Typ2 Ladung mit C Evolution

Die Technik der BMW - C - Evolution.

Typ2 Ladung mit C Evolution

Beitragvon Jupp » So 22. Jun 2014, 16:15

Hallo

hat schon einmal irgendwer den Evo an einer Typ2 Lade betankt und kann etwas zur benötigten Zeit sagen. Soll ja wohl 1-phasig mit 16A möglich sein. Auf Angaben des kleinen Handbuches möchte ich mich nicht verlassen.

Gruß

Jupp
Jupp
 
Beiträge: 28
Registriert: Mi 30. Okt 2013, 19:36

Typ2 Ladung mit C Evolution

Werbung

Werbung
 

Re: Typ2 Ladung mit C Evolution

Beitragvon fun-biker68 » Mo 23. Jun 2014, 07:44

Du meinst sicher eine Mode-3-Ladung. Mode-2-ist die normale Ladung, mit dem an der Schuko-Steckdose geladen wird.
Um mit Mode-3 zu laden bräuchte man ja zuerst mal ein entsprechendes Ladekabel. Das wird sich wohl noch niemand geleistet haben.
Angeblich soll es ja Ladesäulen geben an denen solch ein Ladekabel fest installiert ist. Ich hab aber noch nie so eine gesehen.

Aber die von BMW angegebenen Mode-2-Ladezeiten stimmen ja auch exakt und sind absolut realitätsnah.
Benutzeravatar
fun-biker68
 
Beiträge: 153
Registriert: So 18. Mai 2014, 08:51
Wohnort: Augsburg
Postleitzahl: 86169
Motorrad Scooter: BMW C-Evolution

Re: Typ2 Ladung mit C Evolution

Beitragvon Cumulus » Mo 23. Jun 2014, 17:23

Ich habe nicht allzuweit eine Ladestelle mit festverbundenem Kabel und Typ 1 Stecker. Das funktioniert einwandfrei mit dem C-evolution und die gestoppten Ladezeiten im Mode 3 entsprechen gut den BMW - Angaben (80% in 2h15min).

Grüße Werner
Cumulus
 
Beiträge: 27
Registriert: Mo 16. Jun 2014, 21:29
Postleitzahl: 8051
Motorrad Scooter: BMW C evolution

Re: Typ2 Ladung mit C Evolution

Beitragvon fun-biker68 » Do 3. Jul 2014, 10:30

Von VW soll's ein Mode2 Ladekabel geben für "nur" 140,- EUR.
Von Mennekes kosten die ja um die 250,- bis 300,- EUR
Benutzeravatar
fun-biker68
 
Beiträge: 153
Registriert: So 18. Mai 2014, 08:51
Wohnort: Augsburg
Postleitzahl: 86169
Motorrad Scooter: BMW C-Evolution

Re: Typ2 Ladung mit C Evolution

Beitragvon scooterist » So 12. Jul 2015, 13:46

So einen Mode 3 Ladekabel vom Leaf passt auch für den C Evolution. Damit kann man dann öffentliche Ladesäulen Beispielsweise von RWE oder EWE nutzen. Von der Ladezeit her sollte es mit den Angaben von BMW übereinstimmen: 80% in 2:15 und 100% in 3 Std
Dateianhänge
Ladekabel-Mennekes.jpg
Mennekes Mode 3 Kabel
scooterist
 
Beiträge: 24
Registriert: Mi 25. Jun 2014, 13:56
Postleitzahl: 27283
Motorrad Scooter: C Evolution

Re: Typ2 Ladung mit C Evolution

Beitragvon Lumpf67 » Mo 10. Aug 2015, 22:01

Hallo,

habe heute mein Ladekabel geliefert bekommen.
16 Ampere 3 m gut verarbeitet und 200 Neuronen teuer. Geliefert in 5 Werktagen aus UK
http://www.amazon.de/Elektroauto-Ladeka ... =SAE+J1772
Laut Beschreibung sollte dieses für die typische öffentliche Ladeinfrastruktur gehen.

Ehrlich gesagt machen mich Type und Modi ziemlich Kirre. cofus Im Prospekt des Cevo steht:
Ladedose am Fahrzeug Typ 1; Ladekabel mit länderspezifischem Netzstecker
Ladedauer bei 220 V / 12 A Ladestrom (Serie) ca. 4 h für 100%; 80% in 2:45 h
Ladedauer bei 220 V / 16 A Ladestrom (Mode3 Ladekabel) ca. 3 h für 100%; 80% in 2:15 h

Das oben angegebene Kabel sollte ja ein Mode 3 Kabel sein, oder?
Kann ich davon Ausgehen, dass der Cevo eine intelligente Aushandlung macht (PWM) und damit eine Überladung ausgeschlossen ist?
Da ja der Roller die Leistung abnimmt, gehe ich davon aus, dass die 32 Ampere 1 Phasig auch nicht schädlich sind, da der Cevo nur 16 Ampere abnimmt.
Ich frage lieber einmal zu häufig. Wenn hier ein Fehler geschehen würde, würde es teuer.

Demnächst habe ich dann das Helmfach gefüllt mit Kabeln, wenn ich auf Reise gehe, aber das Topcase ist ja bestellt.

Gruß Lumpf67
Dateianhänge
kabel.jpg
BMW c-Evolution, PV zum Eigenverbrauch 4 KWp. Backup 6,9 kWh im Keller
Benutzeravatar
Lumpf67
 
Beiträge: 78
Registriert: Fr 24. Jul 2015, 09:23
Postleitzahl: 48727
Motorrad Scooter: c-Evolution

Re: Typ2 Ladung mit C Evolution

Werbung


Re: Typ2 Ladung mit C Evolution

Beitragvon scooterist » Mi 12. Aug 2015, 12:25

@Lumpf67

Das Kabel, das du gekauft hast, ist ein Mode 3 Kabel. Mode 3 hat eine Schutzfunktion mit Pilotsignal integriert. Abgesehen davon zieht der C Evo immer nur mit 16 A.
Der Tesla geht ja an einer 22er Säule auch nicht gleich in Rauch auf, weil er keinen Doppellader hat. Das Laden dauert dann halt nur etwas länger, weil er mit 11kW lädt. Und weil der Evo nur einphasig laden kann, dauert es dementsprechend.

Ist schon eine Schweinerei: Bei dem Preis hätte BMW aber auch einen dreiphasigen Lader und einen Typ 2 Anschluss verbauen können. Aber manchmal hat man das Gefühl, dass die Automobilindustrie Elektromobilität gar nicht will. Beim i3 spart sich BMW das Presswerk und verkauft den Carbon/Plastik i3 als was ganz tolles zu horrenden Preisen, weil sie sich das Geschäft mit den Verbrennern nicht vermasseln wollen. Ganz nebenbei macht BMW satte Gewinne, kassiert für Entwicklungsarbeit in der Elektromobilität aber Fördergelder in Millionenhöhe. Dazu gab's gerade am 10.08. eine Doku im Ersten.
Wen es interessiert:
http://mvideos.daserste.de/videoportal/ ... 651314.mp4 (Download) oder
http://www.ardmediathek.de/tv/Reportage ... tId=799280

Würde mich freuen, wenn du von deinen Touren mal ab und an berichtest. Da kommt natürlich schon viel "Ladeweile" auf, auch wenn du das neue Kabel verwendest. Laden dauert dann minimal 2 Stunden, um wieder eine halbwegs brauchbare Reichweite zu haben.
scooterist
 
Beiträge: 24
Registriert: Mi 25. Jun 2014, 13:56
Postleitzahl: 27283
Motorrad Scooter: C Evolution

Re: Typ2 Ladung mit C Evolution

Beitragvon Lumpf67 » Mi 12. Aug 2015, 20:41

Hallo Scooterist,
Das war jetzt mal eine klare Aussage. Jetzt muss ich nur noch diesen blöden Vertrag bei der RWE machen. Kostenfrei ist ein Test in dieser Umgebung nicht möglich. Klar hätte ich mir bei dem BMW eine dreiphasige Ladung vorstellen können. Anders herum schaffen sie es ja scheinbar auch nicht die Wärme bei einer 16 A einphasiger Ladung los zu werden. Mir wird schwindlig bei dem Gedanken, welchen Ventilator sie dann hätten verbauen müssen. Geräuschentwicklung wie ein Düsenjäger. :D
Wäre aber auch krass gewesen, eine Ladung mit Steckdose in 4 Stunden und parallel dazu eine dreifache Ladung in 30 Minuten. Je nach Kabel.

Die Sendung, die Du angesprochen hast habe ich zufällig gesehen. Mir tränen jetzt noch die Augen vom Heulen.
Geschluckt habe ich vor allem, als ich erfahren habe, dass die Akkus des I3 (und damit des CEVO) von Samsung produziert werden und nicht von BMW.
Die Sendung ist empfehlenswert, wenn auch demotivierend.
Gefallen hat mir die Aussage, dass in Kürze (war es 2020?) die deutschen Firmen, circa 20 % ihrer Fahrzeuge elektrisch an den Mann bringen müssen. Sonst schaffen sie nicht die Vorgabe von 85 g CO2 in ihrer Flotte und müssen EU Strafe bezahlen. Wenn ich das richtig verstanden habe, bedeutet das, dass sie die Fahrzeuge sehr günstig anbieten müssen, weil sie Real 20 % in Stückzahlen verkaufen müssen. Das schaffen sie nicht mit Preisen jenseits von 20.000 €.

Das mit den Reiseberichten, wäre wahrscheinlich schnell langweilig. Zur Zeit kommt ja jedes Wochenende eine Reise hinzu. Mal schauen, vielleicht stelle ich sie auf meiner Homepage zur Verfügung und ergänze den Link im Profil. Seit Anschaffung des Rollers sind 5600 km auf dem Tacho hinzu gekommen. Gekauft habe ich ihn Ende April. Das Auto wurde seither nur 1400 km bewegt.

Gruß Lumpf67
BMW c-Evolution, PV zum Eigenverbrauch 4 KWp. Backup 6,9 kWh im Keller
Benutzeravatar
Lumpf67
 
Beiträge: 78
Registriert: Fr 24. Jul 2015, 09:23
Postleitzahl: 48727
Motorrad Scooter: c-Evolution

Re: Typ2 Ladung mit C Evolution

Beitragvon Seiermann » Do 20. Aug 2015, 19:52

Das mit der Akkuproduktion stimmt nicht ganz: Die Zellen werden von Samsung produziert, die Akkus werden dann mit diesen Zellen in Dingolfing gebaut.
Ich habe mich lange mit Akkus und Akkuzellen beschäftigt da der Hersteller meines ersten E-Scooters (Vectrix VX-1) ja wegen Akkuproblemen, gefertigt in China, zugrunde ging.
Von daher weiß ich, dass die Kombination der Akkuzellen und v.a. die Lade- bzw. die Entladesoftware mindestens die halbe Miete darstellen. Im Film wird ja auch gesagt, dass die Sache mit der Zellchemie und -Produktion längst in ausländischer Hand ist. Warum also eigene Zellen produzieren wenn diese viel besser sind. Daimler weiß schon warum sie mit TEsla kooperieren. Ich hoffe nur dass die Herren deutsche Ingenieure den Akku und die Ladetechnik gescheit konzipiert haben. Dann habe ich persönlich mit Samsungzellen keine Probleme. Tesla stellt das einzige, wirklich brauchbare E-Auto her. Elon Musk hat aber auch eine Vision, die deutschen Autobauer leider nur ein CO2-Ziel dass sie (notfalls mit allen Mitteln) erreichen müssen.
Grüße
Seiermann
Seiermann
 
Beiträge: 169
Registriert: Do 6. Nov 2014, 20:57
Postleitzahl: 67346
Motorrad Scooter: C-Evolution

Re: Typ2 Ladung mit C Evolution

Beitragvon Lumpf67 » Do 20. Aug 2015, 21:05

Hallo Seidelmann,

Sorry, Mein Fehler.
Ich meinte die Zellen. Dass die Endmontage in Deutschland gemacht wird hatte ich in diversen Youtube Videos gesehen.
Ich habe nichts gegen Samsung Zellen. Für dieses und für die Ladetechnik von BMW spricht ja auch die Garantie von BMW auf die Akkus (50000 km oder 5 Jahre) Mich stört allerdings, dass sich die Firmen sie Subventionen eingestrichen haben und nun die Forschungszentren dicht machen.
Aber so scheint der Lauf der Dinge zu sein. ist sicher kein Einzelfall.

Ach Ja: Tesla. Super Autos und auch der umfassende Ansatz gefällt mir. In ihrer neuen Fab bauen die scheinbar auch Akkus für Solaranlagen.
Das gefällt wohl auch Apple. Gerüchte zur Folge haben die Interesse daran Tesla zu kaufen (man munkelt 75 Mrd Euro). Ich spare schon mal auf ein "I-Car". rauch

Das andere Thema Ladestationen Verfügbarkeit: Ich sitze nahe der NL Grenze und habe mit nun eine Karte der TheNew Motion geholt.
Ich denke ich werde demnächst mal einen Ritt über die Grenze wagen :D Die scheinen mehr Säulen in Enschede zu haben wie wir im Kreis Coesfeld.
Probelauf habe ich grade an einem deutschen Ableger von denen gemacht. Das neue Kabel funzt.

Gruß Lumpf67
BMW c-Evolution, PV zum Eigenverbrauch 4 KWp. Backup 6,9 kWh im Keller
Benutzeravatar
Lumpf67
 
Beiträge: 78
Registriert: Fr 24. Jul 2015, 09:23
Postleitzahl: 48727
Motorrad Scooter: c-Evolution

Re: Typ2 Ladung mit C Evolution

Beitragvon Seiermann » So 23. Aug 2015, 13:39

Ich war gerade in Schottland. Dort steht in jedem Higland-Kaff eine vollbestückte (=3 Anschlussarten) Ladesäule rum. Nur vergessen die leider, dass man die Parkplätze in Kabellänge auch für EVs reservieren muss...
Grüße
Seiermann
Seiermann
 
Beiträge: 169
Registriert: Do 6. Nov 2014, 20:57
Postleitzahl: 67346
Motorrad Scooter: C-Evolution

Re: Typ2 Ladung mit C Evolution

Beitragvon Lumpf67 » So 23. Aug 2015, 14:31

Ich war gerade in Enschede (NL),
Hätte mit meiner Karte von "The new Motion", an acht Elektrotankstellen im Zentrum tanken können. Outlet: Type2(AC3/240V/16A)
Ich hatte erst etwas Probleme, mich zu orientieren. Dummerweise darf ich auf meinem Firmen Handy kein Roaming benutzen.
Da wird das finden der Säulen schon wieder etwas schwierig.
Einmal gefunden war das Ganze kein Problem. Kosten werden mich die 3,5 KW circa zwei Euro. gedauert hat es 1,2 h. Reichte für ein Mittagessen.
Innenstadt /Partymeile lohnt sich übrigens.
Schön: es handelte sich um zwei normale Parkbuchten, die nur für Elektrofahrzeuge erlaubt waren. Die Reichweite des Kabels Bereich der ohne Probleme.
Es handelte sich um einen Vertragspartner, trotzdem war das freischalten mit der Karte kein Problem.
Klare Aussage: Holland ist bedeutend weiter was das Thema Elektromobilität betrifft.
Da muss BUKAME (Bundeskanzlerin Merkel) noch ganz schön was tun. winkG
Gruß Lumpf67
Dateianhänge
Bildschirmfoto 2015-08-23 um 08.41.43.png
So sieht eine gute Versorgung aus.
BMW c-Evolution, PV zum Eigenverbrauch 4 KWp. Backup 6,9 kWh im Keller
Benutzeravatar
Lumpf67
 
Beiträge: 78
Registriert: Fr 24. Jul 2015, 09:23
Postleitzahl: 48727
Motorrad Scooter: c-Evolution

Re: Typ2 Ladung mit C Evolution

Beitragvon 9h11e » So 2. Okt 2016, 11:49

In meinem Umfeld gibt es einige Ladestationen, an denen ich sogar gratis laden kann. Der EVO nutzt ja nur eine Phase des mehrpoligen Steckers. Für mein WoMo besitze ich dafür einen Adapter, von Schuko auf mehrpolig (benötigt man in einigen Ländern). Wenn ein angepasstes Ladekabel 200 € kostet, lohnt sich das nicht für die paar kWh... Frage: Gibt es einen Steckeradapter? Wenn nicht, kann man den passenden Stecker einzeln kaufen? Den Übergang auf Schuko bastel ich mir doch glatt selbst, das Original-Ladekabel kann ich meist problemlos im Koffer mitnehmen..
Viele Grüße aus dem hohen Norden von Jürgen
9h11e
 
Beiträge: 14
Registriert: Mo 19. Sep 2016, 18:53
Postleitzahl: 24944
Motorrad Scooter: c-Evolution

Re: Typ2 Ladung mit C Evolution

Beitragvon ev-entuell » So 2. Okt 2016, 18:44

Leider nicht. Bei Typ2-Ladesäulen kommuniziert und "verhandelt" das Fahrzeug mit der Ladesäule. Sprich die Intelligenz, die beim originalen Schuko-Ladekabel im Kabel sitzt (zb. die Einstellungsmöglichkeit mit wie viel Ampere geladen wird), befindet sich bei einer Typ2-Ladestation in der Säule. Der Typ2 Anschluss ist beispielsweise auch spannungsfrei im Gegensatz zur Schuko-Dose, bei der permanent Spannung anliegt. Somit hilft dir ein einfacher Adapter wie bei Schuko - CEE hier nichts.
ev-entuell
 
Beiträge: 25
Registriert: Mo 17. Aug 2015, 21:45
Postleitzahl: 3500
Motorrad Scooter: c evolution

Re: Typ2 Ladung mit C Evolution

Beitragvon 9h11e » Mo 3. Okt 2016, 10:42

Danke dir für die kompetente Auskunft. Das wäre ja auch zu schön gewesen.... Andererseits besitzt diese Technik natürlich auch eine gewisse Logik (Sonst könnte dort ja jeder Strom zapfen, vom WoMo bis zum Motorvorwärmer). Andererseits scheint diese Technik aber auch ihre Macken zu haben: Mein Nachbar steht mit seinem ZOÉ häufig vor Säulen, die einfach nicht funktionieren wollen oder mit Schildern wie "außer Betrieb" gekennzeichnet sind. Auch sind Säulen von Leuten blockiert, die ihren (z.B. Car-to-Go-E-Smart) einfach ranstecken und gar nicht prüfen, ob der Ladevorgang überhaupt aktiv ist. Man würde den Stecker dann am liebsten einfach abziehen und den eigenen Wagen anschließen. Aber das kommt sicher nicht so gut, wenn der Smartfahrer zu seinem "leeren" Akku zurückkehrt... Ich verzichte deshalb erstmal auf fremde Ladesäulen, wäre auch nur für gelegentliches Gratisladen interessant gewesen.
Viele Grüße aus dem hohen Norden von Jürgen
9h11e
 
Beiträge: 14
Registriert: Mo 19. Sep 2016, 18:53
Postleitzahl: 24944
Motorrad Scooter: c-Evolution


Zurück zu C - Evolution - Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron