Größerer Akku für den C Evo??

Der BMW C - Evolution - Elektrosooter im allgemeinen.

Re: Größerer Akku für den C Evo??

Beitragvon Lumpf67 » Do 3. Nov 2016, 00:04

Hallo,

Das erscheint mir günstiger als erwartet. Bleibt die Frage, wie teuer der kleine Roller wird.
Danach richten sich ja auch unsere Verkaufspreise. Ich schätze mal einfach 12.000 Euro.
Bei einer Neuanschaffung würde ich zum Größeren tendieren. Für einen Wechsel sehe ich aber noch kein Grund.
Auch wenn ich jetzt zum ersten Mal das Gefühl habe, dass die Kapazität des Akkus nachlässt.
Das mag an den kalten Außentemperaturen liegen (der Roller lagert bei 5 Grad Celsius) oder auch an den Winterreifen, die montiert sind. Die 100 % gleich 100 km Regel würde ich im Moment nicht unterschreiben.

Warten wir mal ab. Vielleicht liegt es ja auch nur am Fahrstil.

Gruß Lumpf67
BMW c-Evolution, PV zum Eigenverbrauch 4 KWp. Backup 6,9 kWh im Keller
Benutzeravatar
Lumpf67
 
Beiträge: 78
Registriert: Fr 24. Jul 2015, 09:23

Re: Größerer Akku für den C Evo??

Werbung

Werbung
 

Re: Größerer Akku für den C Evo??

Beitragvon Benno » Do 3. Nov 2016, 08:18

Das liegt vermutlich an den Temperaturen. Auch mein Pedelec hat in der kalten Jahreszeit weniger Reichweite, im Moment etwa 10% weniger.
---------------------------------
Grüße aus dem Münsterland
Benno aus Dülmen
Benutzeravatar
Benno
 
Beiträge: 773
Registriert: Mo 15. Feb 2016, 11:29
Wohnort: Dülmen

Re: Größerer Akku für den C Evo??

Beitragvon Romiman » Do 3. Nov 2016, 18:52

Elektroautos wie der Tesla heizen die Batterie bei Wintertemperaturen sogar aktiv auf, da Li-Ionen-Akkus eben eine gewisse Temperatur zum Arbeiten brauchen.
Unglaublich: Roller, made in Germany!
Benutzeravatar
Romiman
 
Beiträge: 455
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 21:15

Re: Größerer Akku für den C Evo??

Beitragvon Matthias Köln » So 13. Nov 2016, 18:14

Hallo zusammen,
habe eure Diskussion mit Interesse verfolgt. Habe heute auf der BMW Motorrad Homepage gesehen, dass das Basismodell 13.700 und die Long Range Variante 15.150€ kosten soll.
Herzliche Grüße aus Köln,
Matthias
PS: Werde mich ausführlich in dem dafür vorgesehenen Board vorstellen!
Matthias Köln
 
Beiträge: 3
Registriert: So 13. Nov 2016, 17:54

Größerer Akku für den C Evo! (Preis)

Beitragvon Romiman » Do 2. Feb 2017, 19:07

Derzeit (Feb.´17) im BMW-Konfigurator "nur noch" 15.460€ (inkl. Griffheizung und Komfortsitz).
Die Elektromobilität kommt!
Immerhin bewegt sie sich mit Opel Ampera-e und dem C-Evo so langsam von "unbezhalbar" in Richtung "etwas teuer", und die Reichweite von "nahezu unbrauchbar kurz" zu "alltagstauglich".
Wenn ich jetzt noch ´ne Steckdose draußen hätte...
ThumbUP
Unglaublich: Roller, made in Germany!
Benutzeravatar
Romiman
 
Beiträge: 455
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 21:15

Re: Größerer Akku für den C Evo??

Beitragvon ronvgs » Di 11. Apr 2017, 16:07

in die Niederlande kostet der C Evolution 16.054
Long Range mit Alarm und Griffheitzung.
Benutzeravatar
ronvgs
 
Beiträge: 65
Registriert: Mi 9. Mai 2012, 14:28
Wohnort: Zeeland Niederlande

Re: Größerer Akku für den C Evo??

Werbung


Re: Größerer Akku für den C Evo??

Beitragvon Lumpf67 » So 14. Mai 2017, 12:54

Moinsen,

Wo ihr hier so schön von Neupreisen redet....

Hat schon mal jemand einen versucht seine Roller in Zahlung zu geben?
Mein "Freundlicher" druckste rum. Ging von "Habe selber keine Ahnung wo der Marktwert liegt" über "in Bochum steht eine Vorführer mit unter 2000 km Laufleistung für weit unter 10000 Euro". Ich fürchte man bekommt nicht mal was, wenn man einen LR kaufen möchte.
Ich würde mal schätzen: 5000 dann ist Feierabend. Mit andern Worten... ein kostenpflichtiger Akkuschaden führt bei einem unfallfreien Roller zum wirtschaftlichen Totalschaden.

Und realistisch betrachtet geht es einem mit einem LR nicht anders. Wenn da noch mal ne Schippe auf die Reichweite drauf kommt (beim nächsten upgrade), gibt es wieder einen Preisnachlass.

Ist ja fast, als würde man einen Windows PC kaufen :lol:

Gruß Lumpf67
BMW c-Evolution, PV zum Eigenverbrauch 4 KWp. Backup 6,9 kWh im Keller
Benutzeravatar
Lumpf67
 
Beiträge: 78
Registriert: Fr 24. Jul 2015, 09:23

Re: Größerer Akku für den C Evo??

Beitragvon Romiman » So 14. Mai 2017, 14:17

Lumpf67 hat geschrieben:... 5000 dann ist Feierabend...

Ist schon krass. Aber bei den Benzinern nicht wesentlich anders.
Bei mobile gehen die "A1-Evos" derzeit bei 8500 (ein ´14er mit 5300km) los, und den günstigesten LR (Vorführer mit max. 3000km) sehe ich derzeit bei 13500€ Endverkaufspreis.
Man weiß natürlich nicht, für was die tatsächlich weggehen. Aber bei nur 5000€ Aufwendung würde ich mir eine Aufladestrippe aus dem 3. Stock legen...
Es bleibt dabei, sowas muss man sich zulegen, WANN und WENN man es möchte (und kann), nicht in Hinblick auf spätere Wiederverkaufswerte. (In dem Fall sollte man wohl doch lieber eine GS nehmen...)

... Windows PC kaufen...
Haben früher fast alle gemacht, und macht auch heute noch ein Großteil der PC-Nutzer (mir inkl.). ;)
Unglaublich: Roller, made in Germany!
Benutzeravatar
Romiman
 
Beiträge: 455
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 21:15

Re: Größerer Akku für den C Evo??

Beitragvon Lumpf67 » So 14. Mai 2017, 20:27

Hallo Romian,

WANN und WENN man es möchte... Das trift es. Genau so habe ich es gemacht. Die GS war wirklich ein Thema und preislich ja auch nicht soweit weg von dem Roller. Mit Beautycase (sprich Koffer) hat der auch 15 K gekostet. Ich habe aber mal behauptet, ich bekomme kein Fahrzeug mehr mit mehr als einer 4 vor dem Komma (beim Spritverbrauch). Das hatte dann den Ausschlag gegeben. Klar ärgere ich mich, das der Kleine maximal 100 km fährt. Während ich aber im 1. Nutzungsjahr viele Langstrecken gefahren bin und jeden Tag mit dem Roller unterwegs war, ist er nunmehr doch ein Gebrauchsgegenstand. Kleinere Einkäufe, die Strecke zur Arbeit. Dafür ist er Klasse und ein LR würde sich im Moment nicht lohnen. Schon gar nicht bei dem Betrag, den man drauflegen müsste. Für mich muss der Roller 5 Jahre halten. Dann muss man die 15tsd Euro abgeschrieben haben. Eine größere Reparatur wird danach nicht mehr sinnvoll sein.Jetzt verkaufen ist unwirtschaftlich. Solange fahren, wie es geht.
Der nächste Roller wird wohl auch elektrisch werden. Wenn das aber noch 2 oder 3 Jahre dauert, kann man wahrscheinlich voraussehen, wo die Reise hingeht. Als Autofahrer würde ich mit jetzt auch keinen Diesel mehr kaufen. Auch die werden mit dem Stuttgarter Fahrverbot massiv an Wiederverkaufswert verlieren.

Gruß Lumf67
BMW c-Evolution, PV zum Eigenverbrauch 4 KWp. Backup 6,9 kWh im Keller
Benutzeravatar
Lumpf67
 
Beiträge: 78
Registriert: Fr 24. Jul 2015, 09:23

Re: Größerer Akku für den C Evo??

Beitragvon Wolfgang VX-1 » Mo 15. Mai 2017, 17:29

Wie will man da rechnen? Mein Vectrix hat vor knapp 6 Jahren 11.500 gekostet, danach hat er noch Kosten von ca. 1.500 plus Strom verursacht. Jetzt hat er noch knapp die halbe Reichweite (ca. 40-45 KM) eines Neuen. Zur Arbeit (ein Weg knapp 30 KM) komme ich immer noch gut, andere längere Fahrten funktionieren eher nicht mehr. Ersatzakku gleicher Leistung (5,4 kWh) würde 3.700 plus Einbau kosten; möglich wären auch 15,8 kWh für 10.200. Die bisher gefahrenen 67.000 Kilometer haben mich dann bei angenommenem Restwert 0 rund 20 ct plus Strom gekostet. Ist das wenig oder viel oder zu viel? - Momentan neige ich zu "Fahren so lange es ohne Reparaturkosten geht" und dann nach einem LR-Vorführer oder so schauen.
70.000 Kilometer mit Vectrix VX-1 seit 09/2011 und 55.000 Kilometer mit Nissan Leaf seit 04/2015
Benutzeravatar
Wolfgang VX-1
 
Beiträge: 17
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 19:45

Re: Größerer Akku für den C Evo??

Beitragvon Romiman » So 21. Mai 2017, 07:55

Wolfgang VX-1 hat geschrieben:Wie ... rechnen? ... LR-Vorführer ...
Deren Preise purzeln derzeit ja wie kaum zuvor bei neu eingeführten BMW-Modellen. Inzwischen geht's bei mobile.de schon ab 13.250 los!
Unglaublich: Roller, made in Germany!
Benutzeravatar
Romiman
 
Beiträge: 455
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 21:15

Re: Größerer Akku für den C Evo??

Beitragvon Lumpf67 » So 21. Mai 2017, 08:44

Moinsen,

kann mal jemand die Regierung überzeugen, dein c-Evo auch mit der Förderprämie zu versehen?

Wenn ich da 4000 Euro (oder auch weniger) abziehen könnte, wäre schon Klasse. :lol:

Lumpf67
BMW c-Evolution, PV zum Eigenverbrauch 4 KWp. Backup 6,9 kWh im Keller
Benutzeravatar
Lumpf67
 
Beiträge: 78
Registriert: Fr 24. Jul 2015, 09:23

Re: Größerer Akku für den C Evo??

Beitragvon Romiman » So 21. Mai 2017, 21:24

Das stimmt. Das größere Hemmnis als der (ja immernoch für einen Roller astronomische) Preis ist bei mir allerdings immernoch das Fehlen einer schlichten Schukosteckdose draußen... cofus
Unglaublich: Roller, made in Germany!
Benutzeravatar
Romiman
 
Beiträge: 455
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 21:15

Re: Größerer Akku für den C Evo??

Beitragvon Romiman » Do 11. Okt 2018, 09:17

So, der (Batteriespender) i3 bekommt ein weiteres mal eine neue Batterie, die bei gleichen Ausmaßen wieder mehr speichern kann (jetzt 42kWh).
Also BMW:
Den jetzigen LR auf 11kW drosseln und als Einstiegsmodell anbieten und mit dem neuen Akku einen neuen "Super Long Range" mit echten 200km Reichweite draus machen.
Da man den dann nicht mehr unbedingt täglich aufladen müsste, würde er langsam auch für "Steckdosenlose" (wie mich) interessant...
Unglaublich: Roller, made in Germany!
Benutzeravatar
Romiman
 
Beiträge: 455
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 21:15

Re: Größerer Akku für den C Evo??

Beitragvon Ojo » Do 11. Okt 2018, 09:44

Romiman hat geschrieben:... Also BMW: ...

Und bitte die H7-Birnen für Abblend- und Fernlicht durch LED ersetzen.
Schöne Grüße von
Ojo
C evolution long range
R1200GS Adv. BJ 2006, > 200.000 km
Benutzeravatar
Ojo
 
Beiträge: 96
Registriert: Mi 10. Jan 2018, 18:10
Wohnort: Sindelfingen

VorherigeNächste

Zurück zu C - Evolution - Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast