Schrader - RDKS - Sensoren - Generation 2 - Test

Alles rund um die BMW-MAXI-SCOOTER, und alles was noch mit den BMW-MAXI-SCOOTER zu tun hat.

Schrader - RDKS - Sensoren - Generation 2 - Test

Beitragvon OSM62 » Do 2. Mai 2019, 19:32

Durch die vielen Reifenwechsel bei meiner K 1600 GT hat mich eine Eigenart schon fast zur Weißglut gebracht,
die durch keinen der vielen Reifen bisher abgestellt werden konnte. Das vibrieren des Motorrades, besonders
vorne ab einer Geschwindigkeit ab ca. 170 km/h. Egal welcher Reifen bei mir drauf war, es mussten bei mir
vorne gegenüber des Ventils ca. 80-90 Gramm geklebt werden.

Bild

Habe das sogar schon mehrfach bei BMW reklamiert und sogar einen "Pumafall" von machen lassen,
aber von BMW kam bis jetzt noch kein Lösungsansatz. Da ich immer schon der Meinung war das das Problem mit den
Reifendrucksensoren zu tun hat (mein Rennerle hat ja keine RDKS-Sensoren und auch kein Problem mit Vibrationen),
habe ich jetzt dankbar den Hinweis aufgenommen das es von Schrader (die stellen übrigens auch die original
verbauten RDKS-Sensoren her) eine neue, leichtere Generation von RDKS-Sensoren für die BMW-Motorräder gibt.
Hier im Bild das was für die K 1600 GT benötigt wird:

Bild

Hier im Bild mal der direkte Vergleich alt/neu bzw. Generation 1 mit langer Verschraubung und rechts
der neue Sensor (Generation 2) mit neuer, kurzer benötigter Schraube:

Bild

So sieht das ganze dann verbaut aus:

Bild

Gespannt war ich natürlich nach der Montage des Reifens wie besonders das Vorderrad nach dem Auswuchten aussieht.
Hier schon mal die erste positive Überraschung, es konnten 35 Gramm an Wuchtgewichten entfernt werden.

Bild

Gespannt war ich natürlich auch ob sich die Sensoren ohne Schwierigkeiten anlernen lassen. Beim losfahren zur Werkstatt
wurde zwar noch kein Fehler (nur kein Luftdruck - also Striche) angezeigt , aber auf halben Weg gab es es dann doch
den kompletten Alarm:

Bild

In der Werkstatt dann muss die BMW dann natürlich an den Werkstattcomputer ( RDKS anlernen müsste doch mit diesen
Geräten wie GS911 auch gehen?) damit die Sensoren angelernt werden können. Es klappte sofort die neuen Generation 2
Sensoren anzulernen. Und so hatte ich nach dem los fahren sofort die gewohnte, temperaturkorrigierte Druckanzeige.
Um die wichtigste gewünschte Eigenschaft zu testen musste ich dann noch 25 Kilometer bis zur meiner Teststrecke (A4)
das schöne Wetter ausnutzen und noch ein paar schöne Kurven mit nehmen um die neuen Reifen zu genießen.
Auf der Autobahn natürlich jede Chance genutzt um meine gewöhnliche Reisegeschwindigkeit zu testen.
Yeah, endlich läuft Sie ab 170 km/h ruhig ohne zu vibrieren. So es eigentlich immer schon sein sollte.
Es kann also ein "Pumafall" von mir geschlossen werden.

Da bei den BMW-Motorrädern egal mit welchen neuen RDKS-Sensorn, diese sowieso angelernt werden müssen,
kann man also die Chance nutzen (wen zum Beispiel die Batterie in den alten Sensoren leer sind), um auf die neue
Generation aufzurüsten um auch das geringere Gewicht (das man ja dann nicht mehr auswuchten muss)
für ein ruhigeren Lauf der Räder zu nutzen.
Selten einen so segensreiche/beruhigende Veränderung am Moped vorgenommen.
Die neuen "Generation 2" Reifendrucksensoren kann man über die Autoteilegrosshändler bzw. Werkstatt bekommen.
Sie kosten pro Stück (Artikel-Nr.:3141M) , je nach Anbieter so um die 100 Euro.
Gruß vom Großrollerfahrer

Michael - OSM62 - Webmaster - Admin

http://www.k1200s.de , http://www.s1000rr.de , http://www.f800-forum.de , http://www.BMW-K1600GT.de , http://www.S1RR.de
Benutzeravatar
OSM62
Administrator
 
Beiträge: 346
Registriert: Do 10. Nov 2011, 20:56
Wohnort: Bitzen

Schrader - RDKS - Sensoren - Generation 2 - Test

Werbung

Werbung
 

Re: Schrader - RDKS - Sensoren - Generation 2 - Test

Beitragvon Ojo » Fr 3. Mai 2019, 05:52

OSM62 hat geschrieben:... kann man also die Chance nutzen (wen zum Beispiel die Batterie in den alten Sensoren leer sind), um auf die neue Generation aufzurüsten ... Die neuen "Generation 2" Reifendrucksensoren kann man über die Autoteilegrosshändler bzw. Werkstatt bekommen. Sie kosten pro Stück (Artikel-Nr.:3141M) , je nach Anbieter so um die 100 Euro.

Hallo Admin Michael,

vielen Dank für diesen reich bebilderten Bericht.

Kann man bei den RDKS-Sensoren der Generation 2 endlich die Knopfzelle einfach tauschen, oder ist diese wie bei den Sensoren der Generation 1 nicht ohne Werkzeugeinsatz zugänglich?

Was ist ein "Pumafall"?
Schöne Grüße von
Ojo
C evo Long Range 03/2017 > 13.000 km
R1200GS Adv. 04/2006 > 205.000 km
Benutzeravatar
Ojo
 
Beiträge: 200
Registriert: Mi 10. Jan 2018, 18:10
Wohnort: Sindelfingen

Re: Schrader - RDKS - Sensoren - Generation 2 - Test

Beitragvon OSM62 » Fr 3. Mai 2019, 06:07

Ojo hat geschrieben:
vielen Dank für diesen reich bebilderten Bericht.

Kann man bei den RDKS-Sensoren der Generation 2 endlich die Knopfzelle einfach tauschen, oder ist diese wie bei den Sensoren der Generation 1 nicht ohne Werkzeugeinsatz zugänglich?

Was ist ein "Pumafall"?

Die sind genauso ein geschlossenes System wie die "alten", also kein Batterietausch möglich.
Ein "Puma" ist das BMW interne Forum/Datenbank wo "Problemfälle" gehandelt werden.
Gruß vom Großrollerfahrer

Michael - OSM62 - Webmaster - Admin

http://www.k1200s.de , http://www.s1000rr.de , http://www.f800-forum.de , http://www.BMW-K1600GT.de , http://www.S1RR.de
Benutzeravatar
OSM62
Administrator
 
Beiträge: 346
Registriert: Do 10. Nov 2011, 20:56
Wohnort: Bitzen

Re: Schrader - RDKS - Sensoren - Generation 2 - Test

Beitragvon Benno » Fr 3. Mai 2019, 08:43

Danke für die Info. Die Sensoren in Christianes F sind mittlerweile 12 Jahre alt. Da wird der Tausch wohl bald anstehen.
---------------------------------
Grüße aus dem Münsterland
Benno aus Dülmen
Benutzeravatar
Benno
 
Beiträge: 900
Registriert: Mo 15. Feb 2016, 11:29
Wohnort: Dülmen


Zurück zu Plauderecke - BMW-MAXI-SCOOTER.de

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 4 Gäste