Wertschätzung C 650 GT 2016

Alle Infos rund um die C 650 GT - C650GT.

Re: Wertschätzung C 650 GT 2016

Beitragvon Bierchen » Fr 8. Mär 2019, 14:34

Hallo Zusammen,

Ich selber hatte kleiner auch Wiederverkaufsprobleme mit meinen vorherigen Rollern. Abgesehen davon, dass ohnehin kaum jemand "Luxusroller" wie den unseren fährt und er kommerziell nicht erfolgreich ist, was zu niedriger Nachfrage führt, war mein Hauptproblem immer die hohe Kilometerleistung (ca. 15-20TKM p.a.). Eigentlich spielt die ja bei einem gut gewarteten Roller keine Rolle, aber es gibt eben immer auch einen Roller mit 1/4 der Laufleistung am Markt für kleines Geld. Ich habe Kollegen mit 80TKM auf einer Majesty 400 und fast 90TKM auf einer SH125 - die Dinger schnurren immer noch super und werden perfekt gewartet, sind aber unverkäuflich. Die ebenfalls unverkäufliche MP3 500 wartet bei 50TKM hingegen gerade auf den 3. Motorblock :lol: (Wir Wintermoppedpendler in der Firma freuen uns und leiden miteinander)

Beim Zubehör kriegt man ohnehin wenig raus. Höhere Scheibe, Luxussitzbank gesteppt, spährische Spiegel, Navi - ausser den "Verrückten" hier im Forum gibt doch niemand Geld extra dafür, erst recht nicht der Händler. Auch schaut der Käufer nicht auf den besten Reifen beim Roller, da wird die billigste Pelle darufgezogen und gut ist. Ich habe immer viel Geld verloren beim Rollerwechseln. :cry:
Umgekehrt hat der arme Kerl der meine C650GT vor mir gefahren hat für den Sommer in Italien mit 1.400km mal eben 5.000 bezahlt. Köfferchen, Sitzbankabdeckung, Luxuspiegel, Zusatzscheibe... alles dabei, nichts dafür bezahlt. Der erste Käufer zahlt am meisten, wie beim Auto.

Kaum Wertverlust hat man bei der Vespa - trotz fieser Produktqualität - oder eben den qualitativ extrem guten Honda / Yamaha Rollern im unteren Preissegment. Wir sind Liebhaber eines Lusxusprodukts, das muss man sich leisten wollen :mrgreen:
Im Moment habe ich so viel Freude, dass ich denke, ich gebe das Möhrchen nieeeee ab - dann wird es preiswert. Oder es kommt bald eine C850 GT mit Boxer und Massagesitz - dann wird es eben teuer aber man freut sich auch auf neue Teil!
Bierchen
 
Beiträge: 6
Registriert: Do 21. Feb 2019, 16:15
Wohnort: Zürich

Re: Wertschätzung C 650 GT 2016

Werbung

Werbung
 

Re: Wertschätzung C 650 GT 2016

Beitragvon Ojo » Fr 8. Mär 2019, 16:26

Bierchen hat geschrieben:... Im Moment habe ich so viel Freude, dass ich denke, ich gebe das Möhrchen nieeeee ab - dann wird es preiswert. Oder es kommt bald eine C850 GT mit Boxer und Massagesitz - dann wird es eben teuer aber man freut sich auch auf neue Teil!

Genauso werde ich es mit meinem C evo auch machen. Den gebe ich nicht mehr her. Für einen C850GT habe ich noch genügend Platz in der Garage.
Schöne Grüße von
Ojo
C evo Long Range 03/2017 > 13.000 km
R1200GS Adv. 04/2006 > 205.000 km
Benutzeravatar
Ojo
 
Beiträge: 200
Registriert: Mi 10. Jan 2018, 18:10
Wohnort: Sindelfingen

Re: Wertschätzung C 650 GT 2016

Beitragvon DerIre » Fr 8. Mär 2019, 19:45

Habe mich entschieden. F750GS. Ich werde meinem GT in einigen Dingen nachtrauern. Nicht aber beim Gewicht. 6360€ gab‘s bei Inzahlungnahme. 2015, 30000km.
Mal sehen, wohin die technische Entwicklung bei Rollern hingeht. Deshalb jetzt noch mal Benzin.
Der Ire (Frithjof)
Hausstrecke Wicklow Mountains
BMW GT
DerIre
 
Beiträge: 38
Registriert: Mi 13. Jun 2018, 21:32

Re: Wertschätzung C 650 GT 2016

Beitragvon Oliver123 » So 10. Mär 2019, 17:02

Hallo zusammen,

Wenn ich das so lese frage ich mich ob ich noch einen BMW Roller haben möchte. Ich suche etwas neues und der BMW 650er ist mir so ins Auge gesprungen. Aber dann liest man vieles über schlechte Erfahrungen etc. Da zweifelt man so ein bisschen, ob man wirklich 12500 für einen neuen GT hinlegen soll. Dann geht man zu einem Händler und macht eine Probefahrt. Sehr sehr kritisch war ich, obwohl er mir sehr viel Spaß gemacht hat, kam es nicht zum Kauf. Grund dafür war letztlich der Pflegezustand, obwohl ein ex BMW Dienstfahrzeug, befanden sich hier und sa kleine Kratzer und Dreck. Viel Dreck und Flugrost am Tankstutzen und im inneren Anfang des Tanks. Über die Kratzer hätte ich hinwegsehen können, aber das er nichtmal aufbereitet wurde um zu glänzen, und dann der Rost. Sa habe ich dankend abgelehnt. Am nächsten Tag kostete der Roller 500,-€ weniger. Ach ja die Reifen waren auch runter knappe 4000 oder 5000 Km hatte nach meiner Probefahrt runter. Sollte dann noch 9000 kosten, laut Angebot denke das er zu dem Preis inkl. Neuer Reifen dann auch verkauft wurde. Das war im October nach der IMOT. Ich hatte vom Fahren her Ansicht keine Beanstandungen, außer das er beim Beschleunigen immer nach links zog. Freihändig fahren und Lenker anstubsen, in Kurven bremsen und ebenfalls lenkerwackeln um zu sehen wie er reagiert, alles ok. Aber der Zustand war dann das K.O. Kriterium. Nun bin ich auf den Sport gekommen, da nicht so wuchtig und als Vorführer mit 1500 Km und noch ca.1,4 Jahren Garantie für 9300,- bei Barzahlung zu haben. Neupreis mit Null Km sind es aktuell 12500,- Da spart man schon einiges. Aber warum ?
Es kommt mit so vor als wolle man mit allen Mitteln den 650er loswerden. Was stimmt den damit nicht ?
Die Wartungskosten können doch nicht der Grund sein, die K1300S kostet auf jeden Fall mehr in der Wartung. Und später nach der Garantie ist/war man auch noch immer auf BMW Wartung angewiesen. Da Teilwiese sehr viel Aufwand und Spezialwerkzeug benötigt wird. Beim 650er sieht es erstmals besser aus, zumindest was Ventile einstellen etc angeht. Irgendetwas stört mich an der Preisfindung bzw. Das Verhalten der Verkäufer.....und somit werde 8ch wohl noch länger überlegen. Erst recht wenn man für den Roller nix mehr bekommt. Ich sehe viele die schon seit Monaten einen Käufer suchen und keinen finden.

Im diesem Sinne wünsche ich Euch noch viel Spaß,
Oliver
Oliver123
 
Beiträge: 4
Registriert: Do 18. Okt 2018, 18:50
Wohnort: Köln

Re: Wertschätzung C 650 GT 2016

Beitragvon mefi » So 10. Mär 2019, 19:24

Hallo Oliver
Wenn dir der Roller gefällt, dann kauf ihn.
Wenn nicht, dann lass es bleiben.
Ich fahre meinen Sport seit 7 Jahren und es ist mir sch........egal was er Wert ist.
Mir macht jeder Tag Spaß.
Es grüsst Andreas
Benutzeravatar
mefi
 
Beiträge: 359
Registriert: So 27. Jan 2013, 17:10

Re: Wertschätzung C 650 GT 2016

Beitragvon dieter2008 » So 10. Mär 2019, 22:04

Bei aller Diskussion über Preise für den BMW-Roller.
Fahrt mal mit einem anderen Roller oder einem PKW zu einem Händler und wollt den in Zahlung geben.
Da macht keiner Luftsprünge vor Freude. Kein Händler möchte Gebrauchtfahrzeuge auf den Hof nehmen sondern nur neue verkaufen.
Gruß aus Baden
Dieter


C 650 GT schwarz - EZ 01/14 - Highline-Ausstattung - Alarmanlage - TomTom Rider 40
Wunderlich Handprotektoren
Benutzeravatar
dieter2008
 
Beiträge: 198
Registriert: Sa 13. Feb 2016, 23:43
Wohnort: Kämpfelbach

Re: Wertschätzung C 650 GT 2016

Werbung


Re: Wertschätzung C 650 GT 2016

Beitragvon Methusalem » Mo 11. Mär 2019, 09:33

dieter2008 hat geschrieben:Bei aller Diskussion über Preise für den BMW-Roller.
Fahrt mal mit einem anderen Roller oder einem PKW zu einem Händler und wollt den in Zahlung geben.
Da macht keiner Luftsprünge vor Freude. Kein Händler möchte Gebrauchtfahrzeuge auf den Hof nehmen sondern nur neue verkaufen.



Na ja, wenns nicht mehr so gut läuft werden sie sich auch wieder ums Gebrauchtfahrzeuggeschäft verstärkt kümmern müssen.
Ich wollte mir kürzlich ein neues Auto kaufen und meinen Mercedes B 180 CDi antauschen. Das Auto ist Bj. 2012 und hat 58000 Kilometer auf der Uhr, es ist schön ausgestattet, mit Lederpolsterung, der Zustand ist sehr gut und gepflegt. 8200 Euro hat man geboten, das ist weniger als ein Viertel des damaligen Neupreises.
Da behalte ich den Mercedes lieber. Wegen des Rollers traue ich mich beim Händler gar nicht erst fragen.
Benutzeravatar
Methusalem
 
Beiträge: 431
Registriert: So 20. Okt 2013, 17:00

Re: Wertschätzung C 650 GT 2016

Beitragvon honda2bmw » Di 12. Mär 2019, 20:38

Bin jetzt auch vor der Wahl, ob ich den 2016 Roller nach einem 3 Jahres Leasing einfach abgeben oder kaufen soll, um später etwas teurer zu verkaufen. (Um mind. 10000 sevice Kosten (750 Fr) reinzuholen). Restwert Leasing ca. 6000 Franken, 12TKm ab 10000 Service, neuer Reifen vorne. Händler muss ihn zurücknehmen halt.. Aber wenn nicht Leasing gewesen wäre, hätte ich im Eintausch sicher weniger gekriegt. plemplem

Händler meinte, dass der Markt für den Roller einfach zu klein ist, obwohl das Gerät schon sehr geil ist.

Der Roller ist eben schon geil und ich würde ihn eigentlich gerne weiterfahren, aber will auf die GS umsteigen.
Benutzeravatar
honda2bmw
 
Beiträge: 26
Registriert: Fr 11. Mär 2016, 19:11

Re: Wertschätzung C 650 GT 2016

Beitragvon Gribbit » Mi 13. Mär 2019, 08:53

Morgen

Meine war grad beim Freundlichen und da hab ich mir den Spaß gegönnt und das Ding mal schätzen lassen.

4/2016 11Tkm, zweite Hand, Koffer, A-Spiegel, etwas verkratzt 7500€ bei Inzahlungnahme.

10/2017 hab ich den mit 2600 km für 9300€ gekauft.

So, viel Spaß beim Diskutieren

Gruß aus Frankfurt
Dieter
Benutzeravatar
Gribbit
 
Beiträge: 38
Registriert: Mo 28. Aug 2017, 17:49

Re: Wertschätzung C 650 GT 2016

Beitragvon Dolderbaron » Mi 13. Mär 2019, 15:49

Gribbit hat geschrieben:Morgen

Meine war grad beim Freundlichen und da hab ich mir den Spaß gegönnt und das Ding mal schätzen lassen.

4/2016 11Tkm, zweite Hand, Koffer, A-Spiegel, etwas verkratzt 7500€ bei Inzahlungnahme.

10/2017 hab ich den mit 2600 km für 9300€ gekauft.

So, viel Spaß beim Diskutieren

Gruß aus Frankfurt
Dieter



Hallo Dieter

11000 km sind auch noch keine Leistung, wir Reden hier von Fahrzeugen mit mehr als 40000 km.
Hier ist der Markt einfach nicht da.
Wer kauft einen 2016 Roller mit mehr als 40000 km auf der Uhr.

Gruss
Frank
K1600 Bagger fahren ist die pure Lust am Leben und die schönste Nebensache.
Benutzeravatar
Dolderbaron
 
Beiträge: 1130
Registriert: Fr 30. Okt 2015, 14:49
Wohnort: 8427 Freienstein Schweiz

Vorherige

Zurück zu C 650 GT - C650GT - Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 6 Gäste

cron