Ladezustandsanzeige: Gemessen oder berechnet?

Die Technik der BMW - C - Evolution.

Ladezustandsanzeige: Gemessen oder berechnet?

Beitragvon Daniel » Mo 20. Feb 2017, 17:33

Hallo zusammen

Ich fahre seit 2.5 Jahren einen C Evolution und habe aus aktuellem Anlass eine Frage:

Ist die Ladezustandsanzeige in Prozenten eine gemessene Grösse oder eine berechnete? Oder anders gefragt: Kann durch einen Softwareupdate im Zuge eines Services diese Anzeige für die gleiche Strecke um 20% abweichen "ohne dass sich die Reichweite ändert", wie mir von BMW versichert wird?

Vielen Dank für eine Antwort und Gruss

Daniel
Daniel
 
Beiträge: 3
Registriert: So 19. Feb 2017, 15:20

Ladezustandsanzeige: Gemessen oder berechnet?

Werbung

Werbung
 

Re: Ladezustandsanzeige: Gemessen oder berechnet?

Beitragvon Seiermann » Mi 22. Feb 2017, 19:45

Was bedeutet "Abweichen"? Zeigt sie zuviel oder zu wenig? (Obwohl: 120% kann sie ja nicht anzeigen...)
Erläutere mal was da los war. Es kann ja wohl nicht angehen, dass die Anzeige nach einem Service nicht mehr richtig geht. Allerspätestens wenn du 8 1/2 KW geladen hast muss sie 100% anzeigen (wenn sie voher auf 0% war) bzw. wenn der Lader aufhört muss sie auf 100% stehen und basta... plemplem
Überprüfe das beim Laden mal mit einem Energiezähler-Zwischenstecker. Oder du lädst bis der Lader aufhört und fährst den Akku (letzte 10% seeehr schonend) runter. Dann hast du ja die Anzeige wieviel KW verbraucht wurden, bzw. könntest dann nochmal mit dem Energiezähler die Lademenge prüfen.
Gruß
Seiermann
Seiermann
 
Beiträge: 169
Registriert: Do 6. Nov 2014, 20:57

Re: Ladezustandsanzeige: Gemessen oder berechnet?

Beitragvon Daniel » Do 23. Feb 2017, 19:28

Vielen Dank für die Antwort. Hier meine Detailerklärung (wollte ich euch am Anfang ersparen).

Nach dem Laden ist die Anzeige schon auf 100%.
Meine normale Nutzung ist die: Ich fahre zur Arbeit und zurück, zweimal ca. 20 km. Dann lade ich zu Hause wieder.
Vor dem Service hatte ich am Abend jeweils noch zwischen 61% und 69% Ladezustandsanzeige, je nach Verhältnissen (Temperatur, Dunkelheit, Verkehr etc.). Ich fahre immer im Road-Modus.
Nach dem Service habe ich jetzt für die gleiche Strecke bei vergleichbaren Bedingungen am Abend noch jeweils zwischen 48% und 53%. Wobei da die optimalen Bedingungen noch nicht dabei sind, da es ja jetzt noch kalt und dunkel ist.
Da ich fast nie weiter fahre und auch nur einmal bis gegen 20% gefahren bin, habe ich für die totale Reichweite keine Erfahrungswerte.

Jetzt ist die Frage, kann das sein, dass diese Anzeige sich so stark geändert hat (Abweichung 20-25%), ohne dass ich wirklich mehr verbrauche bzw. sich die Reichweite auch ändert? Kann das sein, dass da einfach ein Softwareupdate diesen Ladezustand jetzt neu berechnet und andere Prozentzahlen anzeigt? Oder ist der Wert eben gemessen und ich verbrauche jetzt tatsächlich 20-25% mehr Energie für die gleiche Strecke?

Ich hoffe, ich habe jetzt keine wichtigen Informationen vergessen.

Gruss
Daniel
Daniel
 
Beiträge: 3
Registriert: So 19. Feb 2017, 15:20

Re: Ladezustandsanzeige: Gemessen oder berechnet?

Beitragvon Seiermann » Fr 24. Feb 2017, 10:11

Hallo Daniel,
starken Einfluss hat natürlich die Temperatur. 20 Grad kannst du naturlich nicht mit 5Grad vergleichen,da hast du schon eine stärkere Reichweiteneinbuße, die geschilderte würde da durchaus passen... (aber das weißt du alles selbst, die fährst ja auch schon 2,5 Jahre...)
Wichtig ist natürlich auch das Fahrprofil: Wenn du die insgesamt 40km zu einem großen Teil z.B. mit 100km/h auf AB oder Landstraße abspulst, wäre bei meinem der Ladestand bei 5-10Grad ungefähr genauso (und ich habe momentan gut 10.000 drauf, der Akku zeigt noch keine Einbußen, gott sei dank!).
Ich habe nach einem Service noch keine Einbußen feststellen müssen, habe darauf aber auch nie geachtet weil ich an so etwas nicht dachte. Hast du etwa neue Reifen/ Winterreifen aufgezogen bekommen? Beim normalen Service wird ja an der Software/ am Antrieb nichts verändert... Gut die Bremsflüssigkeit. Vielleicht schleifen die Bremsen stark? (wäre aber schon Murkserei). Prüf´ das mal durch Aufbocken. Noch eins: setzte doch mal die Anzeige für den Durchschnittsverbrauch auf null zurück. Dann hast du einen Vergleich (falls du den ungefähren Wert vor dem Service noch hast). Meiner liegt bei den momentanen Temperaturen, mit viel 100km/h- Anteil noch bei ca. 7,9 kW/100 km (allerdings auf die insgesamt gut 10.000 gemittelt)
Ansonsten wüde ich sagen, lass es mal wieder wärmer werden und beobachte dann nochmal.
So jetzt bin ich mit meinem Latein / Senf am Ende winkG
Gruß
Seiermann
Seiermann
 
Beiträge: 169
Registriert: Do 6. Nov 2014, 20:57

Re: Ladezustandsanzeige: Gemessen oder berechnet?

Beitragvon Daniel » So 26. Feb 2017, 21:06

Hallo Seiermann

Danke für deine Kommentare.
Zum Service: Es wurden definitiv Softwareupdates eingespielt und es wurden neue Reifen aufgezogen. Aber das ist ja nicht das erste Mal und beim letzten Mal neue Reifen habe ich keine nennenswert Änderung festgestellt.
Die temperaturabhängigen Schwankungen sind mir natürlich bewusst und ich vergleiche ganz klar nur vergleichbare Bedingungen.

Zur Info: Ich habe 14'000 km bei einem Durchschnittsverbrauch von 7.5 kW/100 km. Ich fahre aber keine Autobahn, d.h. ca. 50% ausserorts, 50% innerorts.

Gruss
Daniel
Daniel
 
Beiträge: 3
Registriert: So 19. Feb 2017, 15:20

Re: Ladezustandsanzeige: Gemessen oder berechnet?

Beitragvon Seiermann » Di 28. Feb 2017, 21:04

Keine Ursache, ich gebe gerne Kommentare... :roll:
Nun bin ich aber am Ende meiner C-Evo-Weisheit und wünsche dir alles Gute
Seiermann
Seiermann
 
Beiträge: 169
Registriert: Do 6. Nov 2014, 20:57

Re: Ladezustandsanzeige: Gemessen oder berechnet?

Werbung


Re: Ladezustandsanzeige: Gemessen oder berechnet?

Beitragvon Lumpf67 » Mo 6. Mär 2017, 22:46

Moin Moin,

wie schon verschiedentlich angemerkt, hätte ich in Füsik (=Physik rauch ) besser aufpassen sollen.
<Start Unqualifizierter Senf>
1. ich hatte den gleichen Effekt, dass der Roller ein geänderten Verbrauch nach der Inspektion hat.
Nüchtern betrachtet wird das aber an den Winterreifen, der kalten Temperatur und an der veränderten Fahrdynamik liegen.
Eco ist nicht mehr so eco wie vorher und Dynamic ist nicht mehr so dynamisch. Außerdem stelle ich fest, dass sich mein Fahrverhalten ein wenig in Richtung "Wilde Sau" verändert hat. Damit erkläre ich mir den gefühlten Reichweiten Verlust. Ich warte auf bessere Temperaturen und werde nach dem Sommerreifen tausch nie wieder Winterreifen aufziehen lassen. Wenn so kalt, dass die nötig sind, besser sehen lassen.

2. Ich finde die Frage gar nicht so schlecht.
Wenn ich davon ausgehe, dass der Akku 8,5 kW/h speichern kann und im Winter sagen wir mal 20% Kapazität verliert.
Bedeutet das, dass ich dann bei kalten Temperaturen nur 7 kWh laden kann? Wenn ja, und 3 Tage später betägt die Temperatur 15°C. Der Akku zeigt mit immer noch 100% an. Sinken die %e schneller? Ist bei 20% plötzlich der Akku leer%. Habe ich ein Perpetuum Mobile, welches durch Temperaturanstieg den Strom vermehrt? Bei meinem Software Release gibt es auch die Anzeige Wh/km. Auch bei 74 Wh/km komme ich bei diesen Temperaturen auf max 90km.

Ich weiß, das BMW das richtig berechnet (wahrscheinlich aus Volt und entnommener A). Aber nochmal: So abwegig fand ich die Frage nicht.
</Start Unqualifizierter Senf>

Gruß Lumpf67
BMW c-Evolution, PV zum Eigenverbrauch 4 KWp. Backup 6,9 kWh im Keller
Benutzeravatar
Lumpf67
 
Beiträge: 78
Registriert: Fr 24. Jul 2015, 09:23

Re: Ladezustandsanzeige: Gemessen oder berechnet?

Beitragvon Seiermann » Di 7. Mär 2017, 17:38

Tach Lumpf,
ich weiß nicht welche Frage du meinst, aber ich hätte mal eine Frage: Nach meinem 10000er-Service letzten Herbst hatte ich keine Veränderung bemerkt. Auch eine Anzeige Wh/km habe ich nicht gesehen (aber auch nicht danach gesucht :oops: )
Übrigens, unser Gefährt kann leider keine 8,5 kW speichern. Ich meinte das vor Abzug von Verlusten und Zellen-Balancierungsströmen.
Der Akku verliert zum Glück über Winter keine 20% Kapazität, sondern er hat bei niedrigen Temperaturen einen höheren Innenwiderstand und dadurch bricht die Spannung schneller ein (Ohmsches Gesetz des Spannungsteilers) und somit haben wir auch eine geringere Leistungsabgabe (P=U*I) (--> Füsik). Bei höheren Temperaturen gibt sich das zum Glück wieder, wenn der Akku nicht bei niedrigen Temperaturen im Dynamic-Modus sauer gefahren wurde ;)
Zur Ladung: Klar zeigt die Steuerelektronik nach einer Volladung 100% an, auch wenn sich die Temperatur mittlerweile verändert hat. Insofern hat der Fragesteller nicht unrecht, die Werte werden nämlich gemessen UND errechnet: Die Ladung wird gemessen und die Restkapazität errechnet (und zwar immer bezüglich einer über eine bestimmte Zeit abgerufenen Energiemenge).
So, ich gehe jetzt mal die Wh-Anzeige suchen...
Grüße
Seiermann
Seiermann
 
Beiträge: 169
Registriert: Do 6. Nov 2014, 20:57

Re: Ladezustandsanzeige: Gemessen oder berechnet?

Beitragvon Lumpf67 » Di 7. Mär 2017, 22:29

Hallo Seiermann,

genau die Frage "gemessen oder berechnet" meinte ich.
Angehängt habe ich mal ein Foto der Anzeige.
Anzeige.jpg
Anzeige Wh pro km

Installiert hat man mir das Update im Rahmen eines Puma Falls (so wurde er mir benannt). Eines Morgens zeigte der Roller Totalausfall im Akku und Antriebssystems. Der Fehler reparierte sich von selbst. Ich stelle den Roller dem "freundlichen" vor, der den Fehlerspeicher auslas und aus Anweisung von BMW ein Update installierte.
und ja: neben der veränderten Anzeige (Siehe auch off / ready) hat sich auch das Fahrverhalten geändert.
Endlich kann man sich im Eco Modus auch auf der Straße einfädeln, ohne niedergebügelt zu werden.
Dafür ist der Dynamische Modus zwar schnell aber nicht mehr so giftig, wie vorher.
Bin zufrieden mit der neuen Fahrleistung.

Was die Reichweite betrifft: Wie gesagt. Ich schiebe den Verlust auf den Winter und die Winterreifen und hoffe, dass nicht der Pumafall den Akku geschreddert hat.

Gruß Lumpf67
BMW c-Evolution, PV zum Eigenverbrauch 4 KWp. Backup 6,9 kWh im Keller
Benutzeravatar
Lumpf67
 
Beiträge: 78
Registriert: Fr 24. Jul 2015, 09:23

Re: Ladezustandsanzeige: Gemessen oder berechnet?

Beitragvon ev-entuell » Mi 8. Mär 2017, 12:03

Lumpf67 hat geschrieben:Installiert hat man mir das Update im Rahmen eines Puma Falls (so wurde er mir benannt). Eines Morgens zeigte der Roller Totalausfall im Akku und Antriebssystems. Der Fehler reparierte sich von selbst. Ich stelle den Roller dem "freundlichen" vor, der den Fehlerspeicher auslas und aus Anweisung von BMW ein Update installierte.

gut zu wissen - danke für die Info. Ich hatte die Situation auch schon, habe aber noch die "alte" Software drauf. Dann werde ich mal beim Freundlichen vorbei schauen und ihn darauf ansprechen.

Hattest du da auch den Fall, dass ab und zu der Roller den Ladevorgang verweigert? Sprich Display leuchtet beim Einstecken kurz auf und geht dann gleich wieder ab (Relais klackt nur kurz und Lüfter springt nicht an). Ich hab das ab und zu, habe aber mittlerweile einen Workaround gefunden - einfach noch eine kleine Runde (paar Meter) drehen, dann funktioniert der Ladevorgang. Bin gespannt, ob dies auch mit der Software zusammenhängt.

Gruß aus Niederösterreich
ev-entuell
 
Beiträge: 25
Registriert: Mo 17. Aug 2015, 21:45

Re: Ladezustandsanzeige: Gemessen oder berechnet?

Beitragvon Seiermann » Mi 8. Mär 2017, 20:13

Ich hatte nur mal den Tiger-Fall :lol: : Warnleuchte rot und Motorsymbol an= Fehler im Elektroantrieb. Wurde auch mit Softwareupdate behoben, allerdings hatte sich da nichts am Fahrverhalten geändert.
Ich wundere mich aber, was es alles an Fehlern gibt an unserem Gefährt... :shock: Zum Glück hatte ich nur den Einen bisher (klopf, klopf, klopf)
Das mit dem geänderten Eco-Mode klingt gut, ich finde den so nämlich auch gemeingefährlich. Aber den Dynamic-Mode will ich schon so haben wie er ist :mrgreen:
Grüße
Seiermann
Seiermann
 
Beiträge: 169
Registriert: Do 6. Nov 2014, 20:57

Re: Ladezustandsanzeige: Gemessen oder berechnet?

Beitragvon Lumpf67 » Mi 8. Mär 2017, 21:43

Moin Moin,

@ev-entuell: nein, hatte ich noch nicht. Der Schlüssel ist aber abgezogen? Sonst reagiert er Unlustig :lol: . Eigentlich habe ich damals den Roller mit 30% in die Garage gestellt und dann 2 Wochen nicht gefahren. Als ich ihn anstellen wollte, ohne neu zu laden, hatte ich 2 Fette Warnanzeigen. E-Antrieb und Hochvoltakku. Fahren nicht möglich. Andere Probleme traten vorher und nachher nicht auf.
Ich finde den Threat nicht wieder, aber ich habe dort die Vorgehensweise und ein paar Fotos eingestellt (dieses Forum)
Unter dem Strich hat er sich nach 20 Minuten soweit gekrabbelt, das ich damit zum Freundlichen fahren konnte. Die haben den Durchchecken lassen und dann das Update installiert. Der Fehlerspeicher wurde ausgelesen und dokumentiert, falls noch mal was auftritt. Danach hatte ich die veränderte Anzeige und auch das veränderte Fahrverhalten. Seit dem sehe ich auch den erhöhten Verbrauch. Fairer Weise muss ich aber sagen, dass dann auch Temperaturen und Winterreifen zum Tragen kommen können.

Noch mal als Randbemerkung: Es stellt sich heraus, dass der C-Evo nur in Berlin oder München Repariert wird, wenn es mehr als Bremsen oder Reifenwechsel ist. Für Elektronik oder Antrieb gibt es nur 2 Werke. Beim Beim BMW I3 sind es übrigens 5 Werke. Wer also eine Reparatur hat, kann sich auf Einschicken einrichten. Wenn der Akku auch auf Garantie läuft... Billig wird es trotzdem nicht.

@Seiermann: Ich würde den Eco jetzt mit einem normalen PKW vergleichen. Anfahren am Berg ist kein Problem. Ich stehe, wenn ich auf die Hauptstraße will, immer an einem kleinen Hang. Das ging vorher gar nicht. Nun ist es OK.
Mit dem Dynamischen Modus: Eigentlich sollte das die neuste Software sein, die auf den Cevos installiert wird. Da sich bei denen die Angabe von 0-100 nicht geändert hat, ist die Beschleunigung nur Subjektiv geringer. Oder, die haben mich abgestraft, weil ich ja den Akku schon an die Grenzen brachte. Ist aber immer noch saustark. :D


Gruß Lumpf67
BMW c-Evolution, PV zum Eigenverbrauch 4 KWp. Backup 6,9 kWh im Keller
Benutzeravatar
Lumpf67
 
Beiträge: 78
Registriert: Fr 24. Jul 2015, 09:23

Re: Ladezustandsanzeige: Gemessen oder berechnet?

Beitragvon Seiermann » Do 9. Mär 2017, 19:34

Auf jeden Fall bin ich jetzt echt froh, dass ich die Garantieverlängerung abgeschlossen habe. Die ganze Zeit dachte ich ehrlich gesagt, "das Teil ist so zuverlässig". Abgeschlossen hatte ich die Garantie dann letztendlich nur nach dem Motto "wenn man keine hat dann..."
Aber jetzt... :shock:
Grüße
Seiermann

P.S:Was mich wundert, ist, dass das SOftware-update nicht obligatorisch beim Service aufgespielt wird. Zumindest ist mir nichts bekannt dass beim letzten Service dahingehend etwas gemacht wurde...
Seiermann
 
Beiträge: 169
Registriert: Do 6. Nov 2014, 20:57

Re: Ladezustandsanzeige: Gemessen oder berechnet?

Beitragvon Lumpf67 » Fr 10. Mär 2017, 23:29

Wie gesagt: vielleicht wurde ich wegen dem Puma-fall bestraft ;)
Bin mit den Änderungen nicht unzufrieden. Wh/km bringt nicht viel. Ist nicht der aktuelle Verbrauch, sondern der, seit dem letzten Reset. Genau so Aussagekräftig, wie die Eco Anzeige. Beispiel: wenn ich dort 71 Wh/km als Schnitt herausfahre würde ich eine Reichweite >100km erwarten. Passt nicht wirklich.

Gruß Lumpf67
BMW c-Evolution, PV zum Eigenverbrauch 4 KWp. Backup 6,9 kWh im Keller
Benutzeravatar
Lumpf67
 
Beiträge: 78
Registriert: Fr 24. Jul 2015, 09:23

Re: Ladezustandsanzeige: Gemessen oder berechnet?

Beitragvon ev-entuell » Mo 17. Apr 2017, 17:03

ev-entuell hat geschrieben:gut zu wissen - danke für die Info. Ich hatte die Situation auch schon, habe aber noch die "alte" Software drauf. Dann werde ich mal beim Freundlichen vorbei schauen und ihn darauf ansprechen.

Hattest du da auch den Fall, dass ab und zu der Roller den Ladevorgang verweigert? Sprich Display leuchtet beim Einstecken kurz auf und geht dann gleich wieder ab (Relais klackt nur kurz und Lüfter springt nicht an). Ich hab das ab und zu, habe aber mittlerweile einen Workaround gefunden - einfach noch eine kleine Runde (paar Meter) drehen, dann funktioniert der Ladevorgang. Bin gespannt, ob dies auch mit der Software zusammenhängt.


Soda.. Ich melde mich hier der Vollständigkeit halber nochmal zu Wort. Ich hab nun die neuste Software auf allen Steuergeräten (somit auch die Wh-Anzeige). Mein Ladeproblem ist damit beseitigt. Die letzten 5 Ladungen liefen ohne Probleme ThumbUP
ev-entuell
 
Beiträge: 25
Registriert: Mo 17. Aug 2015, 21:45

Nächste

Zurück zu C - Evolution - Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast