt.
Den Einbau mach ich für 150 € komplett bei einen GT.

Gruss
Dolderbaron
K1600 Bagger und BMW C 650 GT fahren ist die pure Lust am Leben und die schönste Nebensache.
Benutzeravatar
Dolderbaron
 
Beiträge: 1209
Registriert: Fr 30. Okt 2015, 14:49
Wohnort: 8427 Freienstein Schweiz

Re: Welche Vario?

Werbung


Re: Welche Vario?

Beitragvon Bärle » Mo 3. Jun 2019, 18:45

Frank wie hoch war die Endgeschwindigkeit und kam der Begrenzer?
Je mehr Kurven desto besser!
Ducati M900ie
BenelliTrek 1130
BMW C600Sport

mfg rainer
Benutzeravatar
Bärle
 
Beiträge: 648
Registriert: Fr 16. Sep 2016, 17:20
Wohnort: Ingolstadt

Re: Welche Vario?

Beitragvon Dolderbaron » Di 4. Jun 2019, 06:20

Bärle hat geschrieben:Frank wie hoch war die Endgeschwindigkeit und kam der Begrenzer?


Endgeschwindigkeit war 192 km/h und Begrenzer kam nicht.
K1600 Bagger und BMW C 650 GT fahren ist die pure Lust am Leben und die schönste Nebensache.
Benutzeravatar
Dolderbaron
 
Beiträge: 1209
Registriert: Fr 30. Okt 2015, 14:49
Wohnort: 8427 Freienstein Schweiz

Re: Welche Vario?

Beitragvon Kosta » Di 4. Jun 2019, 10:49

Hallo Freunde,

So wie es aussieht werde ich mich für die JCosta entscheiden und mit einem neuen Riemen, wie der Frank (Dolderbaron) sagt. Klingt viel verlockender. Nur noch eine letzte Frage. Wenn ich auf der Internet Seite von Jcosta klicke, sehe ich für mein Modell (c650 sport 2016) 2 Varianten. Einmal die JCosta variator IT672FSPRO (JC671FS EVO4) und die JCosta variator IT672XRP (JC672XRP). Laut beschreibung soll es XTREM RACING PART sein, also noch besser als die PRO?
Benutzeravatar
Kosta
 
Beiträge: 13
Registriert: Mi 22. Nov 2017, 16:57
Wohnort: Unterschleißheim / München

Re: Welche Vario?

Beitragvon Dolderbaron » Di 4. Jun 2019, 16:43

Kosta hat geschrieben:Hallo Freunde,

So wie es aussieht werde ich mich für die JCosta entscheiden und mit einem neuen Riemen, wie der Frank (Dolderbaron) sagt. Klingt viel verlockender. Nur noch eine letzte Frage. Wenn ich auf der Internet Seite von Jcosta klicke, sehe ich für mein Modell (c650 sport 2016) 2 Varianten. Einmal die JCosta variator IT672FSPRO (JC671FS EVO4) und die JCosta variator IT672XRP (JC672XRP). Laut beschreibung soll es XTREM RACING PART sein, also noch besser als die PRO?


Lass bloss die Finger von der XRP, dass ist die Rennversion.
Im Stadtverkehr fährst Du dann mit fast 7000 Umdrehung herum.
Einfach die J Costa EVO 4 nehmen.
Siehe Bild .

Gruss
Dolderbaron


JCosta.jpg
K1600 Bagger und BMW C 650 GT fahren ist die pure Lust am Leben und die schönste Nebensache.
Benutzeravatar
Dolderbaron
 
Beiträge: 1209
Registriert: Fr 30. Okt 2015, 14:49
Wohnort: 8427 Freienstein Schweiz

Re: Welche Vario?

Beitragvon Kosta » Di 4. Jun 2019, 22:43

So Freunde,

heute habe ich die JCosta PRO und den Malossi X-Kevlar Riemen bestellt. Nach den umbauten werde ich euch meine Meinung berichten
winkG
Benutzeravatar
Kosta
 
Beiträge: 13
Registriert: Mi 22. Nov 2017, 16:57
Wohnort: Unterschleißheim / München

Re: Welche Vario?

Beitragvon Bärle » Do 6. Jun 2019, 08:27

Servus Kosta,
bin gespannt! Freu mich auf deine Meinung! ThumbUP
Je mehr Kurven desto besser!
Ducati M900ie
BenelliTrek 1130
BMW C600Sport

mfg rainer
Benutzeravatar
Bärle
 
Beiträge: 648
Registriert: Fr 16. Sep 2016, 17:20
Wohnort: Ingolstadt

Re: Welche Vario?

Beitragvon Gribbit » Do 6. Jun 2019, 11:01

Hi

Mal so ne Frage am Rande: Wie ist das mit einer nicht originalen Vario und der ABE? Muss die eingetragen werden?

Gruß Dieter
Benutzeravatar
Gribbit
 
Beiträge: 48
Registriert: Mo 28. Aug 2017, 17:49

Re: Welche Vario?

Beitragvon Valentin » Do 6. Jun 2019, 14:54

Kosta hat geschrieben:Hallo Bärle,

danke erstmal für deine schnelle Antwort. Ich fahre die C650 Sport bj 2016 (auch mit einen SC-Project Auspuff). Soweit ich weiß da sind 8 rollen mit 43 gr/Stück verbaut. Wenn ich es auf 37-38 gr runterdrehe, hat dann die Originalvario das gleiche Ansprechverhalten wie eine Sportvario?
Der Sinn einer Sportvario ist doch den Motor auf anhieb, immer zwischen max. Drehmoment (6000 U/min) und max. Leistungsbereich (7750 U/min) zu halten und den Motor vor dem Begrenzer zu schützen. Kriege ich das auch mit den bearbeiteten original Gewichten hin? Weil ich beim Vollgas immer im Begrenzer fahre, das macht keinen Spaß, und für den Motor ist es auf dauer nicht gesund.



Schau dir meinen letzten Beitrag an:

viewtopic.php?f=9&t=990&p=17501&hilit=valentin&sid=6af7004f44304a99f532a64368e98b19#p17501http://www.bmw-maxi-scooter.de/viewtopic.php?f=9&t=990&p=17501&hilit=valentin

ThumbUP
Valentin
 
Beiträge: 5
Registriert: Mi 29. Aug 2018, 11:20

Re: Welche Vario?

Beitragvon Bärle » Do 6. Jun 2019, 16:14

Servus Valentin,
ja die Rollen sind super und günstig, freu mich das du damit zufrieden bist!
Ja leichter kann man sie natürlich machen, bis man den für sich besten Wirkungsgrad/Zustand erreicht. winkG
Je mehr Kurven desto besser!
Ducati M900ie
BenelliTrek 1130
BMW C600Sport

mfg rainer
Benutzeravatar
Bärle
 
Beiträge: 648
Registriert: Fr 16. Sep 2016, 17:20
Wohnort: Ingolstadt

Nächste

Zurück zu C 600 Sport - C 650 Sport - Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste