BMW - Konzept: Laserlicht am Moped - Helm mit Headup Display

Alles was man als Maxi-Scooter-Fahrer anziehen kann.
Schutzbekleidung - Helme - Stiefel - Handschuhe etc.

BMW - Konzept: Laserlicht am Moped - Helm mit Headup Display

Beitragvon OSM62 » Di 5. Jan 2016, 21:22

Hallo Leute,
BMW Motorrad präsentiert Konzepte für Motorrad Laserlicht und Helm mit Head-Up Display.
Innovative Technologien für noch mehr Sicherheit beim Motorradfahren.

München. Im Rahmen der Consumer Electronics Show CES in Las Vegas stellt BMW Motorrad vom 6. bis 9. Januar 2016 zwei Innovationen vor. Motorrad Laserlicht und ein Helm mit Head-Up Display setzen im Bereich der Sicherheit beim Motorradfahren neue Maßstäbe und geben einen technischen Ausblick auf einen möglichen Einsatz in zukünftigen Serienmodellen.



Konzeptfahrzeug BMW K 1600 GTL mit BMW Motorrad Laserlicht.
Sehen und gesehen werden gilt von jeher als eine der Grundvoraussetzungen für sicheres Motorradfahren, weshalb BMW Motorrad sich seit langem der kontinuierlichen Weiterentwicklung und Optimierung der Leuchteinheiten verschrieben hat. So hielten in den vergangenen Jahren etwa das adaptive Kurvenlicht, das LED-Tagfahrlicht sowie das dynamische Bremslicht bei BMW Motorrädern Einzug. Und wie so oft konnten bei der Entwicklung Synergieeffekte mit BMW Automobile genutzt werden.

Auch beim nun präsentierten Konzeptfahrzeug K 1600 GTL mit BMW Motorrad Laserlicht stand der Automobilbereich der BMW Group Pate. Im neuen BMW 7er sowie im BMW i8 ist die innovative Laserlicht-Technologie bereits verfügbar. BMW Motorrad hat diese ebenso etablierte wie zukunftsweisende Technologie nun für die Anwendung im Motorrad adaptiert. Laserlicht-Scheinwerfer erzeugen nicht nur ein besonders helles und reinweißes Licht, sondern erzielen auch eine mehr als verdoppelte Fernlichtreichweite von bis zu 600 Metern. Die Sicherheit bei Nachtfahrten wird damit nicht nur durch die größere Reichweite sondern zudem auch durch die präzise Ausleuchtung der Straße signifikant erhöht. Dank der robusten und kompakten Bauweise verfügt die Laserlicht-Technologie über eine sehr lange Lebensdauer. Eine Wartung ist nicht erforderlich.

Beim BMW Motorrad Laserlicht im Konzeptfahrzeug K 1600 GTL handelt es sich um eine Machbarkeitsstudie. Im Rahmen der Vorentwicklung prüft BMW Motorrad den Einsatz dieser Scheinwerfertechnologie in Serienfahrzeugen.

Heute ist diese Technologie für den Einsatz in Motorrädern noch zu kostenintensiv. Über Stückzahleffekte, die sich durch den Großserieneinsatz in der Automobilindustrie ergeben, ist zu erwarten, dass sich das Preisgefüge deutlich nach unten entwickeln wird. So kann auch der Einsatz im Motorrad mittelfristig sinnvoll werden.

Bild

Head-Up Display Helm: Fahrinformationen immer im Sichtbereich.
Im Straßenverkehr können Sekundenbruchteile entscheidend sein, und mitunter genügt bereits eine kurzzeitige Ablenkung des Fahrers, um in eine Gefahrensituation zu geraten. Als erster europäischer Automobilhersteller bietet BMW deshalb bereits seit 2003 das Head-Up Display als Sonderausstattung für BMW Automobile an.

Das BMW Head-Up Display projiziert dem Fahrer notwendige beziehungsweise gewünschte Verkehrs- oder Fahrzeuginformationen direkt in seinen Sichtbereich und ermöglicht ihm damit eine ablenkungsfreie, permanente Beobachtung des Verkehrsgeschehens. Noch wichtiger als beim Automobil erscheint dieser Ansatz beim Motorradfahren, genügt hier doch unter Umständen schon eine kurzzeitige Blickablenkung, um in eine kritische Fahrsituation zu geraten.

Um diese Technologie zukünftig auch im Motorradbereich anzubieten, wurde im Rahmen der Vorentwicklung ein BMW Motorrad Helm mit einer innovativen Head-Up Display Funktion ausgestattet. Damit wird es nun möglich, dem Fahrer fahrrelevante Informationen direkt in sein Sichtfeld zu projizieren. Der gewohnte Blick auf die Instrumentenkombination entfällt damit, und der Motorradfahrer kann sich ohne Ablenkung auf den Straßenverkehr konzentrieren.

Sämtliche Anzeigen sind frei programmierbar, wobei idealerweise dem Fahrer nur solche Informationen sichtbar gemacht werden, die für die aktuelle Situation sinnvoll und hilfreich sind und das sichere Fahren bestmöglich unterstützen.

Sicherheits- und Komfortinformationen für noch emotionaleres Fahrerlebnis.

Die Anzeigemöglichkeiten umfassen sicherheitsrelevante Informationen, etwa über den technischen Status des Motorrads hinsichtlich Reifendruck, Öl- und Tankfüllstand, Fahrgeschwindigkeit und eingelegten Gang, Speedlimit- und Schildererkennung sowie die Warnung vor einer Gefahrenstelle.

Über zukünftige V2V-Kommunikation (Vehicle-to-vehicle) eröffnet sich zudem die Möglichkeit, Informationen in Echtzeit einzublenden, um so beispielsweise rechtzeitig vor plötzlichen Gefahrensituationen zu warnen.

Darüber hinaus bietet das Head-Up Display auch die Möglichkeit zur Einblendung sinnvoller Inhalte zur Steigerung des Fahrkomforts. Beispielsweise die vor Fahrtbeginn geplante Route und Navigationshinweise.

Weitere Möglichkeiten bietet der Helm mit Head-Up Display aber auch im Hinblick darauf, das hoch emotionale Erlebnis des Motorradfahrens noch intensiver und gleichzeitig sicherer zu gestalten. So ermöglicht eine in den Helm integrierte, nach vorn gerichtete „Action Camera“ die Aufzeichnung von Fahrtvideos direkt aus dem Helm heraus. Eine zweite, nach hinten gerichtete Kamera könnte in der Zukunft zudem die Aufgabe eines „digitalen Rückspiegels“ übernehmen. Last, but not least ermöglicht diese Technologie auch die Visualisierung anderer Fahrer aus einer Motorradgruppe. Der Fahrer kann so erkennen, wo sich seine Freunde gerade befinden.

Bild

Bild

Alle Bilder zu beiden Konzepten habe ich ab hier:

http://www.bmw-motorrad-bilder.de/mb/th ... 113&page=7

Die Steuerung des mit einem integrierten Minicomputer sowie integrierten Lautsprechern ausgestatteten Helms erfolgt über den BMW Motorrad Multicontroller von der linken Lenkerarmatur aus. Damit hat der Fahrer die Möglichkeit, die Anwahl der gewünschten Informationen sowie die Steuerung der Kamerafunktionen auf sehr komfortable Art und Weise vorzunehmen.

Die erforderliche Technologie zur Anzeige von Informationen kann in bestehende Helme integriert werden, ohne den Tragekomfort oder gar die Sicherheit zu beeinträchtigen. Die Systemlaufzeit mit den zwei auswechselbaren Akkus beträgt rund fünf Stunden.

BMW Motorrad will diese innovative Technologie innerhalb der kommenden Jahre zur Serienreife bringen und damit sein breites Angebot an Fahrerausstattung um ein weiteres Sicherheitsfeature ergänzen.
Gruß vom Großrollerfahrer

Michael - OSM62 - Webmaster - Admin

http://www.k1200s.de , http://www.s1000rr.de , http://www.f800-forum.de , http://www.BMW-K1600GT.de , http://www.S1RR.de
Benutzeravatar
OSM62
Administrator
 
Beiträge: 297
Registriert: Do 10. Nov 2011, 20:56
Wohnort: Bitzen

BMW - Konzept: Laserlicht am Moped - Helm mit Headup Display

Werbung

Werbung
 

Re: BMW - Konzept: Laserlicht am Moped - Helm mit Headup Dis

Beitragvon lederkombi » Mi 6. Jan 2016, 02:59

Die ultimative Ablenkung vom Fahren plemplem

Da lob ich mir meine "alten" neuen Helme, welche es noch erlauben das Visier in eine für mich angenehme Position zu schieben (ohne das dadurch irgendwelche Informationen nicht mehr sichtbar wären... ThumbUP
LG, Jakob

BMW R1200GS Adventure 2016, rot
BMW R1200RT in Biarritzblau (div. Umbauten)
Honda CB1100EX, BMW R50/1 (1959)
Benutzeravatar
lederkombi
 
Beiträge: 574
Registriert: Mo 1. Sep 2014, 01:50
Wohnort: Basel, Schweiz

Re: BMW - Konzept: Laserlicht am Moped - Helm mit Headup Dis

Beitragvon tantetom » Mi 6. Jan 2016, 10:29

Headup Display auf dem ca. 200 qcm "großem" Visier sehe ich auch sehr kritisch.
Auf der Autoscheibe super - aber da muss ich "aktiv" hin schauen - auf dem kleinen Visier nervt das wahrscheinlich nur ?!

... und mal nebenbei - BMW sind da wohl nicht die ersten ... http://de.engadget.com/2013/10/17/skull ... a-und-and/
Grüße
Tom
Benutzeravatar
tantetom
 
Beiträge: 96
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 08:47
Wohnort: Herne und Oberursel

Re: BMW - Konzept: Laserlicht am Moped - Helm mit Headup Dis

Beitragvon Schanzer » So 10. Jan 2016, 16:19

Hi,

natürlich sind sie da nicht die ersten, müssen sie ja auch nicht!
Bei BMW ist halt noch der Vorteil das es mit den Motorrad Daten gekoppelt ist.

Das Head-Up Display ist ja unmittelbar vor dem Auge und von daher seh ich da weniger das Problem.
Lassen wir den Helm doch erstmal das Licht der Welt erblicken und machen ihn nicht schon wieder vorher nieder.

Mir gefällt das ganze Konzept sehr gut, alles in einem. Keine Go-Pro Kamera mehr, kein Navi usw. Wird natürlich seinen Preis haben.
Die linke zum Gruß

BMW C600, was sonst....!
Schwarz mit Highline Paket und Akrapovic
*** http://www.bmw-c-scooter.de ***

Bild
Benutzeravatar
Schanzer
 
Beiträge: 429
Registriert: Mo 17. Feb 2014, 01:11
Wohnort: Großmehring

Re: BMW - Konzept: Laserlicht am Moped - Helm mit Headup Dis

Beitragvon tantetom » Mo 11. Jan 2016, 14:50

Schanzer hat geschrieben:Lassen wir den Helm doch erstmal das Licht der Welt erblicken und machen ihn nicht schon wieder vorher nieder.


Michael hatte oben ja schon ein Beispielfoto gepostet sowie den Link auf andere Bilder vom Helm samt dem Display ... DANKE - NEIN !!
... und das betrifft nicht nur den BMW-Helm - ich brauch definitv keinen Voll-Helm, welcher mir mein ohnehin schon begrenztes Sichtfeld auch noch "zumüllt" !

nogo
Grüße
Tom
Benutzeravatar
tantetom
 
Beiträge: 96
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 08:47
Wohnort: Herne und Oberursel

Re: BMW - Konzept: Laserlicht am Moped - Helm mit Headup Dis

Beitragvon Urban » Mo 11. Jan 2016, 15:57

Ganz meine Meinug!
Wenn ich mit einem geschlossenen Helm und mit Display auf dem Visier herumfahre,
kann ich ja genau so gut mit dem Auto gehen!
Ich fahre auf dem Scooter immer mit Jethelm und sehe so die Gegend und den Verkehr optimal.

Gruss
Urban
Urban
 
Beiträge: 37
Registriert: Fr 26. Jul 2013, 17:59
Wohnort: Hettlingen CH

Re: BMW - Konzept: Laserlicht am Moped - Helm mit Headup Dis

Werbung


Re: BMW - Konzept: Laserlicht am Moped - Helm mit Headup Dis

Beitragvon HDBeemer » Mo 11. Jan 2016, 20:05

Also ich finde es cool. Ist ja erst eine Studie, das Serienprodukt wird sicherlich noch etwas "entschärft" und "dummy-user" konform daher kommen.

Die Posts erinnern mich übrigens sehr stark an die Reaktionen, als die ersten Navis für Motorräder angeboten wurde... wartets ab in ein paar Jährchen winkG
4 wheels move your body, 2 wheels move your soul...
Benutzeravatar
HDBeemer
 
Beiträge: 317
Registriert: Mi 10. Okt 2012, 17:31
Wohnort: Zürich/Schweiz

Re: BMW - Konzept: Laserlicht am Moped - Helm mit Headup Dis

Beitragvon lederkombi » Mo 11. Jan 2016, 23:46

HDBeemer hat geschrieben:Also ich finde es cool. Ist ja erst eine Studie, das Serienprodukt wird sicherlich noch etwas "entschärft" und "dummy-user" konform daher kommen.

Die Posts erinnern mich übrigens sehr stark an die Reaktionen, als die ersten Navis für Motorräder angeboten wurde... wartets ab in ein paar Jährchen winkG


Man muss das schon etwas differenzierter betrachten. Grundsätzlich ist es genial und ich habe mir lange überlegt sowas ähnliches via RasperryPi zu bauen. Aber: Im Helm erachte ich es als unnütz. Warum: Ich fahre gerne mit untschiedlich gestelltem Visier. Ganz zu ist es bei mir eigentlich nie, es läuft eben trotz Doppelvisier in der kalten Jahreszeit an und dann ist es nicht mehr lustig. Ein Einblenden erfolgt jedoch immer via Helm und da wird es komplex. Eine GoogleGlas erachte ich da als deutlich bessere Lösung!

Noch besser und vermutlich auch massiv hilfreicher wäre es aber, wenn die Einblendung auf der Frontscheibe erfolgen würde. Denn da habe ich den Blick! Im Visier muss ich mit dem Auge erst fokussieren, egal wie gut ich da bin, das Visier ist schlicht zu nah am Auge! Damit ich dann trotz Einblendfolie oder Visierverdickung (irgendwie muss ja die Fokusdistanz optisch ausgeglichen werden) noch gut die Strasse erkennen kann, wird es eben unmöglich. Also technisch. Daher ist der Entwurf zwar nett, aber technisch in dieser Form schlicht nicht zu realisieren. Im Auto habe ich so ein headUp und das funktioniert perfekt. Warum? Weil da die Scheibe eine ganz normale Scheibe ist. Man kann das Headup ein oder eben ausschalten. Egal, die Scheibe bleibt transparent, ohne optische Nachteile. Aber die Info auf der Scheibe ist weit genug von meinem Auge entfernt, so dass es wirklich ein Gewinn gegenüber der sonstigen Rundinstrumenten ist. Die Adaptionsgeschwindigkeit ist gross, viel grösser, als wenn ich von ca. Lenkrad auf die Strasse blicken muss.
Und genau darum kann das so wie beschrieben beim Helm nicht funktionieren: Die Distanz zum Auge ist zu nah. Da bräuchte man ein optisches System vor dem Auge und dieses wiederum würde die Strasse bzw. den Blick zur Strasse verhindern, man kann nur immer auf eine Distanz scharf fokussieren. Darum hat ja Google Glas dieses komische Prisma in der Brille, damit die Distanz gehalten werden kann.
LG, Jakob

BMW R1200GS Adventure 2016, rot
BMW R1200RT in Biarritzblau (div. Umbauten)
Honda CB1100EX, BMW R50/1 (1959)
Benutzeravatar
lederkombi
 
Beiträge: 574
Registriert: Mo 1. Sep 2014, 01:50
Wohnort: Basel, Schweiz

Re: BMW - Konzept: Laserlicht am Moped - Helm mit Headup Dis

Beitragvon tantetom » Di 12. Jan 2016, 08:17

@Jakob ... wenn Du dir Bilder vom Link in Michaels Beitrag anschaust (z.B. http://www.bmw-motorrad-bilder.de/mb/displayimage.php?album=113&pid=39261#top_display_media), wirst du sehen, das die Infos nicht auf dem Visier, sondern auf einem separaten Display angezeigt werden ... was die Sache an und für sich aber auch nicht besser macht.
Eher das Gegenteil - im engen Helm noch ein Zusatzteil verbaut ... nogo

Was Jakob aber auch bemerkte - selbst beim anschauen des Fotos in Michaels Beitrag muss mein Auge von der Einblendung auf das Strassengeschehen "fokussieren" - und hier liegt das Gesamt-Bild auf einer Ebene !
Wie schlimm wird das erst, wenn mein (über 50 Jahre altes) Auge von 2 cm auf 20+ m und zurück fokussieren soll ?!?

Und selbst bei der GoogleGlas und anderen derartigen Adaptionen berichten die Benutzer von eben diesen Problemen - und die stehen/sitzen still bzw. bewegen sich im Schritttempo ... stellt Euch das mal bei 50-100 km/h vor !

In einem muss ich Schanzer natürlich Recht geben ... wir theoretisieren hier nur, ohne das Teil je benutzt zu haben - und probieren würde ich es natürlich auch mal - selbst mit meiner vorgefassten Meinung !
winkG
Grüße
Tom
Benutzeravatar
tantetom
 
Beiträge: 96
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 08:47
Wohnort: Herne und Oberursel

Re: BMW - Konzept: Laserlicht am Moped - Helm mit Headup Dis

Beitragvon lederkombi » Di 12. Jan 2016, 14:14

tantetom hat geschrieben:@Jakob ... wenn Du dir Bilder vom Link in Michaels Beitrag anschaust (z.B. http://www.bmw-motorrad-bilder.de/mb/displayimage.php?album=113&pid=39261#top_display_media), wirst du sehen, das die Infos nicht auf dem Visier, sondern auf einem separaten Display angezeigt werden ... was die Sache an und für sich aber auch nicht besser macht.
Eher das Gegenteil - im engen Helm noch ein Zusatzteil verbaut ... nogo


Ah, sorry, das Bild habe ich so nicht gesehen. Das erklärt einiges :)

Grundsätzlich kann ich mir so vorstellen, dass die "Brille" optisch so korrigiert ist, dass dis Information ebenfalls nahezu optisch im unendlichen bzw. in ähnlicher Betrachtungsdistanz wie die Strasse liegt. Dann funktioniert das natürlich sogar sehr gut! Ablenken vom Verkehrsgeschehen tut es aber trotzdem!
LG, Jakob

BMW R1200GS Adventure 2016, rot
BMW R1200RT in Biarritzblau (div. Umbauten)
Honda CB1100EX, BMW R50/1 (1959)
Benutzeravatar
lederkombi
 
Beiträge: 574
Registriert: Mo 1. Sep 2014, 01:50
Wohnort: Basel, Schweiz

Re: BMW - Konzept: Laserlicht am Moped - Helm mit Headup Dis

Beitragvon Romiman » Di 12. Jan 2016, 17:15

Das Fokussieren mußt Du beim Blick auf "herkömmliche" Instrumente ja auch machen. Da kommt noch das "Wegschauen" hinzu, besonders bei unseren Rollern, wo man ja ziemlich weit nach unten schauen muss!
Aber mir wäre es mit so einer Riesenscheibe auch zu eng im Helm (hab schon so einen sperrigen "Sunvisor" Blenschutz drin).

Sinnvoll(er) wäre meiner Meinung nach so etwas wie ein HUD* wie in modernen Autos, das also die wichtigsten Infos in die Frontscheibe spiegelt, so daß sie virtuell auf der Straße erscheinen. Und da dann nur die Geschwindigkeit, Blinkerpfeile, (Navipfeile) und vielleicht noch ein kleines Warndreieck für Sonderfälle (weniger als die Hälfte Sprit, techn. Problem...).
Zumal (zumindest beim GT) sich die Instrumente sogar wirklich in der Scheibe spiegeln, was nachts eine nicht unerhebliche Sichtbehinderung darstellt.

* headup Display
Unglaublich: Roller, made in Germany!
Benutzeravatar
Romiman
 
Beiträge: 448
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 21:15


Zurück zu Maxi-Scooter - Bekleidung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast