Ernstgemeinte Frage

Alles rund um die BMW-MAXI-SCOOTER, und alles was noch mit den BMW-MAXI-SCOOTER zu tun hat.

Re: Ernstgemeinte Frage

Beitragvon Appletmax » Sa 10. Feb 2018, 18:30

Habe den C Evo mal für 3 Tage gefahren.

Beim Beschleunigen ein Grinsen, rauch beim Blick auf die Restreichweite jedoch ein langes Gesicht. nogo

Für meine Bandscheibe ist der C Evo tödlich, da er zu viele Schläge von unten durchkommen lässt. arg

Die langen Ladezeiten sind für mich auch ein Kritikpunkt.

Mit sonnigem Gruß

Frank
C 650 GT und sonst gar nichts!
Vermillionred und Highlinepaket
Benutzeravatar
Appletmax
 
Beiträge: 137
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 13:48
Postleitzahl: 90768
Motorrad Scooter: C 650 GT

Re: Ernstgemeinte Frage

Werbung

Werbung
 

Re: Ernstgemeinte Frage

Beitragvon BMWler59 » Sa 10. Feb 2018, 20:14

**Sarkasmus Modus Ein**
Weil mein Verlängerungskabel maximal zwei mal um den Block reicht......
**Sarkasmus Modus Aus**

:lol: :lol: :lol:
BMWler59
 
Beiträge: 10
Registriert: Fr 13. Okt 2017, 19:05
Postleitzahl: 1120
Motorrad Scooter: BMW C 650 Sport

Keine Steckdose! (Warum GT statt C-Evo)

Beitragvon Romiman » Sa 10. Feb 2018, 21:35

Die Reichweite des LR würde mir knapp reichen. Bei der Spitzengeschwindigkeit des C-Evo fehlen mit "nur" 10-15km/h zum vollkommenen Glück; die 10kg, die er mehr als mein GT wiegt, würde ich auch noch wuppen, zumal es ja einen Rückwärtsgang gibt.
Nein, mir fehlt zum Umstieg wirklich nur die heimische Steckdose. Ich würde sehr gern elektrisch fahren*. Selbst der irrsinnige Kaufpreis geht ja so laaaangsam in irdischere Richtung (derzeit 12.990).
(Und auch sein etwas unbeholfenes Design im Kauf nehmen, obwohl ich den GT viel schöner finde...)

*Und meine bisherigen Erfahrungen mit E-Roller beruhen nur auf einem Vectrix.
Unglaublich: Roller, made in Germany!
Benutzeravatar
Romiman
 
Beiträge: 411
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 20:15
Postleitzahl: 38000
Motorrad Scooter: C650 GT Highline ´13

Die Produktion von Akkus ist alles andere als umweltfreundli

Beitragvon Ojo » So 11. Feb 2018, 07:00

Kurvenflitzer hat geschrieben:... Ich würde auch mal über die Lebensdauer der Akkus in den Fahrzeugen nachdenken. Die Reichweite wird von Jahr zu Jahr weniger und sollte nach der Gewährleistung ein Austausch nötig werden kommt das einem Totalschaden gleich. Ich hab mal geschaut was für den Roller ein neuer Akku kosten sollte. Der liegt bei ca. 5000€.
Auch die Produktion von Akkus ist alles andere als umweltfreundlich. Man sieht es nur nicht, da die Umwelt in China versaut wird!...


Darüber habe ich vor dem Kauf nachgedacht. Da mein C evo LR quasi ein Akku mit Rädern, Motor, Gabel und Lenker ist, würde ich dien Energiespeicher nach der Gewährleistung und zu geringer Reichweite gerne für 5.000,- € gegen ein Neuteil austauschen. Selbst bei nur fünfjähriger Nutzung würde mich der Tausch ja nicht einmal einhundert Euro pro Monat kosten, wenn ich den Betrag auf die Laufzeit umrechne. Über den Wertverlust eines C 650 GT wurde in diesem Forum an anderer Stelle ja auch schon geschrieben.

Die fragwürdigen Bedingungen, unter denen die Rohstoffe für die Hochvolt-Batterien gefördert und verarbeitet werden, stelle ich nicht in Abrede. Aber auch die Produktion von Erdöl ist kein Honigschlecken für die Umwelt. Diesbezüglich schenken sich die beiden Energielieferanten nichts. Ich kaufe zertifizierten Ökostrom aus Wasserkraft. Mehr kann ich als Endverbraucher derzeit nicht tun, um mein ökologisches Gewissen zu beruhigen, wenn ich nicht ganz auf das Produkt verzichten möchte.

---

Was mich verblüfft, ist das mehrfach zu lesende Argument der zu geringen Vmax. Nicht einmal mit meiner R1200GS Adv. nutze ich Autobahnen, deshalb sind die 130 km/h, die mein C evo LR mir bietet, für mich vollkommen ausreichend.

Keinem Hotelier oder Gastwirt kann ich es zumuten, mit Freunden auf E-Motorrad-Tour zu gehen, weil noch kein Anbieter die Lade-Infrastruktur dafür zur Verfügung stellen kann. Wenn, dann muss ich solche sorgfältig geplanten Touren alleine unternehmen. Als "Ladestationen" werden mir dabei unterwegs als erste Ansprechpartner die BMW-Partner dienen, die ja ein Interesse daran haben, dass ihr Produkt verkauft und benutzt wird.

Bem C evo LR konnte ich mir nicht einmal die Lackierung aussuchen, und Abblend- sowie Fernlicht werden noch mittels H7 zur Verfügung gestellt. Gerne hätte ich den LED-Frontscheinwerfer des C 400 X. Aber andererseits freue ich mich, an meinem Roller kein Auspuffmonster spazieren fahren zu müssen, das immer strengeren Geräuschvorschriften geschuldet ist.
Schöne Grüße von
Ojo
Benutzeravatar
Ojo
 
Beiträge: 18
Registriert: Mi 10. Jan 2018, 17:10
Postleitzahl: 71069
Motorrad Scooter: C evolution LR

Re: Ernstgemeinte Frage

Beitragvon Methusalem » So 11. Feb 2018, 08:30

Es ist eigentlich alles geschrieben worde.
Der Knackpunkt ist eindeutig die zu geringe Reichweite.
Wenn ich von mir Zuhause nur ins Salzkammergut fahren möchte beisst es schon aus. Nach München und zurück geht auch nicht. Was soll ich mit so einem Fahrzeug? nogo
Benutzeravatar
Methusalem
 
Beiträge: 387
Registriert: So 20. Okt 2013, 16:00
Postleitzahl: 84576
Motorrad Scooter: BMW C 650 GT

Re: Ernstgemeinte Frage

Beitragvon Espoo » So 11. Feb 2018, 16:02

Die Reichweite des LRs würde mir (meistens) reichen. Zum einen für meine Arbeitspendelei und zum anderen könnte ich auch mal die 120 km entfernten Eltern besuchen. Touren, wie mein schöne Alpentour 2016, fallen aber wohl aus, es sei denn man mietet sich ein Fahrzeug.
Was gar nicht geht ist das Helmfach: Mein Shark Evoline passt beim besten Willen nicht rein.
Espoo
 
Beiträge: 65
Registriert: Fr 5. Feb 2016, 18:43
Wohnort: Dresden
Postleitzahl: 01099
Motorrad Scooter: BMW C 600 Sport

Re: Ernstgemeinte Frage

Werbung


Re: Ernstgemeinte Frage

Beitragvon Dolderbaron » So 11. Feb 2018, 16:56

Hallo Freunde
Es ist und es bleib ein City Scooter, da können auch alle Steckdosen der Welt nichts daran ändern.
Hier werden Äpfel mit Birnen verglichen.
Es ist ein teures Spassmobil und würde nie einen Motorradfahren überzeugen.

Gruss
Dolderbaron

ThumbUP winkG
Scooter fahren ist die pure Lust am Leben und die schönste Nebensache.
Benutzeravatar
Dolderbaron
 
Beiträge: 587
Registriert: Fr 30. Okt 2015, 13:49
Wohnort: 8427 Freienstein Schweiz
Postleitzahl: 8427
Motorrad Scooter: BMW C 650 GT 2016

Re: Ernstgemeinte Frage

Beitragvon ThomasGL » Mo 12. Feb 2018, 14:47

Dolderbaron hat geschrieben:Hallo Freunde
Es ist und es bleib ein City Scooter, da können auch alle Steckdosen der Welt nichts daran ändern.
Hier werden Äpfel mit Birnen verglichen.
Es ist ein teures Spassmobil und würde nie einen Motorradfahren überzeugen.

Gruss
Dolderbaron

ThumbUP winkG



ThumbUP ThumbUP
Benutzeravatar
ThomasGL
 
Beiträge: 20
Registriert: Fr 20. Feb 2015, 13:06
Wohnort: Bergisch Gladbach
Postleitzahl: 51469
Motorrad Scooter: BMW C600 Sport

Re: Ernstgemeinte Frage

Beitragvon E-man » Mo 12. Feb 2018, 17:16

Dolderbaron hat geschrieben:Hallo Freunde
Es ist und es bleib ein City Scooter, da können auch alle Steckdosen der Welt nichts daran ändern.
Hier werden Äpfel mit Birnen verglichen.
Es ist ein teures Spassmobil und würde nie einen Motorradfahren überzeugen.

Gruss
Dolderbaron

ThumbUP winkG

Definitiv clap ThumbUP
E-man
 
Beiträge: 83
Registriert: Di 8. Aug 2017, 18:38
Postleitzahl: 97080
Motorrad Scooter: BMW C 650 GT

Re: Ernstgemeinte Frage

Beitragvon Mogive » Mi 14. Feb 2018, 08:10

@ Dolderbaron
Als Motorradfahrer haben mich Scooter nie wirklich überzeugt, auch die T-Max nicht.
Aber der C-Evolution, mit dem ich auch gestandene Motorräder locker aus der Kurve heraus hinter mir lasse...
Das Benzin-Motorrad (Wechselschild in der Schweiz) habe ich nur noch für die lange Tour - und staune dann immer wieder, wie "von gestern" die Technik von gestern ist :o
In diesem Sinne: allen eine gute Fahrt ThumbUP
Mogive
Mogive
 
Beiträge: 19
Registriert: So 19. Mär 2017, 18:02
Postleitzahl: 5637
Motorrad Scooter: Vespa Sprint

Vorherige

Zurück zu Plauderecke - BMW-MAXI-SCOOTER.de

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste