Entscheidungshilfe Neukauf Forza 300 vs BMW400GT

Der Scooter der BMW, die C 400 - Reihe im allgemeinen.

Re: Entscheidungshilfe Neukauf Forza 300 vs BMW400GT

Beitragvon Dolderbaron » Sa 13. Apr 2019, 06:22

Exspeed hat geschrieben:
Dolderbaron hat geschrieben:
Also mal ganz ehrlich!
Wenn Du ein Gegenstück zur GS habe möchtest, dann Kauf Dir eine C 650 Sport.
Da hast Du alles, Citytauglich, Tourentauglich , Motorradfahrwerk und 60 PS.
Fahr mal so ein Ding.

Gruss
Doldrbaron

ThumbUP winkG



Servus Doldrbaron,

bin letztes Jahr ca.30 Kilometer den 650er GT und eben auch den C-Evolution gefahren. Der 650er GT wäre für mich die eierlegende Wollmilchsau wenn ich nur ein Zweirad hätte und damit auch Touren fahren würde.Aber für meine aktuellen Belange ist er zu groß und hat zu viel Leistung , ... dennoch ein sehr schöner Roller :-) Der Elektro wäre zwar auch sehr "sperrig" aber halt mal ein Thema das mich an sich schon reitzen würde, wenn das finianzelle Risiko nicht wäre ;-)



Ich meinte nicht den GT sonder den Sport!
Der Sport ist kleiner , leichter und flexibler für die City.
Modell 2015 und dann leichtere Rollen rein fertig.


Gruss
Dolderbaron
K1600 Bagger und BMW C 650 GT fahren ist die pure Lust am Leben und die schönste Nebensache.
Benutzeravatar
Dolderbaron
 
Beiträge: 1234
Registriert: Fr 30. Okt 2015, 13:49
Wohnort: 8427 Freienstein Schweiz

Re: Entscheidungshilfe Neukauf Forza 300 vs BMW400GT

Beitragvon AndiHNX » Sa 13. Apr 2019, 07:43

Wie sieht es eigentlich mit der Tauglichkeit für Kurzstrecken (Pendeln) aus? Würden Platz, Geld und die Akzeptanz meiner Chefin keine Rolle spielen würde ich mir wahrscheinlich einen Suzuki Address für das zum Arbeitsplatz Pendeln (7 km) und ein Motorrad zulegen. So bleibt nur ein Kompromiss. C 650 habe ich mir daher auch schon überlegt aber ich laß auch von Stimmen die meinten, die großen Motoren wären für regelmäßige Kurzstrecke ungeeignet, da diese zu lange brauchen um warm zu werden und somit der Verschleiß viel zu groß sei.
AndiHNX
 
Beiträge: 4
Registriert: Mo 8. Apr 2019, 17:54

Re: Entscheidungshilfe Neukauf Forza 300 vs BMW400GT

Beitragvon Dieselroller » Mi 17. Apr 2019, 08:46

So nun geb ich mal auch wieder ein bisschen meinen "Senf" zum Thema dazu.

War am WE rein zufällig in München am Olympiagelände und bin dann kurz in die BMW Welt rein. Da stand dann tatsächlich auch ein 400GT Roller rum. Probesitzen war o.k. aber in Sachen Haptik und Materialanmutung ist der Forza bestimmt auf dem gleichen Niveau. Die fest verbaute Scheibe im GT ist schon ganz schön groß, so ist der Windschutz bestimmt hervorragend, jedoch für die warmen Tage eigentlich zu viel. Schade das kein 400X ausgestellt war, den muß ich mir doch auch nochmal anschauen, wichtig ist mir eigentlich der Wetterschutz im Beinbereich.
Habe mir auch mal die Motoretta 18-4 heruntergeladen, da hier der Forza300 und der BMW 400X getestet wurden. Verwirrt hat mich hier die Info bezüglich KD-Intervallen. Beim BMW schreiben Sie nach 1k dann alle 10k oder 1xpro Jahr, beim Honda schreiben Sie alle nach 1k dann alle 6k. Ich las aber beim Honda schon irgendwo alle 12k . Vielleicht weiß von Euch wer, ob beim Honda dann auch jährlich eine Inspektion gemacht werden muß , bei meinem Forza 125 ist dies definitiv nicht so. Dieses "jährlich" sehe ich in der heutigen Zeit eigentlich nur noch als Geldmache für die Werkstätten.
Ich werde wohl meine Entscheidung nun doch noch hinausschieben, bis Ende Mai sollte ich den A2 haben, und dann mit den Fahrzeugen eine Probefahrt absolvieren. Halte Euch auf dem Laufenden

Grüße aus Bayern
Hans
Dieselroller
 
Beiträge: 4
Registriert: Mi 27. Mär 2019, 13:19

Re: Entscheidungshilfe Neukauf Forza 300 vs BMW400GT

Beitragvon Exspeed » Mi 17. Apr 2019, 16:26

Servus Dieselroller,

also ich kenne es von all meinen bisherigen Roller/Motorrädern und auch den Modellen die aktuell näher betrachte
sie alle jährlich, unabhängig von der Laufleistung zur Inspektion müssen. Es gibt nur Unterschiede zwischen den
erforderlichen Umfängen. Ob das technisch notwendig ist oder primär der Geldmacherei dient ist dabei ein anderes Thema.
Kenne sogar Autohersteller, die von dem 2 jährigen Serviceintervall wieder auf jährlich wechseln. Dort ist es in meinen
Augen sicher Geldmacherei.

Beim Forza 300 des aktuellen Baujahres sind es entweder jährlich oder nach dem 1000er Einfahrservice alle 12000tkm.
Auch beim 125er Forza kenne ich es nur, 1000km, alle 6000km oder jährlich.
--------------------------
Grüße aus Bayern

Exspeed
Benutzeravatar
Exspeed
 
Beiträge: 14
Registriert: Do 11. Apr 2019, 14:44
Wohnort: Bayern

Re: Entscheidungshilfe Neukauf Forza 300 vs BMW400GT

Beitragvon cwey » Mi 17. Apr 2019, 18:45

Hallo,

ich möchte einmal von meiner Erfahrung mit der C400GT berichten.

Ich besitze diesen Roller seit ca 5 Wochen oder ca 1200Km und nutze ihn täglich um damit zur Arbeit zu fahren, ich komme einfach nicht mit dem ÖPNV klar.
Die Strecke ist einfach ca 30 Km, davon ca 10Km Landstraße, 15km Autobahn und 5km Stadt (in Frankfurt).
Ich bin ca 1,84 groß und ca 95kg (ich weiß Biotuning wäre angebracht) 55 Jahre, fahre seit 35 Jahren hobbymäßig Zweirad mit Motor ca 8000 Km im Jahr.

nun zur C400GT
Positiv:
Der Roller ist sehr handlich.
Die Bremsen sind meiner Meinung nach sehr gut.
Die Beschleunigung ist für den Einsatzzweck vollkommen ausreichend.
Endgeschwindigkeit (laut Handy GPS ca 145km/h), also schnell genug um kein Hindernis auf der Autobahn zu sein
Er ist auch für Touren geeignet, war zwar nur eine kleine durch das Rheintal hat aber trotzdem Spass gemacht.
Das Ledlicht ist einfach genial.
Sehr guter Wind und Wetterschutz, bin bei Temperaturen um 0 Grad gefahren kein Problem, wobei ich nicht weiß warum die Sitzheizung 3 Stufen hat, Stufe 2 ist mir schon so heiß.
Verarbeitung obwohl alle gegen China wettern sehr gut.
Er hat Trittbretter für den Sozia was den WAF der besten Sozia erhöht hat.

Neutral:
Das Connectivity ganz nett aber nicht aber noch Potenzial nach oben, die Navi Funktion ist nicht wirklich der Brüller.
Aussehen Geschmackssache, für mich persönlich aber ein Kaufkriterium.
Die Farben wollte eigentlich Grau sieht aber aus wie gewollt und nicht gekonnt, schwarz mag ich nicht, also wurde es weis mal sehen ob man das noch aufpeppen kann.
Sitzbank ist durch den Höcker für mich ungewohnt.
Das Windschild könnte für mich 5 cm höher sein, habe mir jetzt das Zubehör Windschild bestellt (148,-) dieses soll ca 5 cm höher sein.
Bedienung ist bis auf das Connectivitywählrad BMW typisch gut.
Stauraum ist mäßig, aber bei meinen Zweirädern hatte ich bisher auch keinen integriert und wenn ich Stauraum brauche nehme ich das Auto.
Der Tank könnte einen Ticken grösser sein.

Negativ:
Der Verbrauch, ich komme nicht auf unter 4 Liter, ich bin kein Ampelheizer.
Dei Federung ist wirklich etwas hart an der Hinterhand, hoffe das sich dieses noch gibt.
Die Griffe sind mir etwas zu dünn, obwohl ich nicht die Riesenhände habe.
Der Roller rasselt bei ca 45-50 Km/h, ich hoffe das das bei der erst Inspektion abgestellt wird.


Zu den Unterhaltskosten kann ich, bis auf den Sprit, noch nicht sagen.
Die erste Inspektion steht für nächsten Donnerstag an und der Händler meinte so ca 150 Euro.
Werde ich nachreichen.

Zum Kauf kann ich nur sagen, war kein großes Problem, bestellt und zwei Wochen später hatte ich Sie.
BMW scheint jede Menge in Berlin auf Lager zu haben, solange man das Comfortpaket und die Connectivity haben will.
Der Preis ist denke ich Verhandlungssache, wobei ich bei den Rollern in Deutschland viel Luft sein muss da Roller hier immer noch eine Schattendasein haben und die Händler scheinbar welche zwangsweise auf den Hof bekommen (meine eigene Spekulation)

Bevor ich den Roller gekauft habe, bin ich eine C650GT gefahren nettes Teil, mir in der Stadt aber zu groß die Leistung brauche ich nicht wirklich und der Preis war außerhalb meiner Akzeptanz.
Die Honda konnte ich mangels Verfügbarkeit beim Händler nicht fahren, hätte aber von den Specs. perfekt gepasst.
Hatte mir auch noch die X-Max angesehen und eine T-max Probegefahren, auf der X-Max sitze ich persönlich nicht wirklich gut. Die T-Max war eine Alternative aber der Preis war mir die Mehrleistung nicht Wert. Zumal so Dinge wie Griffheizung eine Bastellösung ist und die Sitzheizung gibt es gar nicht.

Ich schließe mich aber den anderen an, dass man auf jeden Fall probefahren sollte und sich genau über den Anwendungsfall im klaren sein sollte. Für mich passt die C400GT genau.

Hoffe das hilft dir ein wenig bei deiner Entscheidung

Gruß Christoph
cwey
 
Beiträge: 1
Registriert: So 11. Nov 2018, 20:52
Wohnort: Erzhausen

Re: Entscheidungshilfe Neukauf Forza 300 vs BMW400GT

Beitragvon Benno » Do 18. Apr 2019, 06:00

Danke für den Erfahrungsbericht.

Das Problem mit den zu dünnen Griffen haben viele und es ist einfach mit Schrumpschlauch lösbar:

viewtopic.php?f=7&t=1968&p=18028&hilit=schrumpfschlauch#p18028

https://www.conrad.de/de/p/soft-schrump ... %20Results
---------------------------------
Grüße aus dem Münsterland
Benno aus Dülmen
Benutzeravatar
Benno
 
Beiträge: 1028
Registriert: Mo 15. Feb 2016, 10:29
Wohnort: Dülmen

Re: Entscheidungshilfe Neukauf Forza 300 vs BMW400GT

Beitragvon DerMaddin » Do 18. Apr 2019, 15:16

Moin,
hast du mal über einen A2 tauglichen,
auf 48 PS gedrosselten, GT650 oder C600,
nachgedacht?
Es sind auch immer mal "gute Gebrauchte, im Angebot und dann hast du alle Möglichkeiten.
Ich fahre einen gedrosselten C650 GT und habe diese Entscheidung nie bereut.
Gruß Martin
Mit dem Auto bewege ich meinen Körper,
mit dem Roller meine Seele!
DerMaddin
 
Beiträge: 3
Registriert: Mi 20. Jun 2018, 16:19
Wohnort: Buxtehude

Re: Entscheidungshilfe Neukauf Forza 300 vs BMW400GT

Beitragvon acro » Mo 22. Apr 2019, 18:15

Du hast Dir ja schon eine Reihe von Für und Wieder zurechtgelegt. Der BMW hat ein bischen mehr Schickimiki, mit hohem Mehrpreis.
Ich bin sicher, die Verarbeitung ist bei Honda ganz offensichtlich besser und weniger "hörbar". Der schlüssellose Zugang beim BMW ist- auch verglichen mit dem YAMAHA - genial gelöst! Die fehlende Feststellbremse ein Nachteil.

Gruß
Peter
acro
 
Beiträge: 18
Registriert: So 10. Mär 2019, 08:20
Wohnort: Bergheim/Troisdorf

Re: Entscheidungshilfe Neukauf Forza 300 vs BMW400GT

Beitragvon Dieselroller » Mo 20. Mai 2019, 08:47

Hallo zusammen

So, nun ist meine Entscheidung gefallen. Nachdem ich diese Woche meinen A2 gemacht habe, und am Samstag beide Fahrzeuge probe gefahren bin, habe ich mich für den BMW entschieden. Der Hauptgrund ist jedoch der, das Honda eigentlich gar nicht liefern kann, bei zwei Händlern insgesamt nur ein Vorführmodell verfügbar, und das war absolut nicht meine Farbe. Der BMW fährt sich prima, der Motorsound ist deutlich kerniger als beim Honda aber keineswegs störend laut. Auch das Angebot des BMW Händlers fand ich äußerst fair, zudem kann ich den BMW in zwei Wochen haben. Die Nachteile des BMW's sind klar der kleinere Stauraum, jedoch passt meine Arbeitstasche hinein, sowie das feste Windschild.


So nun heißt es noch zwei Wochen warten.

Gruß Hans
Dieselroller
 
Beiträge: 4
Registriert: Mi 27. Mär 2019, 13:19

Re: Entscheidungshilfe Neukauf Forza 300 vs BMW400GT

Beitragvon ronne » Mo 20. Mai 2019, 12:22

Habe letzten Freitag auch meinen gt abgeholt und bin bislang voll zufrieden. Navi, telefonieren alles bestens. Funktioniert alles prima. Verbrauch hat er mit 2 Person 3,8 Liter angezeigt, was aber bei der geringen Fahrleistung nicht unbedingt repräsentativ ist.
Ich habe diesmal die Garantieverlängerung mit bestellt und somit erstmal 4 Jahre ruhe.
Benutzeravatar
ronne
 
Beiträge: 356
Registriert: Do 29. Okt 2015, 09:43

Re: Entscheidungshilfe Neukauf Forza 300 vs BMW400GT

Beitragvon chrisly » So 25. Aug 2019, 08:30

cwey hat geschrieben:... Das Windschild könnte für mich 5 cm höher sein, habe mir jetzt das Zubehör Windschild bestellt (148,-) dieses soll ca 5 cm höher sein.


Ich habe das gleiche Problem: viewtopic.php?f=29&t=2209
Wie groß bist Du denn? Hat das große Windschild deutlich geholfen?
Benutzeravatar
chrisly
 
Beiträge: 17
Registriert: Sa 24. Aug 2019, 22:59

Re: Entscheidungshilfe Neukauf Forza 300 vs BMW400GT

Beitragvon Exspeed » Mi 4. Sep 2019, 05:36

Update zu meiner bisherigen Erfahrung mit dem C400 von BMW.

Aktueller Stand ist nach wie vor, das ich noch auf der Suche nach einem neuen Roller für die Saison 2020 bin.
Eine endgültige Entscheidung habe ich noch immer nicht getroffen. Inzwischen ist meine
Tendenz aber schon etwas deutlicher in Richtung C400GT.

Kurz zu den Gründen meines kleinen Upgrade auch wenn es primär auf meine Erfahrung mit einem C400x ist.
Im Rahmen meines GS KD habe ich die Gelegenheit genutzt einen C400 X einmal über 2 Tage/200km zu testen
um bisherige Eindrücke zu bestätigen oder neue Erkenntnisse zu gewinnen.

Mein bis dato mit größter Kritikpunkt hat sich ziemlich relativiert. Bei meiner damaligen, kurzen Probefahrt eines 400GT,
ist mir das im Verhältnis zu meinem XEvo sehr harte Fahrwerk negativ aufgefallen.
Je länger ich aber jetzt damit gefahren bin umso weniger hat mich es gestört. Das Fahrwerk ist zwar nach wie vor
sehr straff, aber die Fahrstabilität und das Gefühl zur Straße für einen Roller auch sehr gut!
Sicher spielt auch die deutlich größere Bereifung gegenüber den 12 Zöllern meines XEvo eine Rolle.
Genauso empfinde ich das ganze Bremsverhalten bis in den ABS Regelbereich sehr stabil und gut dosierbar.
Die in einigen Tests kritisierte unsportliche Bremse konnte ich nicht nachvollziehen.Der Roller hat mich
zum sportlichen Fahren eher animiert :-) Nur den unterschiedlichen Hebelweg zwischen Vorder - und Hinterradbremse
fand ich seltsam, auch wenn die Dosierbarkeit gut war. Könnte aber auch ein Entlüftungsthema sein.

Ein weiteres Highlight ist die Variomatik. Der Durchzug, die Beschleunigung etc. kenne ich so von keinem Roller den ich bisher gefahren bin.Auch die Leistung finde ich gut wie auch ausreichend, was natürlich jeder anders empfindet.
Das Connectivity Paket, also Ablesbarkeit des Display samt Bedienung über den Drehgriff ist ebenfalls ein großer Pluspunkt.
Dazu sind die deutlich sichtbaren LED Blinker ein Sicherheitsaspekt.

Weitere Kritikpunkte bleiben:

- Helmfach ( zu einem das es während der Fahrt nicht tief, zum anderen das die Breite durch die Position der Gasfedern in der Mitte sehr schmal ist. Also muss ich meine Arbeitstasche schon sehr quetschen um diese unter zu kriegen)
- teilweise, für BMW ungewohnt billig wirkende Kunststoffe.
- leider hat sich die Farbpalette zum MJ 2020 nicht geändert, das blau des C400X würde auch dem GT gut stehen.

Fazit:

Die Tendenz zum C400 hat sich nach dem ausgiebigeren Test deutlich vergrößert!
Ich werde aber mal weiter Verfolgen, was sich zu den Kritikpunkten wie Geräusche etc. noch bis kommendes Jahr tut.

Hoffe die neuen Eindrücke helfen dem ein oder anderen weiter :-)
--------------------------
Grüße aus Bayern

Exspeed
Benutzeravatar
Exspeed
 
Beiträge: 14
Registriert: Do 11. Apr 2019, 14:44
Wohnort: Bayern

Vorherige

Zurück zu C 400 X - C 400 GT - Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste