Suzuki GSX-R e899 K2

Themen die sonst nirgendwo rein passen.

Re: Suzuki GSX-R e899 K2

Beitragvon Rovi » Mo 18. Jun 2018, 06:31

Hallo Hubi,
ich muß kein Mitglied der NEDRA sein! Es war eigentlich auch keine Absicht irgendwelche Rekorde aufzustellen sondern einfach Spaß an der Sache zu haben. Der TimeSlip, den ich habe ich ja zum Gluck offiziell und daher wissen die Jungs von der NEDRA bzw. vom Endless Sphere Forum wo derzeit die Messlatte liegt. In meinem Video ist auch ein Kommentar von Luke Workmann, Besitzer vom legänderen Death Bike, der einen Vorgängermotor der Zero genommen hat und in einem Fahrrad verbaut hatte. Er fuhr damit eine 11,4 mit 110mph. Er hat sich dafür bedankt das ich die Messlatte für Radnabenmotoren nun angehoben habe und er versucht mir die Zeit mit seinem Carbon Fahrrad mit Radnabenmotor natürlich miteder abzuluchsen. Nun sein Rad wiegt wahrscheinlich nicht mehr wie 40-50kg deshalb wird er natürlich einen super Gewichtsvorteil haben. Die Gixxe ist viel zu schwer aber soll ja in Zukunft auch auf Kette umgebaut warden und war ja nur eine Notlösung, die aber anscheinend ganz gut zu funktionieren scheint.
Mal schauen, was passiert, wenn ich dann endlich die Anweisung für die Feldschwächung bekomme!
Wenn alles gut läuft, dann werde ich am 17./18.08 nochmal zu einem Event gehen und versuchen die Zeit noch etwas nach unten zu korrigieren, wobei ich denke das mehr wie ein 11,xxx nicht drfin sein wird, was aber auch ziemlich beachtlich ist und wobit ich bisher nicht gerechnet habe. Derzeit bin ich so schnell, wie die schnellste Zero, die ich kenne und de wiegt gerade mal 85kg und ist die Zeit mit ner Dragbar gefahren:
https://www.youtube.com/watch?v=iVMPBnfhukM
Er kann auch sehr schön mit ner anderen Übersetzung arbeiten, was ich derzeit halt nicht kann. Bei mir hilft nur die Höhe des Stromes und diese ist durch den Regler begrenzt.

Gruß Andre
Rovi
 
Beiträge: 233
Registriert: Fr 5. Mai 2017, 06:39

Re: Suzuki GSX-R e899 K2

Werbung

Werbung
 

Re: Suzuki GSX-R e899 K2

Beitragvon Rovi » Mo 25. Jun 2018, 04:29

Morgen werde ich erneut eine kleine Testfahrt in Bamberg am Sportflughafen durchführen, sofern das Wetter mitspielt.
Eine Reglereinstellungsänderung hab ich nicht vorgenommen mir geht es hauptsächlich darum, die Dragy-App am Mobiltelefon mal auszuprobieren und den Akku danach nahe an den Lagerungszustand zu bringen (spannungsmäßig).
Wenn dann alles gut funktioniert hat gibt es auch wieder ein kleines Video ;)
Rovi
 
Beiträge: 233
Registriert: Fr 5. Mai 2017, 06:39

Re: Suzuki GSX-R e899 K2

Beitragvon Hubi » Mo 25. Jun 2018, 18:35

Videos sind immer gut, selbst wenn etwas nicht gelingen sollte.
Dann hat man einen Beweis und kann darüber "hirnen" was man anders oder bessern machen könnte.

Ich wünsche Dir eine erfolgreiche Testfahrt.

Das würde ich mir gerne mal vor Ort anschauen, a b e r 400 km (ein Weg) sind doch etwas viel ;-)
Benutzeravatar
Hubi
 
Beiträge: 129
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 16:17

Re: Suzuki GSX-R e899 K2

Beitragvon Rovi » Do 28. Jun 2018, 04:20

SAISON 2018 ... Game Over !!!
Ich benötige kein Mitleid, denn ich schaue nach vorne und werde definitiv weitermachen!

Gestern habe ich zwei erfolgreiche Testfahrten am Bamberger Sportflughafen absolviert.
Hintergrund der gestrigen Testfahrt war zum einen das ich ein neues Equipment (Dragy Device) ausprobieren wollte bzw. die Akkus, dich ich letzte Woche geladen hatte nicht im Anhänger "leernudeln" wollte um sie so nah wie möglich an die Lagerungsspannung zu bringen (etwa 107V DC bei etwa 118V DC voll aufgeladen).

Also fuhr ich noch ein drittes Mal. Gleich nach 20m ging der Regler aus. Kurz danach habe ich das System neu gestartet und ich konnte weiterfahren.
Das gleiche passierte dann noch 2 Mal.
Danach fuhr ich langsam die 1,1km wieder zurück und kurz vor Ende bremste mich der Motor auf Null runter.

Selbst ein schieben war nahezu unmöglich.
Es war ein ganz schöner Akt, das Bike auf die Rampe bzw in die Wippe vom Anhänger zu buxieren ... bin ja eh nicht der stärkste!
Aber wo ein Wille ... (war ziemlich platt nach dieser Aktion)!

Jetzt muss ich erst einmal überprüfen, ob der Regler nun auch einen abbekommen hat.
Naja, wie gesagt ich lass den Kopf nicht hängen und mache weiter ... es wird halt alles nun ein wenig länger dauern.
Hätte gerne noch ein wenig herumexperimentiert aber wenn es nicht sein soll ...

To be continued ...

https://youtu.be/Vjs1iPXfV2A
Rovi
 
Beiträge: 233
Registriert: Fr 5. Mai 2017, 06:39

Re: Suzuki GSX-R e899 K2

Beitragvon Hubi » Do 28. Jun 2018, 10:10

Game over für 2018 klingt brutal.

Fehler hören sich negativ an, sind aber notwendig und gut, denn nur so entwickelt
sich ein Projekt weiter. (blöd wenn es immer derselbe Fehler ist)

Ich freue mich auf Deinen nächsten Beitrag :-)
Viel Glück, Erfolg und alles Gute

lg hubi
Benutzeravatar
Hubi
 
Beiträge: 129
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 16:17

Re: Suzuki GSX-R e899 K2

Beitragvon Rovi » Do 28. Jun 2018, 11:01

Danke, Danke.
Ich gehe jetzt davon aus, das es ein schleichender Fehler und damit nur eine Frage der Zeit war wann der Motor durch Überhitzung aufgibt.
Er war für 709A Peaktroim ausgelegt und drauf gegangen bin ich mehrere Male mit über 800Arm (1130A Peak).
Die Hitze hat den Sicherungslack auf den Windungen zum schmelzen gebracht und der Abstand der Leiter ist mit Sicherheit immer geringer geworden (ist aber nur eine Vermutung)!
Muß mal die 3 Motorphasen vom Regler trennen.
Sollte sich der Motor immer noch schwer drehen lassen wird das Probem beim Motor liegen ... ansonsten hat es den Regler auch noch erwischt!
mal schauen, ob sich die Chinesen relative kulant zeigen, wenn ich mehr Werbung für sie mache, dann lasse ich es natürlich erst einmal so, ansonsten beginnt ab jetzt der Umbau auf Kette!
Rovi
 
Beiträge: 233
Registriert: Fr 5. Mai 2017, 06:39

Re: Suzuki GSX-R e899 K2

Werbung


Re: Suzuki GSX-R e899 K2

Beitragvon Rovi » So 1. Jul 2018, 04:49

Mal auf die Schnelle um 35kg erleichtert ...
Dateianhänge
C5B98AA5-93A2-47C1-843E-866E763F49B5.jpeg
B9866CDB-6281-4D86-A79A-786CFB427ED7.jpeg
Rovi
 
Beiträge: 233
Registriert: Fr 5. Mai 2017, 06:39

Re: Suzuki GSX-R e899 K2

Beitragvon Hubi » Di 3. Jul 2018, 21:23

Ein interessanter "Umbau".

Ich freue mich auf den nächsten Testlauf.
Müßte eigentlich schneller sein - hast Du auch ASR verbaut?
Da Hinterrad wird bei weniger Belastung noch schneller durchdrehen ... da könnte eine intelligente Elektronik helfen.
Benutzeravatar
Hubi
 
Beiträge: 129
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 16:17

Re: Suzuki GSX-R e899 K2

Beitragvon Rovi » Mi 4. Jul 2018, 07:03

Hallo Hubi.
ASR ist/wird nicht verbaut.
Ich habe die Kollegen mi ihren neuen Kawasaki´s erlebt, die ASR bzw. Anti-Wheelie Control verbaut hatten.
Die habe ich am Start mal ganz locker stehen lassen, selbst nachdem sie alles ausgeschlatet hatten.
Bis zur 1/8 Meile konnte ich sie immer hinter mir lassen, erst dann kamen sie angeflogen und überholten mich.

Der Umbau wird aber noch ein wenig Zeit in Anpsruch nehmen.
Evtl. kommt nächste Woche das neue HR, dann sieht es schon wieder stimmiger aus, wie mit der weißen Felge.
Aber sie muß hinten noch tiefer runter.
Rovi
 
Beiträge: 233
Registriert: Fr 5. Mai 2017, 06:39

Re: Suzuki GSX-R e899 K2

Beitragvon Rovi » Fr 6. Jul 2018, 03:38

Morgen schaut nochmal ein Experte aus dem Elektromobilverein bei mir aus dem Ort auf den Radnabenmotor.
Hatte mir aber wenig Chancen auf Reparatur unterbreitet, da alle 3 Phasen eine elektrische Verbindung zum Gehäuse haben.
Mal Schein, ob er noch nen Tipp bzgl. des öffnens des Motors hat.
Rovi
 
Beiträge: 233
Registriert: Fr 5. Mai 2017, 06:39

Re: Suzuki GSX-R e899 K2

Beitragvon Rovi » Sa 7. Jul 2018, 13:58

Der Motordeckel ist runter (mit Hammer und Meißel)
Satter Windungskurzschluss (7-8 Uhr) und einige kleine Kupferstücke, die nah an den Magneten sind.
Mal schauen, ob sich ein Motorenwickler hier aus Deutschland ran traut?
Dateianhänge
BCC761C0-C8BA-4406-B50F-D931FB7EB440.jpeg
3DAB0B3A-42F1-453A-856F-7F3A0D5DA4AA.jpeg
Rovi
 
Beiträge: 233
Registriert: Fr 5. Mai 2017, 06:39

Re: Suzuki GSX-R e899 K2

Beitragvon Rovi » Mo 9. Jul 2018, 09:59

Was mich allerdings ein wenig stutzig macht ist die Tatsache, das im Motor lauter Kupfer und Metallstücke sind.
Habe jetzt mal versucht den Motorenhersteller in China zu kontaktieren um zu schauen, ob sie sich mal der Sache annehmen könnten.
Nicht, das es ein bekanntes Problem ist!
Rovi
 
Beiträge: 233
Registriert: Fr 5. Mai 2017, 06:39

Re: Suzuki GSX-R e899 K2

Beitragvon Hubi » Mo 9. Jul 2018, 13:39

Das hört sich arg an.
Möchtest Du nicht lieber einen europäischen E-Motor verwenden,
oder sind sie im fernen Osten weiter als bei uns?
Benutzeravatar
Hubi
 
Beiträge: 129
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 16:17

Re: Suzuki GSX-R e899 K2

Beitragvon Rovi » Mo 9. Jul 2018, 15:05

Wie gesagt ich möchte gerne auf Kette wechseln und dafür einen Slowenischen Hersteller verwenden ... es sei denn es tut sich noch ein anderer günstigerer Weg auf!
Bzw. mal schauen, ob die Chinesen mir etwas entgegen kommen!
Rovi
 
Beiträge: 233
Registriert: Fr 5. Mai 2017, 06:39

Re: Suzuki GSX-R e899 K2

Beitragvon Benno » Mo 9. Jul 2018, 15:13

Rovi hat geschrieben:Was mich allerdings ein wenig stutzig macht ist die Tatsache, das im Motor lauter Kupfer und Metallstücke sind....


Ein E-Motor brennt durch, bekommt einen Windungsschluss. Lose Metallteile deuten auf ein mechanisches Problem hin, vermutlich ungenaue Fertigung. Stator und Rotor berühren sich nicht, und nur einer von beiden ist überhaupt in Bewegung.
---------------------------------
Grüße aus dem Münsterland
Benno aus Dülmen
Benutzeravatar
Benno
 
Beiträge: 815
Registriert: Mo 15. Feb 2016, 10:29
Wohnort: Dülmen

VorherigeNächste

Zurück zu Off - Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast