Räder Aus- und Einbau

Die Technik der BMW - C - Evolution.

Re: Räder Aus- und Einbau

Beitragvon Schwarzwaldmax » Sa 31. Okt 2015, 20:58

Hallo ExCalwer,
Das U-Profil wird mit Gefühl festgeschraubt siehe Bild weiter oben.
Die M10er Mutter funktioniert wie eine Distanzhülse. Die Schraube ist eine M8 und kleiner.
Achtung das Gewinde Sackloch ist nicht tief. :o

PS. Morgen bin ich in deiner Gegend in Unterschönmattenwag.
Gruß aus Württemberg BMW geschädigt
Schwarzwaldmax
 
Beiträge: 208
Registriert: Di 21. Okt 2014, 11:00

Re: Räder Aus- und Einbau

Werbung

Werbung
 

Re: Räder Aus- und Einbau

Beitragvon tantetom » Sa 31. Okt 2015, 22:28

waldstaedter hat geschrieben:Hallo Klaus,

danke für die detaillierten Infos!
Eine Frage noch: steckst Du das U-Profil nur in die Gewindebohrungen oder schraubst Du es fest?
Wenn schrauben, wie machst Du es mit den M10er Muttern, ziehst Du die nichts ganz fest, weil sonst lassen sich ja die Schrauben nicht mehr drehen?
Gruß aus Baden

M10 Mutter auf M8 Schraube festziehen ??
rauch
Grüße
Tom
Benutzeravatar
tantetom
 
Beiträge: 105
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 08:47
Wohnort: Herne und Oberursel

Re: Räder Aus- und Einbau

Beitragvon carlo93 » So 1. Nov 2015, 07:18

eigentlich sind es aber 3 Befestigungspunkte! Irgendeinen Grund dafür, wird es schon geben. :idea:

Gruß Carlo
carlo93
 
Beiträge: 151
Registriert: Sa 1. Sep 2012, 09:07

Re: Räder Aus- und Einbau

Beitragvon waldstaedter » So 1. Nov 2015, 22:12

Schwarzwaldmax hat geschrieben:Hallo ExCalwer,
PS. Morgen bin ich in deiner Gegend in Unterschönmattenwag.

Hallo Klaus,
leider lese ich Deine nachricht erst jetzt, sonst hätte ich mich an die Straße gestellt und Dir zugewunken ThumbUP
Was treibt Dich in diesen schönen Ort?
waldstaedter
 
Beiträge: 519
Registriert: So 7. Jun 2015, 11:14
Wohnort: Raum Heidelberg

Re: Räder Aus- und Einbau

Beitragvon waldstaedter » So 1. Nov 2015, 22:13

tantetom hat geschrieben:M10 Mutter auf M8 Schraube festziehen ??
rauch

... mit Gewalt geht alles!! plemplem plemplem
waldstaedter
 
Beiträge: 519
Registriert: So 7. Jun 2015, 11:14
Wohnort: Raum Heidelberg

Re: Räder Aus- und Einbau

Beitragvon fun-biker68 » Do 19. Nov 2015, 13:58

So, jetzt mal wieder zurück zum C-evo! Um den geht es nämlich hier im Unterforum :D

Räder hatte ich zwischenzeitlich nun aus- und eingebaut. Ging völlig problemlos! Das Hinterrad ist nur mit den fünf 50er Torxschrauben angeschraubt. Dahinter ist ein fast schon zierlicher Radträger. Also nur mit den vorgesehenen 50Nm wieder angezogen. Zum Ausbau des Vorderrades ist es besser den Kotflügel vorne abzuschrauben (4x Torx). Dann hat man einfach mehr Platz. Auch die Bremssättel müssen mit je zwei Torxschrauben ab um die Felge rauszubringen. Danach Klemmfaust der Achsschraube lockern und dann die Achse raus. Ging alles wirklich problemlos und selbsterklärend.

Auch der Einbau ging völlig unproblematisch. Aufgebockt hab ich den C-Evo einfach auf den Hauptständer und dann mit einer ca. 20cm hohen Unterlage und nem Holzstück vorne am Batteriegehäuse abgestützt um das Vorderrad vom Boden zu bekommen.

Bilder reiche ich nach...
Benutzeravatar
fun-biker68
 
Beiträge: 153
Registriert: So 18. Mai 2014, 08:51
Wohnort: Augsburg

Re: Räder Aus- und Einbau

Werbung


Re: Räder Aus- und Einbau

Beitragvon Seiermann » Fr 27. Mai 2016, 14:30

Nachdem mein original-Pirelli vorne nach 7500km schon grenzwertig war :evil: und ich keine Lust auf Diskussionen beim anstehen TÜV habe lass´ ich mir grad den Battlax sc montieren. Komischerweise sieht der Pirelli hinten noch so gut aus, dass ich den erst im Herbst wechseln werde, bei dann ungefähr 10000 km.
Hat zufällig jemand die Drehmomente für die Torxen der Bremssättel und die zwei kleinen Klemmschrauben für die Achse?
Danke und Grüße
Seiermann
Seiermann
 
Beiträge: 169
Registriert: Do 6. Nov 2014, 20:57

Re: Räder Aus- und Einbau

Beitragvon fun-biker68 » Sa 28. Mai 2016, 10:14

Kaum zu glauben Seiermann, stehen aber echt im Handbuch... ThumbUP
Benutzeravatar
fun-biker68
 
Beiträge: 153
Registriert: So 18. Mai 2014, 08:51
Wohnort: Augsburg

Re: Räder Aus- und Einbau

Beitragvon Seiermann » So 29. Mai 2016, 17:07

Wirklich kaum zu glauben...
Hatte sie schon gefunden, danke!
Seiermann
 
Beiträge: 169
Registriert: Do 6. Nov 2014, 20:57

Re: Räder Aus- und Einbau

Beitragvon Seiermann » Mi 2. Nov 2016, 20:02

So, jetzt ist er fällig, der Hinterreifen :lol:
Der Ausbau des Hinterrades sollte ja kein Problem sein, die Frage ist nur, wie ein normaler Reifendienst die Felge auswuchtet?
Der hat ja sicher keinen Radträger oder sonst eine Vorrichtung wo er dieses Hinterrad montieren/ einspannen kann... oder?
Hat da jemand Erfahrungen die er weiter geben möchte oder muss ich extra zum BMW-Händler? (Reifendienst wäre besser da um die Ecke und billiger)
Freue mich schon auf sachdienliche Hinweise winkG
Grüße
Seiermann
Seiermann
 
Beiträge: 169
Registriert: Do 6. Nov 2014, 20:57

Re: Räder Aus- und Einbau

Beitragvon fun-biker68 » Sa 5. Nov 2016, 05:50

Das wuchten kannst eigentlich bei unseren Felgendurchmessern und Raddrehzahlen komplett vergessen. Die Radaufnahmen sind für große dynamische Lasten wie z.B. das fahren durch Schlaglöcher etc. ausgelegt. Von daher droht also schon mal keine Gefahr. Und selbst ne 20 Gramm Unwucht merkst Du bei unseren Fahrzeugen nicht im Geringsten. Der gleichen Meinung ist auch mein Reifenhändler und mein Motorradschrauber. Wir haben uns das wuchten und kleben von widerspenstigen Reifengewichten komplett gespart und ich merk seit 3.000 km nicht die geringste Auswirkung.

Gruß, Harry
Benutzeravatar
fun-biker68
 
Beiträge: 153
Registriert: So 18. Mai 2014, 08:51
Wohnort: Augsburg

Re: Räder Aus- und Einbau

Beitragvon Benno » Sa 5. Nov 2016, 10:28

Mein Reifenhändler hat das Rad statisch gewuchtet. Dafür hat er kegelförmige Aufnahmen auf einer Achse benutzt.
---------------------------------
Grüße aus dem Münsterland
Benno aus Dülmen
Benutzeravatar
Benno
 
Beiträge: 765
Registriert: Mo 15. Feb 2016, 11:29
Wohnort: Dülmen

Re: Räder Aus- und Einbau

Beitragvon waldstaedter » So 6. Nov 2016, 01:30

fun-biker68 hat geschrieben:Das wuchten kannst eigentlich bei unseren Felgendurchmessern und Raddrehzahlen komplett vergessen. Die Radaufnahmen sind für große dynamische Lasten wie z.B. das fahren durch Schlaglöcher etc. ausgelegt. Von daher droht also schon mal keine Gefahr. Und selbst ne 20 Gramm Unwucht merkst Du bei unseren Fahrzeugen nicht im Geringsten. Der gleichen Meinung ist auch mein Reifenhändler und mein Motorradschrauber. Wir haben uns das wuchten und kleben von widerspenstigen Reifengewichten komplett gespart und ich merk seit 3.000 km nicht die geringste Auswirkung.

Gruß, Harry


Wenn ich mich auf die Schnelle nicht verrechnet habe (Lederkombi wird's bestimmt nachrechnen!) :mrgreen: :mrgreen:
entspricht eine Unwucht von 20g bei ca. 130km/h einer Kraft von ca. 125N!
Das entspricht ca. 12,5 kg !!!

Die Achse, Gabel etc. hält das sicher eine Zeit lang aus, aber auf die Dauer ergeben sich sicher Schäden an den Lagern etc.
Und spüren wird man das auch!!

Also Wuchten ist kein Luxus!! Allerdings reicht bei Mopeds das statische Wichten!
waldstaedter
 
Beiträge: 519
Registriert: So 7. Jun 2015, 11:14
Wohnort: Raum Heidelberg

Re: Räder Aus- und Einbau

Beitragvon fun-biker68 » Mo 7. Nov 2016, 16:47

125N - korrekt!

Und auf dem gesamten Rad-Fahrwerk-System lasten roundabout 1.300N statische Kraft pro Rad, plus die enormen G-Kräfte die durch Fahrbahnunebenheiten wie Schlaglöcher, Schwellen etc. dazukommen, die die o.g. statische Krafteinwirkung bestimmt um den Faktor 10-100 übersteigen.

Die Kreiselkräfte die bei dieser Geschwindigkeit auf Achsen, Lager etc. bei jeder Lenkbewegung einwirken sind vermutl. auch um Dimensionen größer.

Meine beispielhaft erwähnten 20 Gramm sind ja auch eher ein extremer Wert. Bei mir waren's beim dynamischen Wuchten gerade mal 5 Gramm. Und da behaupte ich trotzdem mal: vernachlässigbar! Und als langjähriger geübter sportlich-dynamischer Motorradfahrer kann ich in meinem Fall wirklich nicht die geringste Vibration oder Fahrwerksunruhe wahrnehmen.
Benutzeravatar
fun-biker68
 
Beiträge: 153
Registriert: So 18. Mai 2014, 08:51
Wohnort: Augsburg

Re: Räder Aus- und Einbau

Beitragvon Seiermann » Mo 7. Nov 2016, 20:39

Danke für die ANtworten auf meine Frage arg :lol:
Ich lass wuchten, aus Gewohnheit lalala

Der AUsbau des Hinterrades ist ja sensationell: 5 Schrauben :lol: :lol: :lol:
Wenn ich da an mein lautes, stinkendes Motorrad denke: bis da die Kette wieder richtig gespannt ist und das Rad einigermaßen fluchtet...
Ich glaub´ ich lass den Hinterreifen öfter erneuern spinner
Seiermann
Seiermann
 
Beiträge: 169
Registriert: Do 6. Nov 2014, 20:57

Vorherige

Zurück zu C - Evolution - Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast